Windows-Verteilung Januar 2018 global – und so sieht es bei uns aus


Der Januar ist vorbei und es gibt sie, die ersten Zahlen des Jahres zur Verteilung der Betriebssysteme. Wie immer werfen wir einen Blick auf den Gesamtmarkt, der durch Netmarketshare beobachtet wird. Aber auch einen Blick auf unsere Zahlen gibt es, das spezielle Publikum hier sorgt doch für Unterschiede, gerade im Bereich von Windows.

Windows 7 ist weltweit immer noch das am meisten genutzte System, es kam im Januar auf 42,39 Prozent der von Netmarketshare erfassten Rechner zum Einsatz. Das ist wieder ein bisschen weniger als im Vormonat, allerdings entfällt dieses weniger nicht auf den Verfolger Windows 10.

34,29 Prozent der Nutzer setzen Windows 10 ein, das ist ebenfalls ein bisschen weniger als im Vormonat. Danach geht es steil abwärts, Windows 8.1 kommt auf 5,56 Prozent – weniger als im Vormonat. Auch Windows XP, immerhin noch mit 4,05 Prozent vertreten, muss mit einem Rückgang leben.

Wo sind also die Gewinner? Nicht bei Windows. macOS 10.13 kletterte auf 4,46 Prozent, letzten Monat waren das noch 3,53 Prozent. Insgesamt kommen alle macOS-Versionen auf rund 8,5 Prozent, letzten Monat waren es rund 7 Prozent.

Schauen wir die Zahlen bei uns an, müssen wir Windows getrennt betrachten. Geht man also von 100 Prozent Windows-Nutzern aus, schauen bei uns 61,04 Prozent mit Windows 10, also der aktuellen Windows-Version vorbei. Zahlen, die sich Microsoft sicher auch gerne global wünschen würde.

Windows 7 ist aber logischerweise auch bei uns noch stark, 32,88 Prozent der Leser setzen das System ein. Danach wieder großer Einbruch und weiter geht es mit Windows 8.1 mit 4,79 Prozent. Wer jetzt schon fleißig mitgerechnet hat, dem wird auffallen, dass da nicht mehr viel für andere Versionen übrig beleibt.

Genannt werden möchten sie trotzdem und natürlich geht auch wieder der ganz besondere Gruß an die zwei Nutzer mit Windows 2000 und Windows NT (die für einen Gesamtmonat echt wenig da waren, Urlaub oder so?). Windows XP kommt auf 0,52 Prozent, Windows 8 auf 0,42 Prozent und Windows Vista auf 0,32 Prozent.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Was ist mit Chrome OS?

  2. Spannend. Etwas verwundert hat mich die geringe Zahl der Linuxnutzer, und das bei einem Techblog. Da würde mich der Vergleich zu reddit, heise und golem interessieren.

    • Wir fliegen einfach getarnt, um weiter unter dem Radar zu bleiben. Gruß an die anderen beiden >:)
      Das ist hier ja auch nicht richtig Techblog sondern eher Consumer-News für den neuesten Spielkram, gemischt mit etwas Gossip.

  3. Man kann in Safari am Mac (sicher auch in Windows) den Browser Client und das System anpassen. Da steht schon seit Jahren Windows 2000 drin. Vielleicht sollte ich es auf NT umstellen.

  4. Ich finde immer wieder die Daten von Statcounter interessant:

    Etwa vom Oktober 2017 bis Januar 2018:

    http://gs.statcounter.com/windows-version-market-share/desktop/germany/#monthly-201710-201801

    Früher gab es die mal tageweise. Da war der Unterschied zwischen Werktagen und Wochenenden sehr deutlich. Leider sind das inzwischen Monatsdaten.

  5. Schade das so viele an Win7 festhalten!
    Hoffe das Ende kommt bald und die Win7 Nutzer werden als Virenschleuder denunziert wie damals bei XP!

    XP ist nicht die Rede wert…
    Das Win8 weniger als Win10 ist wundert mich

    • > Das Win8 weniger als Win10 ist wundert mich

      Das wundert mich nicht. Wer Win8 hatte, dem wurde der Umstieg leicht gemacht. Win8 war noch „unausgegoren“, mit 8.1 wurde das besser. Da lag es auch nahe, dann gleich auf Win10 zu wechseln. Auf einem PC, auf dem Win8 lief, läuft auch Win10. Ging mir selbst so.

  6. Windows 7 ist das letzte benutzbare Betriebssystem von Microsoft.

    • Du machst deinem Namen alle Ehre, nur reichlich unbegründet. Ohne Angaben von Gründen ist das genauso viel Wert, als würde ich sagen: MSDOS 3.11 ist das letzte benutzbare Betriebssystem von Microsoft.

      Spätestens ab 2020 ist Windows 7, ab da ohne Sicherheitsupdates, auch nicht mehr nutzbar. Schon jetzt fehlt die DX 12 Unterstützung, der grundlegende Support ist seit 2015 abgelaufen.

      Ich finde Windows 10 gut gelungen, schnell, stabil, übersichtlich, hübsch, sicherheitstechnisch durchdacht.

      • „hübsch“ liegt wohl im Auge des Betrachters. Da finde ich Windows 7 definitiv „hübscher“. Mir gefällt bspw. Dieses dunkle nicht, das Startmenü mit den Kacheln ebensowenig. (und bevor ich das manuell ändere, kann ich gleich bei Windows 7 bleiben)

        Weiter gefällt mir dieser aufgeblähte Explorer nicht (also das Menü, dieser PC, Schnellzugriffe,… ) Und noch weniger gefällt mir die „Vorschau“ im Explorer, z.B. von Bildern. Diese ist bei Windows 7 platzsparend unten angebracht, mit allen Details die man braucht. Bei Windows 10 ist diese Vorschau auf die rechte Seite gewandert und einfach nur unnötig aufgebläht; macht bei maximiertem Fenster kein Unterschied, wenn man mit 2 Fenstern nebeneinander arbeitet allerdings schon.

        Ausserdem gefällt es mir absolut nicht, dass Microsoft einem ständig Apps aufs Auge drückt, die man gar nicht braucht. (3D Zeug zB, Get Help, Mixed reality Viewer, Mixed reality Portal, verbinden. Und gerade sehe ich, dass gerade in diesem Moment die nächste zwangsapp kommt: Microsoft pay.) Das macht das Menü für mich noch unübersichtlicher – und auch hier; Dank a-z Aufzählung alles viel zu aufgeblasen.

  7. Es ist interessant, dass nur 8,5 Prozent mit einem Mac hier ankommen. Die Leidensfähigkeit der grossen Masse überrascht mich immer wieder.

  8. @Patrick

    Du hast das mit dem Menu nicht so ganz verstanden. Du meinst wahrscheinlich die App Liste, die ist A-Z.

    Das Menu kannst du in weinigen Minuten ja komplett selbst zusammenstellen, insofern ist das extrem übersichtlich wenn du das willst.

    Die App Liste sehe ich praktisch nie, insofern ist das unwichtig. Die wichtigste Software habe ich natürlich in der Iconleiste unten.

    Mit dem kostenlosen ShutUp10 (https://www.oo-software.com/de/shutup10) schaltet man alles aus was man nicht haben will.

    Dann ist Windows 10 ist schnell, übersichtlich, produktiv, sehr stabil – einfach super.

    • Scheinbar hast du das mit dem Menü falsch verstanden. Ich meinte das Menü IM Explorer. Die Navigation, links (Schnellzugriffe, dieser PC,…) Und das Hauptproblem mit der Vorschau bei Dateien im Explorer bleibt ebenfalls.

      Und das Startmenü nutze ich – und das gefällt mir unter Windows 10 schlicht nicht.

      Mein Windows 7 ist schnell und stabil, gibt für mich keinen Grund, produktiv auf Windows 10 zu wechseln. Und diese ganzen Apps brauch ich auch nicht. Und „übersichtlich“ und „super“ ist ebenfalls wieder sehr subjektiv. Mir gefällt es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.