Über Umwege: Google Assistant auf einem Amazon Echo nutzen

Es klingt schon etwas skurril, aber bekanntlich gibt es für jedes Problem jemanden, der es hat 😉 Wer einen Echo daheim stehen hat, der könnte ja vielleicht dennoch Bedarf an den Diensten des Google Assistant haben. Mit ein wenig Einlese-Arbeit und etwas Zeitaufwand ist es möglich, den Google Assistant auf einem der verschiedenen Amazon Echo-Geräte nutzen zu können. Eine Konstellation, wie sie beiden Unternehmen wahrscheinlich aktuell ferner nicht liegen könnte.

Die auf GitHub veröffentlichte Anleitung zum Installieren des Alexa Google Home-Skills liest sich für den Laien recht kompliziert und sollte wirklich nur dann angegangen werden, wenn ihr wirklich wisst, was ihr dort tut. Der Entwickler des Skills erklärt dort außerdem auch, warum die Eingabe von Kreditkarten-Informationen unumgänglich ist und dass die hinterlegten Daten ausschließlich bei Amazon hinterlegt werden und nicht bei ihm. Auch findet ihr ein umfassendes Videotutorial zum Skill:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/saN_N30kPc4

Gut finde ich an dieser Stelle aber vor allem die Tatsache, dass der Entwickler selbst keineswegs darauf aus ist, Spenden für seine Arbeit zu erbitten. Vielmehr weist er darauf hin, dass Spendenwillige ihr Geld bitte an eine von zwei Krebs-Stiftungen weiterleiten. Gute Aktion 🙂

@cbruegg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Funktioniert diese Methode auch ohne einen bezahlten AWS account?
    Bei der alten Methode geht es mit einem gratis aws-account leider nur mit der Google Suche, für Google Assistent brauchte Mann immer die Bezahlversion^^

  2. Es ist aber nicht möglich Erinnerungen in seinen Google Kalender zuzerstellen oder

    • Man kann doch super mit Alexa Google Kalender-Termine (Google als Hauptkalender in Alexa auswählen) erstellen und diese auch abrufen: Alexa, was gibt es neues? Alexa, habe ich heute Termine? Alexa, erstelle einen Termin am 3.3. um 10 Uhr Morgens …

      Unglaublich, das es Google bisher immer noch nicht hinbekommt!

      • Nino Vogt says:

        Ja das kenne ich. Das ist dann aber ejn Termin und keine Erinnerung. Bei einer Erinnerung bekomme ich eine Benachrichtigung auf dem Handy und kann diese abhaken. Tue ich das nicht steht sie im Kalenderwidget immer noch ganz oben bis ich sie abhake. Ggf. auch noch 3 Wochen spater.

  3. Läuft – geile Sache!

    Hat mich schon oft genervt, dass Alexa auf viele (Wissens-)Fragen keine oder nur unzureichende Antworten wusste. Dank der Verknüpfung mit Google ist das jetzt Vergangenheit 🙂

    Habe hier immer noch einen originalverpackten Google Home und Google Mini rumstehen, die ich jetzt definitiv nicht mehr brauchen werde.

    Amazon hat mit seinen Skills einen meilenweiten Vorsprung bei der Sprachsteuerung diverser Geräte und Funktionen, da wird Google noch Ewigkeiten für brauchen – was mich wirklich überrascht, aber sich so langsam manifestiert.

  4. Ich dachte immer diese Developer Sachen bei Google und Amazon kosten was 😕

  5. Takeoyasha says:

    Wie bekomme ich eine kostenlose Kreditkarte?
    selbst mycard2go kostet monatlich Gebühren :/

    • Eventuell eine von Revolut. Wenn du ein Konto bei der comdirect hast, gibt es u.a. die Möglichkeit einer kostenlosen VISA-Prepaidkarte, wenn es um die absolute Kontrolle geht.

      • Ansonsten gebuhrenfrei.com Mastercard Gold, 1plus VISA von Santander oder barclaycard New VISA.
        Kosten alle nix und sind ohne Girokonto.

    • Heisenberg says:

      Neteller virtual CC, Aufladen, Amazon AWS Account machen, Geld von CC irgendwo ausgeben, fertig!

  6. Frank Ingendahl says:

    hat wer eine Idee, wo ich was falsch gemacht habe? Ich hänge fest und komme nicht weiter.
    Fehler:
    Error: Invalid ARN for NA region. Please provide a valid ARN in the form ‚arn:aws:lambda:us-east-1:000000000000:function:myFunction:myFunctionVersion‘

  7. Tornwithin says:

    Wenn du nicht gerade in den USA (us-east) wohnst, solltest du mal versuchen die richtige Region für Alexa zu nutzen (EU Irland hat bei mir einwandfrei geklappt). Das war glaube ich relativ am Anfang (Region steht rechts oben als Auswahlbox).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.