„wipEout Rush“: Futuristische Rennspielserie kehrt als Mobile Game zurück

„wipEout“ war damals eines der ersten Spiele, das ich ausgiebig an der ersten PlayStation gezockt habe. Die für die damalige Zeit bombastische 3D-Grafik, die pumpenden Electro-Beats und das rasante Gameplay haben mich sehr begeistert. Doch seit vielen Jahren ist es eher still geworden um diese Rennspielserie, die mal zu Sonys Vorzeige-Titeln gehörte. Nun soll die Reihe zurückkehren, allerdings nicht so, wie sich das wohl die meisten Fans wünschen würden. Stattdessen wird „wipEout Rush“ ein Mobile Game der Entwickler Amuzo sein, das noch 2021 für Android und Apple iOS erscheint.

Dabei schwingt ihr euch nicht einmal mehr selbst ins Cockpit: Statt die Rennen selbst zu fahren, werdet ihr zum Team-Manager. Ihr nehmt also nicht mehr überraschende Kurven, rammt Gegner von der Strecke oder setzt euch mit Waffengewalt durch, sondern durchstöbert Statistiken und wählt je nach Strecke die passenden Schiffe und Upgrades aus. Juhu?

Laut Pressemitteilung könnt ihr dabei auch mehrere Schiffe miteinander kombinieren, um durch Verschmelzungen verbesserte Vehikel freizuschalten. Je weiter ihr in einer Liga aufsteigt, desto mehr In-Game-Währung schaltet ihr frei, um neue Herausforderungen, Waffen und Upgrades freizuschalten. Das klingt auch schon so, als würde es sicherlich Mikrotransaktionen geben, um mit Echtgeld euren Fortschritt zu beschleunigen.

Spieler sollen zudem Sammelkarten freischalten, die dann etwa Hintergrundinformationen zu den Schiffen, Fahrern und Tracks enthalten. Die Story der Singleplayer-Kampagne wird durch animierte Comics erzählt. „wipEout Rush“ wird sowohl einen Championship-Cup als auch Quick Races enthalten. Zum Start sollen fünf Areale mit einzelnen Tracks, 12 Cups und 60 Schiffe enthalten sein. Zudem soll es einen Electronica-Soundtrack von Alastair Lyndsay geben. „wipEout Rush“ wird mit 60 fps auf aktuellen Smartphones und Tablets laufen.

Meine Meinung? Muss ich nicht unbedingt haben, da behalte ich lieber meine positiven Erinnerungen. Aber vielleicht werden andere Spieler an dem Titel Gefallen finden?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. NeGcon Controller Support? Schon ’96 wussten wir das nur so Bestzeiten zu fahren sind!

    • André Westphal says:

      Lies nochmal den Post ;-). Mit Fahren ist da nix.

    • Vader Ryderwood says:

      Ohjaaaa, das NeGcon. Einer der innovativsten Controller ever. Leider scheint Namco mit dem Patent unterm Kopfkissen zu schlafen. Da gab es meines Wissens nach nie auch nur einen Nachbau.

      Zum Spiel oben, nöölassmal.

    • Ja, den NeGcon habe ich auch geliebt! Alle paar Jahre googele ich danach, nur um festzustellen, dass es sowas immer noch nicht wieder (in modern) gibt. Schade!

      Das angekündigte „wipEout“ hat mit „Rush“ dann aber wohl nix zu tun. Wird wohl ein für mich völlig uninteressanter Titel.

  2. Achja, ein weiterer Shop mit „Game“ als Anhang. Danke nein.
    Wipeout als neues Game mit dem originalen Feeling auf der PS5 und ich wäre dabei.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.