Withings ScanWatch: So steht es aktuell um die Hybrid-Smartwatch

Im Januar 2020 hatte Benny über die Withings ScanWatch gebloggt, eine neue Hybrid-Smartwatch des Herstellers, die sich auf die Gesundheitsfunktionen konzentriert. Eigentlich sollte dieses Wearable im zweiten Quartal 2020 erscheinen. Bisher fehlt jedoch jede Spur. Nun informiert uns Withings über den aktuellen Stand der Dinge.

Demnach habe man viele positive Rückmeldungen zur „fortschrittlichsten Gesundheitsuhr der Welt“ erhalten. Allerdings habe die Corona-Krise eine pünktliche Veröffentlichung verhindert. Das liege auch daran, dass sich die notwendigen Zertifizierungen und Studien nun natürlich hinzögen. Denn klinische Studien hätten aktuell in der Pandemie geringere Priorität. Mittlerweile seien aber immerhin die meisten Studien abgeschlossen und eine erste habe auch bestätigt, dass die ScanWatch in der Lage sei, Vorhofflimmern mittels EKG-Aufzeichnung oder über einen optischen Sensor (PPG) zu erkennen.

In einer weiteren Studie sei bereits validiert worden, dass die ScanWatch eine SpO2-Messung in medizinischer Qualität aufnehmen könne. Die dritte Studie zur Erkennung von Schlafapnoe ruhte jedoch leider während der Gesundheitskrise und wurde erst jetzt wieder aufgenommen. Die medizinische CE-Zertifizierung habe man jedoch schon erhalten, mit welcher die ScanWatch in Europa auf den Markt gebracht werden könne.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge sollte die Withings ScanWatch daher im September 2020 europaweit erscheinen. Im Laufe des Sommers werde es aber auch eine kleine Aktion geben, in deren Rahmen eine begrenzte Stückzahl angeboten werde. Trotz seiner erweiterten Gesundheitsfeatures soll die ScanWatch eine Batterielaufzeit von bis zu 30 Tagen bieten und kommt als Hybriduhr im analogen Design daher. Auf Wunsch lässt sich die Herzfrequenz kontinuierlich von der Uhr überwachen.

Das Edelstahlgehäuse der Smartwatch ist wasserdicht, das Zifferblatt besteht aus Saphirglas. Das PMOLED-Hybrid-Display der ScanWatch zeigt Informationen wie Smartphone-Benachrichtigungen und dergleichen an, über die Krone lassen sich zudem Trainingsmodi für das integrierte Aktivitätentracking auswählen und Alarme verwalten. GPS wird auch unterstützt, allerdings nur per verbundenem Smartphone. Die ScanWatch soll  mit38 mm Durchmesser 249 Euro und mit 42 mm Durchmesser 299 Euro kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Hektor Rottweiler says:

    Das finde ich ja mal eine tolle Uhr. Bin gespannt!

  2. Wolfgang D. says:

    Hoffentlich kommt Withings durch die Seuchenkrise, meine alte Withings Uhr hat bisher Nokia überlebt und die Scanwatch könnte da Nachfolger werden

  3. Ich fand die Vorgänger im Prinzip nicht schlecht. Die Laufzeit war sehr gut. Aber die BT Verbindung zum iPhone grausig. Ständig Verbindungsverluste, BT aus/an, dann mal wieder keine Nachrichten…
    Letztendlich ging sie dann schweren Herzens zurück und wurde gegen die AW getauscht. Die Laufzeit vermisse ich schon so manches mal. 🙂

  4. Ich hatte eine Sport HR und fand diese eigentlich toll. Nur die Ablesbarkeit der dunklen Variante selbst am Tag eher schlecht. Die im Display integrierte runde Anzeige der Schritte usw fand ich sehr ansprechend. Auch die App fand ich gut. Was mich dann aber zur Rückgabe der Uhr veranlasst hat, war die starke allergische Reaktion auf der Haut rund um das Handgelenk. Die war richtig heftig und musste gar mir Kortisonsalbe behandelt werden.

    Da ich in meinen 48 Jahren noch nie eine allergische Reaktion gezeigt hatte, war ich doch überrascht. Dies insbesondere, da ich leidenschaftlicher Uhrenträger bin und daher bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Uhrenbänder getragen habe. Eine kurze Recherche hat mir jedoch gezeigt, dass ich beileibe nicht der einzige mit diesem Problem war.

    Für mich muss Withings hier dringend nachbessern. Ein Produkt, welches ja eigentlich Tag und Nacht getragen werden soll, sollte in dieser Hinsicht unbedenklich sein.

    Wenn Withings hier jedoch nachbessern, wäre die Uhr für mich sehr interessant.

    • Wolfgang D. says:

      @Quin
      Ist natürlich ärgerlich, mit den juckenden Stellen.
      Kommt normal auch nicht vor, ich hab das allerdings mit Geräten/Armbändern verschiedener Hersteller genauso erlebt. Weil Wearables Junkie, liegen hier etliche. Bei einigen hat einfache Reinigung mit klarem Wasser und Seife geholfen. Einseifen, abspülen, trocknen lassen. Sollte man mit diesen Teilen eh immer mal machen, bei 24h/d Tragezeit.
      Egal ob als Wasserdicht deklariert oder nicht, wenn ein Tracker sowas nicht abkann ist er eh Müll.

      Hoffentlich achtet Herr Withings künftig mehr auf Qualität bei seinen Zulieferern. Ich nutze allerdings „meistens immer“ nie die Originalbänder (weil wie neu beim Wiederverkauf), an meiner Activite Pop ist ein hautverträgliches und feuchtigkeitsresistentes Nylonband.

    • @Quin: Die heftige allergische Reaktion aufs Armband kann ich bestätigen. Als die roten Exzeme am Handgelenk erst mal da waren, brauchte es ca. 1 Monat bis zur Heilung. Echt unfassbar für einen „Health Tracker“. Ersatzarmband für 10 Euro und alles war gut.

  5. Schade, dass das GPS nicht integriert ist. Ich bin auch Mal gespannt, wie sie die Handybenachrichtigungen auf dem kleinen Display ordentlich Anzeigen. Schön ist die Uhr allemale. Es gibt leider zu wenig Hybridwatches auf dem Markt

  6. Ich habe heute versucht, über das Insiderprogramm eine der ersten 1000 Uhren zu erwischen. Keine Chance, die Seite war sofort bei Start dicht. Nach vielen Versuchen konnte ich die gewünschte Uhr in den Warenkorb bekommen, beim Bezahlen ging dann nichts mehr. Ein erneutes Starten des Vorgangs in einem anderen Browser gab dann die Meldung, dass alles ausverkauft ist. Da muss ich wohl bis zum offiziellen Marktstart warten. Dann wird wohl Amazon der Verkäufer, auch nicht schlecht …

    • Wolfgang D. says:

      @argie
      Stimmt, der Server war Punkt 11 down. Ich hatte da mehr Glück, wenigstens dieses eine mal.

      Hatte mich allerdings schon vorher in meinem Withings Konto angemeldet, und konnte dann nach längerer Wartezeit (und Aktualisieren…) nach Erscheinen der Produktseite problemlos Aussuchen, Warenkorb mit den Bestelldaten hinterlegen, KK Daten, und ab damit. Schon „Your order is being prepared and is about to be shipped“.

      War bei dem angesagten Preis bei der breiten Masse vermutlich kein so großes Interesse. Der Steuersatz wird übrigens nicht ausgewiesen, sieht grobgerechnet nach 20% aus. Wohl der Steuersatz in FR.

      • Ich hatte ebenfalls kein Glück. Magst du dann hier vielleicht nach einer Woche mit dem guten(?) Stück vielleicht einen kurzen Erfahrungsbericht hier Posten?

      • Wolfgang D. says:

        @Hömpi & @Tim
        Ich erwarte da nicht viel, heisst nicht umsonst „Insider-Programm“. Da die Zertifizierung noch nicht völlig „durch“ ist, wird die eine oder andere medizinische Funktion vielleicht noch fehlen.
        Mich interessiert vor allem die Lesbarkeit von Benachrichtigungen auf dem kleinen Feld der 46mm Uhr, aber den Rest schaue ich mir bis auf den Sportteil natürlich auch an. Und erzähl dann hier was dazu, und ob ich sie endgültig behalte.

        • Klingt gut, vielen Dank!

          Der Sportteil interessiert mich persönlich in der Tat auch weniger. Ich hatte eine Pebble, dann die Pebble Time Steel, die erste Huawei Watch und momentan nutze ich ein Mii Fit Band 4.

          Inzwischen bin ich auf der Suche nach einem guten Mix aus Optik und Laufzeit bei ständiger Pulsmessung. Zusammen mit dem ECG und SpO2 klingt die Scanwatch nahezu nach meiner Idealvorstellung.

          Mit der Huawei Watch habe ich für mich festgestellt, dass ich die meisten Smartwatch Features nach anfänglicher Spielerei kaum nutze.

        • @Wolfgang falls du sie NICHT behalten solltest, und es die 46mm ist….ich nehm sie dir sofort für die 300€ über Paypal ab, geht für dich warscheinlich schneller als sie wieder nach Frankreich zu schicken;-)) t.holtermann@gmail.com falls es so weit kommt…^^

      • Hatte ich eigentlich genauso gemacht, vorher angemeldet, um Punkt 11 die Seite aufgerufen, da bauten sich schon die Bilder der vier Uhren nicht richtig auf. Nach langem Warten und erneuten Probieren kam ich dann weiter bis in den Warenkorb. Beim Bezahlen war Schluss, Paypal ging nicht, das Feld wurde ausgeblendet, und bei der Kreditkarte kam nur eine Fehlermeldung. Wahrscheinlich hat man den Prozess wegen Ausverkauf abgebrochen, in dem man die Bezahlfunktion gekappt hat.

  7. @ Wolfgang D.,
    an einem Test wäre ich natürlich auch riesig interessiert. Hinter der schwarzen in 42 mm war ich auch her.

    Ich hätte hier dem Blog einen Text angeboten, wenn ich gestern zum Zug gekommen wäre. Wäre klasse, wenn Du uns irgendwie einen ersten Eindruck von der Uhr vermitteln könntest. Das verkürzt die Wartezeit….

    • Die Uhr macht schon aufgrund des höheren Gewichts eine sehr hochwertigen Eindruck. Auch die Bedienung über die Krone ist eine deutliche Verbesserung. Habe jetzt eine HR Steel anzubieten.

  8. meine Scanwatch ist heute angekommen. Scheint alles zu laufen, nur ECG bricht nach ein paar Sekunden immer ab. Im Vergleich zur HR Steel deutlich schwerer. Ablesbarkeit für eine Hybridwatch aus meiner Sicht gut. Hab die weiße Variante.

    • für ECG muss ich die Uhr fester an den Arm drücken dann geht es. Alles normal, dann kann ich ja wieder zurück schicken, kleiner Scherz . . . .!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.