Windows Phone 7: meine ersten Eindrücke

Ich habe es getan. Herzlos riss ich die SIM aus meinem HTC Desire um es in ein Gerät mit Windows Phone 7 zu stecken. Testen durch echten Einsatz. Kein Larifari mit 5 Minuten mal angucken und irgendetwas schreiben. Echtes Benutzen. Windows Phone 7: ein echtes Erlebnis oder Lernen durch Schmerzen? Fangen wir mal ganz nüchtern an: wie auch bei Android lasse ich jetzt mal die Hardware weg und versuche mich auf das System zu beschränken.

Apps? Klar, gibt es auch bei Windows Phone 7. Klar dürfte sein, dass es noch nicht so viele Apps für Windows Phone 7 wie für Android und iOs gibt. Doch ich möchte alt gediente Systeme mit Hunderttausend Apps nicht mit einem Frischling vergleichen. Ich versuche einfach mal mein Hirn zu resetten, tue so, als würde ich Android und iOS nicht kennen und lasse Windows Phone 7 auf mich wirken. Naja, jedenfalls mal versuchen.

Die erste Einrichtung

Ein Kinderspiel. Anmachen. Live ID eingeben oder erstellen und schon ist man dabei. Microsoft macht es dabei wie Google. Kontakte, Kalender, Mails & Co: alles aus einer Hand bei einem Anbieter.

Der erste optische Eindruck

Quadrate! Ich habe mal Screens aus dem Microsoft Pressebereich entnommen, da ich bisher keine praktikablere Möglichkeit habe, Bilder für euch anzufertigen. So sieht die Übersicht aus, ihr könnt eigene Quadrate / Hubs hinzufügen. Wischt ihr nach rechts, so bekommt ihr eine Einzelansicht über die installierten Apps, Einstellungen und mehr.

Auf der Startseite seht ihr also alle möglichen Kontakte, eingegangene E-Mails & SMS. Die Einrichtung eines Google-Kontos ist übrigens ohne Probleme möglich. Funktioniert auch, hat nur den gleichen Nachteil wie bei Android: automatisch gefilterte Mails in den Labels erscheinen nicht neu, nur die Mails, die in der Inbox landen.

Sehr spartanisch aber ausreichend, der E-Mail-Client. Habe das Ganze  bisher nur mit meinem Google Account testen können. Schlichheit galore:

Statusleiste mit Infos wie WLAN, Empfang und Akku? Standardmäßig ausgeblendet. Erst ein Fingerstreich verrät, wie es um Batterie, WLAN & Co bestellt ist. Geschmacksache. Ich habe diesen Infos lieber immer im Blick. Keine Information über GPS und Bluetooth ist allerdings einfach schlecht.

Anwendungen und Synchronisation

Der ganze Zauber muss via Zune von Microsoft  synchronisiert werden. Quasi wie iTunes für iPhones. Nur irgendwie schlimmer. Sorry Microsoft: ein absolut geiles Betriebssystem mit Windows 7 hinlegen aber dann dieses Zune. Das könnt ihr garantiert besser. Denkt mal dran, dass ihr euer Windows Phone 7 auch an Businesskunden verkaufen wollt und nicht nur an Leute, die auch ihren Namen tanzen. Zune erinnert mich so ein wenig an ADHS. Es macht mich unruhig Menüpunkte zu suchen und Features zu entdecken.

Positiv zu erwähnen: der Google Kalender synchronisiert sich von allein, wie auch die Kontakte. Über Zune lassen sich Apps installieren oder das ganze Gerät synchron halten. Was synchronisiert wird, ist Einstellungssache.

Mal eben woanders anstöpseln und Filme, Bilder und Musik vom handy zerren (Stichwort Wechseldatenträger): Nicht möglich. Gut bei Apple abgeschaut aber für den Benutzer nur eins: Gängelung. Setzen, sechs. Stattdessen wird man aufgefordert Zune zu installieren. Gerade hier hätte man punkten können.

Suchanbieter wechseln? Copy & Paste? Nicht machbar. Bing ist fest verankert und Copy & Paste wird erst mit einem Update kommen. Aber – und damit ein großes Lob: Testkäufe sind im Marketplace möglich. Wenn also ein Coder eine Testversion anbietet, dann könnt ihr ausprobieren. Bei Apple nicht möglich.

Der Browser: Internet Explorer in einer mobilen Version. Flott is er. Allerdings werden viele Seiten in ihrer normalen Ansicht dargestellt, nicht in der mobilen. Daran ist allerdings nicht Microsoft schuld, sondern der Betreiber, der sein mobiles Theme anpassen muss.

Excel und Word. Sehr schön: Microsoft spendiert Windows Phone 7 gleich eine mobile Version von Word und Excel. Damit können problemlos Dokumente erstellt und geöffnet werden.

Anbindung an SkyDrive: sehr schön gelöst. Auf die 25 Gigabyte kostenlosen Onlinespace könnt ihr direkt zugreifen. Schön aus dem WLAN oder dem mobilen Netz Fotos hochladen.

Weitere Goodies: nicht schlecht finde ich die Telefonverwaltung direkt online.  So könnt ihr euer Handy im Verlustfall anrufen, sperren, löschen oder auf einer Karte anzeigen.

Schön – aber irgendwie doch nicht: Drahtlose Synchronisation. Suuuuper! Ihr könnt euer Telefon automatisch synchronisieren, wenn es im eigenen WLAN ist. Geil oder? Nicht so geil: die automatische Synchronisation beginnt erst, wenn der Hobel 10 Minuten am eigenen Netzteil ist. Windows bekommt dazu extra einen Dienst verpasst. Wäre geil, wenn das ohne Laderei gehen würde.

Erster Eindruck nach ein paar Stunden Benutzung ohne Augenmerk auf Apps

Das System ist im Großen und Ganzen auch für Neulinge verständlich. Die Optik finde ich persönlich ein wenig nervig. Klar strukturierter wäre es ein wenig schöner gewesen. Ausserdem nervig: Zune-Gängelung und das Fehlen eines Laufwerkmodus. Klasse ist allerdings die Integration in das eigene SkyDrive-Netzwerk geworden – sofern man die ganzen Dienste nutzt.

Es bleibt abzuwarten, was Microsoft an Feature-Updates nachschiebt. Ein Telefon ohne USB-Modus im Jahre 2010 ist albern. Des Weiteren wird es spannen zu sehen, wie sich der Marketplace entwickelt. Viele gute Apps bedeuten auch User, die sich an dem System erfreuen. Android wäre ohne Apps auch langweilig, wie auch iOS. Vieles muss definitiv verbessert werden…

Wie gesagt: dieser Bericht ist kein offizieller Test oder eine Review. Nur meine Meinung nach ein paar Stunden Benutzung. Ich habe noch den text eines Lesers vorliegen, den ich beizeiten veröffentliche. Ich selber habe das Gerät noch knapp eine Woche im Test und werde abschließend ein Fazit nach etwas längerer Zeit und intensiverer Benutzung schreiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Ich bin auf ein ausführlicheres Fazit nach ein paar Tagen gespannt.
    Ich will nachher auch noch mal los fahren und mir ein Windows Phone 7 angucken.
    Für mich sind aber im Moment das iOS und Android klar die Betriebssysteme der Zukunft. Bzw. eigentlich sehe ich ehr Android als das System mit der besten Zukunft.

    Ich bin momentan wieder auf ein iPhone 4 gewechselt, da dort das arbeiten im Internet einfacher ist. Copy & Paste, Passwort Verwaltung, und eine große Auswahl an Apps hat mich vom Motorola Milestone wieder zurück zum iPhone getrieben.

    Ich bin mir aber schon heute ziemlich sicher, das mein nächstes wieder ein Android wird, wenn mein Vertrag ausläuft. Denn das offenere System gefällt mir wesentlich besser. Beim iPhone ist man doch zu sehr eingeschränkt und kann das Phone nicht so nutzen wie man evtl. gerne möchte sondern muss es so nutzen wie Apple möchte…

  2. DevSibwarra says:

    das war leider abzusehen, dass die zune wie itunes nutzen, aber vielleicht kommt ja noch ein update, oder wenigstens eine app dafür. welches smartphone hast du eigentlich bekommen? Interessant wäre noch wie schnell das system wirklich in den kamera modus wechselt zum bilder schießen (das wurde ja besonders beworben) und wie die bildqualität ist. mehr details zur facebook integration. Falls eine Navigationssoftware zur verfügung steht: Testen? Wie siehts mit Flashinhalten aus? (muss ja irgendwie doch sein :P) und wie siehts mit messengern aus?

    Gut ist aufjedenfall, dass du nicht auf die appvielfalt achtest, sondern den auslieferungszustand des gerätes betrachtest. Es wird sich zeigen müssen wie sich das system entwickelt. dass es nicht alle funktionen (copy&paste, ad-hoch distribution von applikationen etc.) leider nicht mitbringt ist allerdings klar denk ich und wird hoffentlich schnell nachgeliefert

  3. Schön mal deinen Meinungsbericht zu lesen. ich mag diese Kacheln auch nicht und wenn man nach rechts wicht werden alle Apps angezeigt.Das wird mit ner Masse an Apps trotzdem total unübersichtlich.

  4. Ich muss sagen, dass ich nach all dem, was ich von Windows Phone 7 gelesen habe, enttäuscht bin.
    Vor allem in Anbetracht von Windows Mobile 6.5, was abgesehen von wenigen bugs und nicht immer 100%iger Fingerfreundlichkeit meiner Ansicht nach das beste Betriebssystem für ein Smartphone z.Zt. ist.

    Und warum?
    Eben keine „Gängelung“ wie bei Apple und Google! Man hat die Wahl, ob man beim Anschließen des Smartphones an den PC synchronisieren will, oder doch nur Zugriff auf den Wechseldatenträger haben will.
    Außerdem: Tausende Programme! Seit Windows Mobile 2002 haben sich etliche Programme etabliert, die zum Teil noch auf Windows Mobile 6.5 laufen!
    Marketplace, das Pendant zum Appstore… Optional! Keine Pflicht!
    Benutze ich lieber den Internet-Explorer, Opera Mobile, Opera Mini oder doch Skyfire? Freie Browserauswahl!
    Benutzeroberfläche langweilig? Kein Problem! Neben SPB Mobile Shell, Ageye Infinity, Ultimate Launch und zig anderen gibt es auch HTC Sense (wenn man beispielsweise das HTC Touch HD besitzt). Windows Mobile ist kinderleicht optisch zu verändern auch mit Hilfe kostenloser Software.
    Der fortgeschrittene Benutzer:
    Mal eben ein script für automatisierte Abläufe schreiben (z.B. mit mortscript)? Keine große Schwierigkeit, aufgrund der Zugänglichkeit es Betriebssystemes.
    Das Smartphone hat nur geringen internen Speicherplatz? Kein Problem! Bei jeder Programminstallation hat man die Wahl, ob auf dem internen oder externen Speicher installiert werden soll.

    Und das wichtigste für mich: Keine Pflichtsoftware, weder auf dem PC (Apple->Itunes) noch auf dem Smartphone (Beispiel HTC Touch HD2 mit WM 6.5)!
    Beim iOS oder Android habe ich all das noch nicht gesehen und wenn das überhaupt möglich ist, dann alles andere als leicht!

    Das wäre eine schöne Zukunft gewesen, wenn Microsoft nicht alles vermeintlich „alte“ über Bord geworfen hätte. Aber im 21. Jahrhundert gehört Schnüffelei und die damit notwendige Gängelung bei mobilen Betriebssystemen offenbar leider dazu.

  5. Caschy, Danke.

    genau solche sachen werden in reviews nie gesagt.

    ich glaube ehrlich gesagt, dass leute die kein iphone haben oder bereit sind sich davon zu trennen, genau so angenervt sind von der apple politik wie ich. ich will keine diskussion hier rüber starten, aber dass ich die handys nicht im usb modus benutzen kann und musik über ein pflichtprogramm zu übertragen habe, ist ein absolutes NoGo. den schritt verstehe ich nicht von microsoft.

    ich finde die performance der wp7 geräte großartig, also wie reaktionsschnell das os fungiert, aber iphone politik von windows, wo mir das interface sowieso nicht so gut gefällt wie android. apps und spiele fehlen und selbst wenn diese noch kommen, es mindestens 2 jahre dauert bis sich diese anzahl mit android oder ios messen kann. Nein Danke.

    also hol ich mir das Nexus Two von Samsung was kommenden sonntag vorgestellt wird 🙂

  6. @Pietz

    „…das Nexus Two von Samsung was kommenden sonntag vorgestellt wird.“

    sure? http://goo.gl/4aNX

  7. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Mal eine ganz direkte Frage: könntest du dir „ein Leben mit ganz normalem Handy (KEIN Smartphone, nur zum telefonieren/SMS!)“ vorstellen?

    1) für dich persönlich,

    2) für den „Normalmenschen“, der keinen Blog hat, nix mit Internetarbeit am Hut und eher zu Hause hockt als rumläuft/fährt? (So einer bin ich ja wohl…) :mrgreen:

    Ich weiß doch, das du bei aller Begeisterung für die Dinger objektiv sein kannst/bist. 😛

  8. @JürgenHugo:
    Gibt es solche Geräte denn noch? 😉

  9. ich hatte vor kurzem ein Smartphone mit WP7 in der Hand, zwar nicht lange, jedoch fehlte mir das absolute „wow!“-Erlebnis/Gefühl. Die Oberfläche fand ich ziemlich (zu) nüchtern und durch die nur zweireihige Hauptnavigation hatte ich einfach nur das Gefühl, dass viel zu viel Platz auf dem schmalen Screen vergeudet wird. wozu brauch ich den doch relativ breiten schwarzen streifen auf der rechten Seite? nur für diesen kleinen Pfeil in der oberen Ecke?
    Ohne ein Wow-Gefühl kauf ich mir kein Elektro-Gerät mehr. Hab allerdings auch noch kein iPhone oder Android in der Hand gehalten.

  10. @koboltzz Ist das dein Ernst?

    @Caschy Schöner Zusammenschrieb. Was mich noch interessiert: Ich habe gelesen dass beim Displayausmachen/Sleepmodus die aktive App beendet wird. Beschränkt sich dass nur auf 3rd-Party Apps, oder sind IE, Mail etc auch betroffen?

    @JürgenHugo Meine Meinung: Klar, geht ohne Probleme. Es geht nur Komfort verloren, und man muss mehr Zeugs mit sich rumschleppen:
    – MP3-Player
    – Kamera
    – Navi (oder Routenplanerausdrucke)
    – Taschenbuch
    – Notizbuch
    – Terminplaner

    Kann man alles auch so mitnehmen, man muss sich halt nur mehr organisieren. Oder nach dem Weg fragen ;-).

  11. @koboltzz Ist das dein Ernst?

    @Caschy Schöner Zusammenschrieb. Was mich noch interessiert: Ich hab gelesen das WP7 beim Displayausschalten/Sleepmodus die aktive App beendet, welche dann komplett neugeladen werden muss. Beschränkt sich das auf 3rd-Party Apps oder sind IE, Mail etc auch betroffen?

    @JürgenHugo Klar geht das. Du verzichtest dadurch nur auf Komfort und musst je nach Bedarf mehr Gadgets mit dir rumschleppen:

    – Kamera
    – Handy
    – Navi (oder Routenplanerausdrücke)
    – MP3-Player
    – Notizbuch/Terminplaner
    – Taschenbuch/Zeitschrift

    Du musst dich halt einfach gut organisieren. Und im Zweifel mal nach dem Weg fragen ;-).

    @Paul Peter Der Streifen auf der rechten Seite dient zur Benutzerführung. Da werden Schnippsel vom nächsten Screen eingeblendet, damit der (Laien-)Benutzer merkt dass er noch nach rechts gehen kann.

  12. @JürgenHugo: nein, du brauchst keins. Meine ich so, wie ich es sage. Ich könnte nicht ohne. Aber rein zum telefonieren oder angerufen werden reicht n alter Knochen.

  13. JürgenHugo says:

    @Jörg:

    Nun ja, ein solches „Gerät“ liegt 4/5 Meter von mir weg – ein Motokrzer (oder so…) K1 von Motorola – von Anfang 2007.

    Das funktioniert noch 1A: kein Kratzer, kein nix – es ist immer in einer Hülle. Und ich benutz es viell. 10x im Jahr – nur zum telefonieren. Meistens liegt das nur zu Hause – zum Einkaufen oder in die Stadt nehm ich das in aller Regel nicht mit.

    Wenn ich mir ein Bein brech (ich hoff ja mal nich, das letzte Mal hat mir gereicht) – es wird sich einer finden, der den Notarzt ruft. Wenn mir die Idee käme, dich anzurufen: kleiner Zettel, kurze Notiz – das kann warten, bis ich wieder zu Hause bin. Es sind nur ein paar Stationen mit dem Bus.

    Und Haus hab ich doch alles: Internet, Tv, Telefon etc. – ich kann bequem im Sessel/Chefstuhl hocken und „rummachen“. Außerdem: ein bißchem mehr sieht man auf ´nem 24″ Screen schon.

    @Paul Peter:

    In der Hand gehalten hab ich das meiste schon: iPhone, MacBook Pro, MacBook Air (die beiden neuen), MagicMouse, den Trackpad – einiges auch ausprobiert. „WOW“: am ehesten noch beim 13,3″ MacBook Pro, die hatten das bei Remus in der Variante für 1450/1500,- da liegen.

    Zumindest Design und Verarbeitung stimmen da – der spiegelnde Screen, naajaa…Leistung: naajaa…Das man ab Lion Apps in so´nem Store kaufen „darf“: ähem… :mrgreen:

  14. JürgenHugo says:

    @Felix:

    1) – Kamera
    2) – Handy
    3) – Navi (oder Routenplanerausdrücke)
    4) – MP3-Player
    5) – Notizbuch/Terminplaner
    6) – Taschenbuch/Zeitschrift

    1) kleine DigiCam: ab und zu mal, muß aber nich.
    2) for what? Außer ein hochwichtiger Anruf „droht“
    3) Navi? Ich wohn da schon 21 Jahre – meine Wege kenn ich… Außerdem hab ich ´n Mund zum Fragen.
    4) will ich beim rumspazieren Musik hören? Will ich nicht!
    5) paar kleine Zettel sind im Geldbeutel, kuli ist „am Mann“, Termine hab ich im Kopf (oder die stehen auf dem kleinen Zettel…)
    6) will ich beim Spazieren Bücher/Zeitschriften lesen? Glaubste das wirklich? Wenn ich Bedarf hab, geh ich in der Stadt in meinen Stammkiosk – die beiden Damen kennen mich schon seit über 20 Jahren. da kann ich in den Zeitschriften lesen, solang ich will – die stellen mir sogar einen Aschenbecher hin…

    7) und wenn mir mal gar zu langweilig werden sollte – DANN geh ich zu Remus, und stell einige Fragen:

    „Wie kann man den Cursor-Speed weit schneller stellen, als es die normalen Einstellungen in OS X zulassen? Wie kann ich im Dock a) das Icon vom Finder, b) das Icon vom Papierkorb ändern? Worauf muß ich achten, damit mir das deinstallierte iTunes nicht heimlich wieder „untergejubelt“ wird?

    Die 3 Fragen reichen schon aus, um die Mädels in Verwirrung zu bringen… :mrgreen: Und ich geh zufrieden von dannen – freundlich grüßen tu ich auch noch! 😛

    PS: wenn man bei MM oder Saturn ähnliche Fragen zu PCs mit Windows stellt, fallen die (Nicht)Antworten ähnlich aus. da komm ich aber nicht so oft vorbei, das liegt nicht in der Innenstadt.

  15. Gegenüber Windows Mobile 6.5 hat sich Version 7 eindeutig „verschlimmbessert“. Ich habe 6.5 am Start, weil ich es beruflich nutze. Das bleibt auch so. Es muss zwar überwiegend mit Stift bedient werden, aber es ist ein ordentliches (altes) Betriebssystem. In Verbindung mit meinem Toshiba TG01 (echt großes Display, 4,1 zoll) hab ich bisweilen sogar echt Spaß damit.

    Ich werde nie verstehen wie man jetzt so einen Scheiß produzieren kann. Zu viele NoGos für mich. Es gibt nicht einen einzigen Grund auf Winphone 7 umusteigen. Ich schaue mich gerade eher nach Alternativen um. So verliert MS noch mehr Mobil-Kunden.

  16. @koboltzz
    Das ist alles auch mit Android möglich. Und auch alles einfach.

    Allerdings hat Android doch so seine Macken, wegen der ich die Apple-Nutzer in meinem Bekanntenkreis beneide. Wenn ich die frage, inwiefern sie von Apple eingeschränkt oder gegängelt werden und was sie mit ihrem Gerät nicht machen können, was sie eigentlich wollten, ernte ich immer verständnislose Blicke.

  17. @Felix
    Klar meine ich das ernst. Mit keinem mobilen Betriebssystem ist man derzeit so unabhängig und dennoch gut ausgerüstet wie mit Windows Mobile 6.5.
    Die besten Navigationsprogramme (Navigon, Tomtom, igo8 und zwar nicht in einer so abgespeckten Version wie bei Android&co) laufen darunter und so Gimmicks wie Barcodescanner etc. gibt es ebenfalls für WM. Nur mit dem Unterschied, dass ich mein eigener Herr über mein Smartphone bin und nicht Google oder Steve Jobs.
    Das Bevormunden geht ja bei bestimmten Firmen sogar über die Software hinaus, sodass ich nichtmal meinen Akku selbst wechseln kann, geschweige denn die SIM-Karte unterwegs ohne Werkzeug wechseln kann. *räusper*
    Trotz des Alters ist WM 6.5 leistungsfähiger als alle anderen mobilen Betriebssysteme. Multitasking sowie Flashsupport scheint für die Konkurrenz nämlich offenbar nicht als Selbstverständlichkeit zu gelten. *nochmalräusper*

  18. @Jens
    Hmm, der „market“ ist doch bei jedem Android Betriebssystem Pflicht…
    Browserauswahl? Welche gibt es denn?
    Alternatives Benutzerinterface (siehe SPB Shell), in dem alle Funktionen zugänglich sind unter Android?
    Mal eben ein script auf dem Android Smartphone schreiben? Ohne großen Aufwand möglich? Nagut, das vermissen wohl die wenigsten *g*
    Programme auf die SD-Karte unter Android installieren? Möglich, aber nicht ohne Aufwand.
    Und solange das so bleibt, bleibe ich WM6.5 und Sense 2.5 treu 🙂

  19. Du hast noch nie ein Android-Gerät in der Hand gehabt, oder?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.