Windows 10: Home- und Pro-Edition auf USB-Stick kann bei Amazon vorbestellt werden

Am 29. Juli erscheint Windows 10 für alle Kunden, die das neue Betriebssystem von Microsoft nutzen möchten. Während die meisten wohl von der kostenlosen Upgrade-Möglichkeit Gebrauch machen werden, muss es natürlich auch eine Möglichkeit geben, Windows 10 so zu erwerben, dass man es selbst installieren kann, auch wenn man keine vorherige Windows-Version besitzt. Was früher die Installations-CD war, ist heute der USB-Stick (es gibt auch weiterhin PC Builder OEM CDs). Auf diese Weise wird auch Windows 10 Home und Pro ausgeliefert.

Windows 10

Die USB-Stick-Version kann bei amazon.com vorbestellt werden, bei amazon.de ist sie noch nicht zu finden. Interessant ist auch, dass diese anscheinend nicht direkt zum Release von Windows 10 zur Verfügung stehen wird. Amazon gibt als Release-Datum den 30. August an, also gut einen Monat nach dem Marktstart von Windows 10. Das gilt für beide Versionen, Home und Pro.

Auch Preise gibt Amazon an. Hier ist es unwahrscheinlich, dass sich noch etwas ändert. Somit werden 120 Dollar für Windows 10 Home fällig, für Windows 10 Pro sind es 200 Dollar. Aber wie bereits eingangs erwähnt, die wenigsten werden erst einmal Bedarf an dieser Art von Windows 10 haben. Da alle Windows-Versionen ab Windows 7 das Upgrade kostenlos erhalten, muss man als Normalnutzer nicht direkt losrennen und sich ein komplettes Installationspaket kaufen.

(via @LanceUlanoff)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Windows 7 liegt unter 40€ …. und das Upgrade ist dann kostenlos … immer noch günstiger als direkt Windows 10 zu kaufen.

  2. Dobermann says:

    Kann ich denn von OEM Versionen updaten? Irgendwie schreibt jeder was anderes. Das wäre natürlich um einiges billiger, wobei ich eine saubere Windows 10 Installation vorziehen würde.

  3. >>Am 29. Juli erscheint Windows 10 für alle Kunden, die das neue Betriebssystem von Microsoft nutzen möchten<<
    auch wenn ich es nicht nutzen möchte, erscheint es am 29. Juli 😉

  4. Panther22 says:

    Dachte Win 10 ist umsonst – dann lieber chrome os oder mac os

  5. @Panther22

    weil chrome os oder mac os auch umsonst sind …. ja ne is klar

  6. Windows 7 liegt unter 40€ …. und das Upgrade ist dann kostenlos … immer noch günstiger als direkt Windows 10 zu kaufen.

    Und damit wettest du €40 darauf, dass du nie mehr die Hardware wechselst.

  7. @ metai
    Ist die Bindung von Software an Hardware nach deutschen/EU Gesetzen nicht untersagt ?

  8. Ist die Bindung von Software an Hardware nach deutschen/EU Gesetzen nicht untersagt ?

    Gesetzlich ist da gar nichts untersagt, es gibt nach wie vor Vertragsfreiheit.

    Allenfalls können bestimmte Klauseln für ungültig erklärt werden. Wie z.B. im berühmten BGH-Urteil von 2000, das Vertragsklauseln für ungültig erklärt, die es untersagen, Software- und Hardware-Bündel aufzutrennen und getrennt zu verkaufen.

    Das hat mit einer Lizenzvereinbarung, die du mit dem Gratis-Upgrade von Windows 10 eingehst, allerdings herzlich wenig zu tun.

  9. Es gibt Windows 10 auf CDs???
    Muss man dann bei der Installation CD1 bis CD5 nacheinander einlegen oder wie passt das? XD
    Sogar für Ubuntu braucht man jetzt eine DVD, weil die ISO für eine CD zu groß ist.