Withings ScanWatch Horizon: Hybrid-Smartwatch lässt sich von Taucheruhren inspirieren

Withings schickt ab heute seine neue ScanWatch Horizon in den Verkauf. Es handelt sich hier um eine Hybrid-Smartwatch, die sich im Design und den Funktionen von Taucheruhren hat inspirieren lassen. Man hat dabei die Gesundheitsfunktionen der bereits verfügbaren ScanWatch übernommen. So kann das Wearable sowohl das Risiko von Arrhythmie (Vorhofflimmern) als auch von nächtlichen Atmungsstörungen erkennen.

Der Hersteller setzt auf eine hochglanzpolierte Edelstahllünette mit Drehfunktion gegen den Uhrzeigersinn und lasergravierten Uhren-Indexen sowie Hohlzeigern mit Luminova-Beschichtung. Die Anzeigen sind daher auch im Dunklen sichtbar. Das Uhrengehäuse aus gebürstetem Edelstahl weist eine Wasserdichtigkeit von bis zu 10 ATM auf. Die Smartwatch erlaubt die SpO2-Messung, kann die EKG-Aufzeichnung durchführen und den Herzrhythmus auswerten. Das Erkennen von Vorhofflimmern mit EKG-Aufzeichnung und PPG-Sensor sowie die Spo2-Messung seien laut Withings klinisch validiert und CE-zertifiziert.

Die Hybrid-Smartwatch verwendet ein wasserdichtes Edelstahlgehäuse (316L) und kratzfestes Saphirglas mit Antireflexionsbeschichtung (3 Schichten). Das PMOLED-Hybrid-Display zeigt Gesundheits- und Aktivitätsdaten wie die aktuelle Schrittzahl, Schlafwerte, Kalorien, Distanz und Herzfrequenz an. Mit der Krone an der Seite der Uhr können Nutzer durch alle Anzeigen scrollen. Die digitale Krone ermöglicht es zudem, eine EKG-Aufzeichnung und SpO2-Messung zu starten, Trainingsmodi zu aktivieren und Alarme einzustellen sowie zu deaktivieren. Das Display der Uhr zeigt außerdem Smartphone-Benachrichtigungen in Verbindung mit einer Vibration automatisch an.

Die Withings ScanWatch Horizon kann auch automatisch Aktivitäten wie Gehen, Laufen und Schwimmen erkennen und die Workouts aufzeichnen. Auch den VO2-Max-Wert kann die Smartwatch erfassen. Das Zählen von verbrauchten Kalorien, Tracken des Schlafes und eine Höhenmessung zur Erfassung zurückgelegter Stockwerke sind ebenfalls an Bord. Gesundheitsdaten werden in der App Health Mate gespeichert. Dort lassen sie sich auch als PDF exportieren, um die Ergebnisse mit Ärzten zu teilen. Health Mate kann mit mehr als 100 Drittanbieter-Apps wie Apple Health, Google Fit, Strava oder MyFitnessPal gekoppelt werden.

Verfügbarkeit

Die neue ScanWatch Horizon ist ab sofort mit blauem oder grünem Zifferblatt in 43 mm für 499,95 € (CHF 759,95) bei withings.com, Amazon und bei Christ.de erhältlich. Zudem können Nutzer aus einer Vielzahl von austauschbaren Silikon- und Leder-Armbändern wählen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Das trifft sich ja super – ich wollte gerade auf eine normale ScanWatch umsteigen!
    Das Design gefällt mir sehr gut – auch wenn klar ersichtlich ist von welcher Taucheruhr man sich hier inspirieren lassen hat!

  2. Klinisch validiert, was für eine schöne Marketingsprache, genauso wie der unnütze Hinweis auf CE. Vom Aussehen gefällt sie mir

  3. Die sieht so fürchterlich billig aus…. ich liebe klassische (Automatik-) Uhren – und ich mag ebenso die Apple Watch, für ihre Funktionen – aber leider lässt sich beides nicht kombinieren.

    • Seh es ähnlich, trage die Sinn 556 lieber als meine Apple Watch die ich mittlerweile nur für Sport benutze. Und ne Mischung wäre geil, die Funktionen der Withings würden mit reichen aber wieso kein schwarzes Dial?! Echt jetzt ?!

  4. FÜNF HUNDERT EURO ? Alles klar …

    • @Uwe Ich hab auch kurz gezuckt u. wollte schon zuschlagen. Dann dachte ich mir, Och nee….Smartwatches sind wie Smartphones….in einem Jahr „veraltet“ und bekommst es hinterher geworfen…lieber etwas abwarten.

      P.S. Langsam gewöhn ich mich dran, das ich auf stadt-bremerhaven.de keine Bilder mehr sehen kann….:-))

    • Im Vergleich zu anderen Smartwatches, die Du alle paar Stunden aufladen musst, ist das eigentlich ein guter Preis. Wobei ich da auch lieber das Vorgängermodell für knapp 290 Euro kaufen würde. Nicht ganz so schick, aber immer noch herausragend was die Akkulaufzeit betrifft.

  5. Ich bin völlig zufrieden mit meiner „normalen“ Scanwatch. Eine großartige Uhr mit tollen Gesundheitsfunktionen und echt ewiger Akkuluafzeit.
    Aber… was in aller Welt rechtfertigt den Preis von 500 €???? Etwa die hässlichen weißen Punkte?
    Meine habe ich für 247 € im Media Markt bekommen, und die hat exakt die gleichen Funktionen….

  6. Vorteil zur Scanwatch? Sehe bislang keinen.
    Optik ist Geschmackssache, bevorzuge da die Scanwatch

  7. 3 AR-Schichten?! WO? Außen am Glas eine ziemlich dumme Idee.

  8. Ich habe die Scanwatch und bin richtig zufrieden damit. Die Software in der APP ist für meine Anforderungen (Sport/Gesundheit) richtig gut. Alle Werte werden aufeinenander bezogen und es gibt immer direkt Hinweise, was man ändern sollte oder Hintergrundwissen. Der Service ist auch sehr prompt. Was mit dem kleinen Display meiner Meinung nach unbrauchbar ist: Meldungen lesen. Da man, anders als bei Fossil, nicht sagen kann, vom wem Benachrichtigungen kommen dürfen, ist das super nervig. Für Anrufe nutze ich es aber gerne.

    Aber mal auf den Preis geschaut: Ergibt sich dieser Preissprung nur aus dem Design?

    Was mir aber fehlt

  9. Also ich hab sie mir mal bestellt. Für mich ist das rein von den Bildern her die bisher beste Kombination aus klassischer und Smartwatch. Die normale Scanwatch hatte ich mir auch mal angeschaut, fand die allerdings in real dann doch etwas zu billig. Und so wirklich gefallen hatte mir das Design auch schon auf den Bildern nicht. Die hier sieht hingegen für meinen Geschmack wirklich klasse aus. Bin gespannt, wie sie sich dann macht, wenn ich sie in den Händen halte.

    Ob der Preis gerechtfertigt ist, ist natürlich wie so oft eine müßige Diskussion. Im Vergleich zur „alten“ Scanwatch bekommt man das IMHO deutlich bessere Design in einer für mich persönlich auch deutlich besseren Größe (die normale Scanwatch ist an meinem Arm zu klein). Ein entspiegeltes Saphirglas wäre noch schön gewesen. Würde Apple dieses Teil mit identischem Design und identischer Funktionalität als „Apple Watch Classic“ oder so auf den Markt bringen, wäre der Preis vierstellig – und würde auch bezahlt werden… 😉

    Ich bin da sicher auch kein Maßstab, da ich z.B. Apple Watches auch nur in der Edelstahlversion trage, die für viele ja ebenfalls sinnlos überteuert ist.

    • Ich sehe das ähnlich. Eine Uhr ist bei den meisten Männern (auch bei mir) das einzige Stück „Schmuck“, daß ich trage. Darf also gerne gut aussehen und ggf. auch ein paar Euro mehr kosten.
      Die Scanwatch 42 in schwarz war schon sehr angenehm vom Design her, aber die Horizon setzt da noch einen drauf. Ich hab mir die grüne Version bestellt und schau mir die in Ruhe an.
      5 Jahre Garantie wie bei der Horizon bietet übrigens nicht jeder Hersteller von Smarten Uhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.