Withings Body Cardio erhält ab sofort die Messung der Pulswellengeschwindigkeit zurück

Anfang 2018 hatte Withings bei seiner smarten Personenwaage Body Cardio eine Funktion entfernt: Die Messung der Pulswellengeschwindigkeit (PWG) musste wegfallen. Man vermutete, dass eine spezielle Art der behördlichen Zulassung notwendig gewesen wäre, über welche man jedoch nicht verfügte. Nun gibt es gute Nachrichten für diejenigen, welche der Body Cardio dennoch treu geblieben sind. Denn über ein OTA-Update bringt Withings das Feature nun doch wieder zurück.

Withings gibt an, dass man den Fall mit den lokalen Zulassungsbehörden geprüft  habe. Mittlerweile könne man garantieren, dass in Europa keine weitere behördliche Genehmigung erforderlich sei. Mit nur einem Schritt auf die Waage erhalten Nutzer also nun doch wieder Hinweise über ihre allgemeine Herz-Kreislauf-Gesundheit und auch Empfehlungen, wie sie diese verbessern können.

„Was ist die Pulswellengeschwindigkeit?“, fragt ihr euch vielleicht. Nun, jedes Mal, wenn das Herz schlägt, verursacht es eine Welle entlang der Aorta und des arteriellen Gefäßbaums. Die Pulswellengeschwindigkeit bezeichnet wiederum die Ausbreitungsgeschwindigkeit dieser Welle entlang der Arterien. Sie hängt auch mit dem Blutdruck und dem Grad der Arterienverhärtung zusammen. Entsprechend haben medizinische Studien eine Wechselbeziehung zwischen Arterienverhärtung und Herz-Kreislauf-Störungen festgestellt. Denn verhärtete Arterien führen zu erhöhtem Bluthochdruck-, Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko.

Ihr könnt die Pulswellengeschwindigkeit über Änderungen des Lebensstils, zum Beispiel mehr körperliche Bewegung, weniger Salz und Alkohol, Gewichtsreduzierung und den Genuss bestimmter Nahrungsmittel verbessern. Hinweise darauf soll euch eben nach dem Verständnis von Withings z. B. die Body Cardio geben. Die Messung daheim ist aber noch neues Terrain und deswegen gab es die Diskussion darum, ob da besondere Genehmigungen notwendig sein könnten.

Die smarte Waage Body Cardio errechnet die PWG anhand des Alters des Nutzers und der Zeit, die das Blut benötigt, um von der Aorta im Herzen zu den Gefäßen in den Füßen zu gelangen. Body Cardio und die Health Mate App bieten dem Nutzer anschließend eine Übersicht mit der zeitlichen Entwicklung der PWG (m/s), die Auskunft darüber gibt, ob die PWG im normalen, optimalen oder gefährdeten Bereich liegt.

Trotzdem ist die Withings Body Cardio kein Medizingerät und kann Erkrankungen weder erkennen, vorbeugen, überwachen noch behandeln. Aber derlei Geräte bewegen sich eben in einem Grenzbereich, da sie medizinische Daten liefern und Kunden sich eventuell daran orientieren. Darum gibt es teilweise besondere Auflagen, wenn die Funktionen eingebunden werden.

Wie dem auch sei, das Ergebnis ist: Withings rollt ab heute ein Update aus, das die PWG-Messung an die Body Cardio zurückbringt. Habt ihr die Waage via Wi-Fi verbunden, erhaltet ihr die PWG-Messung automatisch beim Wiegen. Wird Body Cardio wiederum über Bluetooth synchronisiert, solltet ihr euch erst wiegen und die Daten dann mit der Health-Mate-App synchronisieren. Beim nächsten Wiegen erblickt ihr dann eure Pulswellengeschwindigkeit. Zu sehen sind die Daten also entweder auf dem Display der Wage oder in der App Health Mate. Einen Test der Waage haben wir bereits 2016 durchgeführt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Super Sache, jetzt wo ich die Body+ gekauft habe 🙁
    Aber gut. Ein gutes hat es ja. Die Waage arbeitet nicht mit nem Akku der bei der Cardio schlecht sein soll 😀

    • Habe die Cardio schon seit Anfang an, der Akku hält bei täglichen Wiegen von 2 Personen mind. 3 Monate und ist schnell wieder per USB aufgeladen.
      Freue mich das die PWG Messung wieder eingeführt wird. War seinerzeit sehr enttäuscht, dass die Funktion entfernt werden ‚musste‘. Withings hatte sich allerdings sehr kulant gezeigt und die Kaufpreiserstattung bzw alternativ einen Gutschein angeboten, sofern man die Wasge behalten wollte. Jetzt bin ich froh, dass ich die Wasge behalten habe.

    • Ich habe diese Waage von Anfang an, wir wiegen uns mit 2 Personen 2-3x die Woche und ich lade den Akku wenn es hochkommt einmal im halben Jahr auf. Finde den Akku wirklich gut…

  2. Geile Waage. Ich hatte die neulich für knapp 70 Euro gekauft, sie ist heute angekommen. Da kann ich gleich mal das Softwareupdate machen und testen. Passt ja auf den Tag genau.

    https://www.mydealz.de/deals/withings-korperanalysewaage-body-cardio-ibood-1359386

  3. Das ist ja wohl eher ein Witz, dass man die Waage nur in Betrieb nehmen kann, wenn man zustimmt, dass Withings personalisierte Daten erfasst und weiterverarbeiten – sprich verkaufen – kann. Dass hier sowas einfach so hingenommen wird, unfassbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.