WLAN-Hotspot-Flat von Kabel Deutschland jetzt verfügbar

Das mittlerweile zu Vodafone gehörende Unternehmen Kabel Deutschland hat heute die Verfügbarkeit der neuen Hotspot-Flat bekannt gegeben. Laut Kabel Deutschland gibt es in Deutschland mittlerweile 300.000 zu KD gehörige WLAN Hotspots und über eben jene kann der Benutzer unbegrenzt ins Netz gehen – entsprechende Flat vorausgesetzt. Die 2,3 Millionen Internet – und Telefonkunden des Unternehmens können die WLAN-Hotspot-Flat jetzt als Option hinzubuchen.

Kabel Deutschland

Dabei berechnet Kabel Deutschland für die WLAN-Hotspot-Flat für Kunden, die einen WLAN-Kabelrouter oder die HomeBox FRITZ!Box 6360 nutzen, 4,99 Euro im Monat. Für alle anderen Internet- und Telefonkunden von Kabel Deutschland kostet die WLAN-Hotspot-Flat 9,99 Euro im Monat.

Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es für die Option nicht, die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen. Alle anderen Kunden und Nicht-Kunden haben weiterhin die Möglichkeit, die öffentlichen Kabel Deutschland Hotspots mindestens 30 Minuten pro Tag kostenfrei zu nutzen. Laut Kabel Deutschland kann der Kunde unbegrenzt per WLAN surfen, insgesamt können drei Benutzerkonten eingerichtet werden (für unterschiedliche Geräte oder andere Familienmitglieder).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Hm, ich werde wohl ab Herbst Kunde von Kabel Deutschland. Ob aber die Wlan-Hotspot-Flat dazugehören wird, glaube ich wohl eher nicht! Da stecken ja auch wieder versteckte Kosten in dem Angebot, da man ja mindestens einen Wlan-Router von KD haben muß. Den werde ich eh nicht haben, da ich noch einen AccessPoint zum Schalten an das Kabelmodem besitze. Für 10 Euronen dann ne WlanFlat zu haben wird sich nicht lohnen. da steck ich die 10 Euro lieber in Daten per Mobilfunk… Oder nicht?

  2. Oder nicht…
    Jedenfalls für mich, denn auch wenn ich kein KD Kunde bin, werde ich stark über dieses angebot nachdenken. Denn da wo ich arbeite dürfen keine privaten Geräte in das WLAN, obwohl es ruhezeiten gibt die man so gut überbrücken könnte. Die Rechner sind Bürorechner, und das web ist zu 90% gesperrt. Ja, es gibt leute die blocken nicht nur Facebook, sondern auch Google und mehr…
    Jedoch ist ein KD Hotspot nahe, somit wäre es eine tolle alternative, wenn es denn auch wirklich unlimited Data bieten würde.

  3. Finde ich eigentlich eine gute Entwicklung. In vielen größeren Städten gibt es schon recht viele gute WLAN-Hotspots, einige werden sogar kostenlos angeboten. Der Trend- stetig wachsend. Ich gehe davon aus, dass für den ‚Normalo-Benutzer‘ sich die 4,99€ bzw. 9,99€ nicht rechnen, da die Hotspots wohl noch sehr dezentral werden sein. Zudem reicht unterwegs meistens eine kleine Datenflat (für WhatsApp und ähnlichem). Für Geschäftsleute, die unterwegs viele E-Mails schreiben müssen etc. lohnt sich das sicher mehr. Ein guter Anfang sind jedoch schonmal die 30 Minuten Free pro Tag.

  4. Anstatt noch mehr das Netz zu Überbuchen, sollten endlich mal die Flaschenhälse durch dicke Schläuche aufgewertet werden. Mit so einem Nice2Have wird das KD Netz jedenfalls nicht performanter …

  5. Hängt das Angebot nicht damit zusammen, das jeder KD-Nutzer per opt-out Verfahren zum Hotspot-Anbieter transformiert wurde? Ich kann mich entsinnen, dass Bekannte von mir, die KD-Nutzer solch ein Schreiben im November letzten Jahres erhalten haben und aktiv widersprechen mussten. Caschy, kannst du das bestätigen? Oder sind das alles eigenständige Hotspots von KD die nicht durch einen KD-Kunden bereitgestellt werden?

  6. Die 4,99 dürften nur für jene KD-Kunden gelten, die ihren WLAN-Anschluss auch den anderen im Rahmen des Angebots zur Verfügung stellen. Der Router von KD allein reicht nicht.

  7. Wo gibt es eine Liste der Hotspots?

  8. 4,99 wofür? Man zahlt doch eh schon für Tarif und für die Hardware! Als Telekom-Kunde ist dieses Angebot bei entsprechender Hardware (WLAN To Go fähiger Router) kostenlos – ich muss nichts extra zahlen um einen der Millionen (inkl. FON) hotspots zu nutzen …

  9. @Thomas
    Alle von KD gestellten WLAN-fähigen Router bieten seit einiger Zeit (außer der Kunde hat aktiv Widersprochen) einen Hotspot an. Kunden die von KD ausschließlich das nackte Kabelmodem gestellt bekommen habe betrifft das allerdings nicht (die zahlen 9,99 für eine miserable Abdeckung, wir sprechen halt doch von in Wohnungen/Kellern montierter Privathardware – nicht von professionellen Routern wie bei den Hotspots der Telekom).

  10. @shx: stimmt nicht. Man muss aktiv im Portal die Nutzung des eigenen WLANs als Hotspot aktivieren. Also grad genau andersrum als du schreibst.

  11. Hä, ich gebe mein Wlan für andere frei und habe nur dann etwas davon, wenn ich noch extra was draufzahle?? Da habe ich doch nur Nachteile…

    In der Theorie klingen diese Home-Hotspots ja gut, aber diese sind ja meistens dort, wo auch jemand wohnt. Dann werden die Signale durch die Wände z.B. gut abgeschirmt. Bringt eigentlich eh nur was, wenn sich diese Hotspots auch in den Innenstädten befinden. Oder wer stellt sich mit nem Notebook/Smartphone in einer Wohngegend vor ein Haus um eine E-Mail zu schreiben…

  12. Sobald KD bei meinem gestellten WLAN-Modem ein öffentliches Signal „aktiviert“ wickel ich das Ding in Alu-Folie ein.

  13. Das mit den Hotspots ist gut und wird auch von meiner Wenigkeit gern genutzt. Passt bloß in diesen Tagen darauf auf, dass ihr den Programm Manager nicht außerhalb eurer Wohnung benutzt! Habe schon wieder gelesen, dass man übel ausspioniert werden kann, da die App beim Smartphone die Kundendaten undekodiert durch den Äther sendet. Glaubt ihr nicht? Hier der Beweis: http://kabel-blog.de/kabel-deutschland-programmmanager-sicherheitsluecke/. Hatten die nicht erst alle wegen Sicherheitsleck bei ner Fritzbox was geschrieben?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.