Workplace by Facebook jetzt weltweit verfügbar – neues Kommunikations-Tool für Teams und Kollegen

worklplace-by-facebook-iconWorkplace by Facebook – vormals „Facebook at work“ – wird vom Social Media-Riesen nun weltweit für Organisationen und Unternehmen verfügbar gemacht. Dabei handelt es sich um ein separates Tool von Facebook, welches vor allem zur Kommunikation zwischen Kollegen und Teams auf aller Welt gedacht sein soll und in der Form bereits seit über einem Jahr zusammen mit verschiedenen Unternehmen getestet worden sei. So sollen es mittlerweile über 1.000 Organisationen weltweit sein, die inzwischen fast 100.000 Gruppen innerhalb es Tools eröffnet haben. Konzerne wie Starbucks, Booking.com oder auch Danone und Oxfam sollen demnach begeisterte Nutzer von Workplace sein.

worklplace-by-facebook-chat

Das Tool vereint gemäß eigener Aussagen „das Beste von Facebook“ und einige Workplace-exklusive Features. So sind neben dem News-Feed auch die Gruppen-Funktion, der Chat, Live, Reactions, Search und Trending Posts enthalten.

„Man kann also mit einem Kollegen am anderen Ende der Welt in Echtzeit chatten, eine virtuelle Brainstorming-Session in einer Gruppe veranstalten oder der Präsentation des CEOs auf Facebook Live folgen.“

Zu den Workplace-exklusiven Funktionen gehören unter anderem ein Dashboard mit Analysetools und auch Identitätsprovider, um Workplace einfacher in bestehende IT-Systeme eingebunden zu bekommen. Für alle Kunden wird in den kommenden Wochen außerdem ein neues Feature verfügbar gemacht, die sogenannten Multi-Company-Gruppen. Dabei können sich Teams verschiedener Organisationen in einer Gruppe zum Erfüllen gemeinsamer Ziele zusammenschließen.

worklplace-by-facebook-admin-dashboard

Gemeinsam mit einer Reihe von Dienstleistern wie Deloitte will man Workplace by Facebook noch weitaus mehr Organisationen und Unternehmen zugänglich machen. Dazu starte man nun das „Workplace Partner Programm„. Ebenso heißt es, dass man das Ganze zu konkurrenzfähigen Preisen anbieten wolle. Unternehmen würden so nur für Mitarbeiter zahlen müssen, die das Produkt auch wirklich aktiv nutzen.

(via FB Newsroom)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Irgendwie traue ich dem Tool nicht das doch Unternehemsdaten an Facebook abgezweigt werden

  2. Hört sich nicht schlecht an!
    Was aber das Thema Sicherheit angeht würde ich da als Firma etwas zweifeln und sehr vorsichtig sein, da Firmendaten doch etwas geheimer sind als Privat-Daten!

  3. „…da Firmendaten doch etwas geheimer sind als Privat-Daten!“

    haha

  4. Rein für die Kommunikation: Threema Work!

  5. Bei uns auf der Arbeit wurde Yammer eingeführt… Das wichtigste Thema dort sind dir Lunch Dates.
    Sinnloser Mist in meinen Augen!

  6. Ich bin gespannt wie „Groß“ man sein muss.. Würde es gerne mit einer kleinen Firma (10+) testen.