Withings Go: Fitnesstracker mit langem Atem und E-Ink-Display

Withings GoWearables wohin das Auge schaut. Ob reiner Fitnesstracker oder Uhr – die Dinger kommen von unzähligen Firmen. Withings, keine unbekannte Firma in der Branche, hat nun wieder etwas Neues aus dem Hut gezaubert, welches sich in das bisherige Portfolio gut einpasst. Withings Go heißt die Lösung und hierbei handelt es sich um einen Aktivitäts- und Schlaftracker. Besonderheit? Er soll besonders leicht zu bedienen sein, zudem verfügt er über ein E-Ink-Display.

Über dieses Display soll der Nutzer alles im Blick haben, selbst im hellsten Sonnenschein oder unter Wasser. Der in 88 grafische Segmente unterteilte Bildschirm passt sich mit Hilfe einer Berührung verschiedenen Situationen an. Der Hauptbildschirm gibt das Aktivitätslevel wieder: Das an ein Ziffernblatt erinnernde Display zeigt den Fortschritt des vorher in der Health Mate-App festgelegten Aktivitätsziels an.

withings-go-coloured-turn

Ist dieses erreicht, ändert sich der Bildschirm und es erscheint als Anerkennung eine Belohnung. Der Withings Go kann darüber hinaus sein Display in das einer analogen Uhr wechseln. Durch das energiesparende E-Ink-Displays misst der Withings Go ununterbrochen die tägliche Aktivität für bis zu acht Monate, wie der Hersteller mitteilt. Es ist keine Aufladung erforderlich, da das Device nur eine Knopfzellenbatterie (CR2032) benötigt.

KV_Go_iPhone_DE

Withings Go erkennt automatisch eine Reihe alltäglicher Aktivitäten, die es dem Nutzer erlauben, das Device den ganzen Tag zu tragen, ohne nur einen Knopf drücken zu müssen. Beim Gehen und Laufen misst der Go die Anzahl der Schritte, die zurückgelegte Distanz, verbrannte Kalorien sowie die Dauer der Laufeinheit. Go ist zudem bis zu 50 Meter wasserfest und erkennt selbstständig, sobald der Nutzer zu schwimmen beginnt. Auch hierbei misst er die Zeit und die verbrannten Kalorien. Nachts analysiert Go das Schlafverhalten und unterscheidet zwischen leichten und tiefen Schlafphasen.

Withings Go wird ab dem ersten Quartal 2016 für 69,95 Euro im Handel erhältlich sein. Finde ich persönlich gar nicht so unspannend. Ist vielleicht nichts für Extremsportler, wohl aber für welche, die ihre Fitness ein wenig im Auge behalten wollen. Gerade die lange Akkulaufzeit sorgt dafür, dass man das Gerät immer dabei haben könnte. Und da ich persönlich durch meine Withings Waage die App kenne: gerade die Auswertung und das Unterstützen anderer Partner-Apps könnte interessant sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Hi, leider scheint der Amazon-Link kaputt zu sein 🙁

  2. Hallo, finde ich interessant, vor allem wegen der langen Batterielaufzeit. Ich frage mich derzeit nur noch, wie das Teil beim Schlafen getragen werden soll.
    Könnte ein Ersatz meines aktullen Withings Pulse sein, den ich mittlerwiele wieder täglich nutze – nachdem der Spieltrib mit der Apple Watch sich gelegt hat.

  3. Withings Geräte zeichnen sich in erster Linie durch ein erstklassiges Marketing aus. Wenn man ein Gerät besitzt merkt man schnell, dass nichts von den versprochenen so richtig funktioniert. Das wird bei dem Tracker nicht anders sein. In dieser Beziehung hat sich das Unternehmen schon einen Ruf aufgebaut. Ein buntes Stück Schrott. Gebt das Geld lieber woanders aus.

  4. Der UpMove tuts auch.

  5. So, jetzt haben wir fast Mai, das 1. Quartal längt vorbei, und das Gerät ist noch immer nicht verfügbar. Soviel zur schönen Werbung.

  6. Also ich habe eine Waage von Withings und muss sagen das sie tadellos funktioniert. Es ist die beste WLAN Waage, die ich je hatte. Ich kann Withings nur empfehlen. Withings wird ja nicht umsonst in Apple – Shops vertrieben.