Windows 7 & 8: Shutdown & Co per Kontextmenü

So, kleiner Tipp zum Feierabend für alle, die ihren Rechner per Kontextmenü herunterfahren wollen. Einfach dieses Paket herunterladen und entpacken. Dann die Windows Registry-Datei „Add Turn Off Options“ ausführen und importieren. Diese sorgt dafür, dass ihr euren Windows PC (egal ob mit Windows 7 oder Windows 8) per Kontextmenü in einen der verschiedenen Ruhezustände bringen könnt.

Sollte diese Funktion nicht mehr benötigt werden, einfach die Datei „Remove Turn Off Options“ ausführen, um das Menü wieder zu entfernen. Muss man nicht haben, ist nur etwas für die ganz Faulen 😉 Die Zustände werden bei euch in der deutschen Sprache angezeigt, bei mir ist es in der englischen, da ich ein solches System derzeit nutze. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Man könnte aber auch in den Energieoptionen einstellen, was passieren soll, wenn man den Power-Knopf oder eine Energiespartaste betätigt. Einmal eingestellt, drückt man einfach da drauf und muss nicht zweimal klicken… 🙂

  2. Blöde Frage: wieso Benutzt man nicht einfach den Hardware-Ausknopf?
    Fernseher, HiFi-Anlagen werden mit dem Hardware-Knopf An und Aus gemacht, gängige sache. Aber beim Computer muss man unbedingt einen Button zum klicken haben ???

  3. +1 zu den zwei Kommentaren über meinem.

    Und außerdem ist mein Desktop sowieso immer mit Fenster zugekleistert. Da geht es viel schneller, einen Knopf auf der Tastatur oder direkt den guten alten Ausschaltknopf zu verwenden.

  4. Alternativ: Rechner einfach niemals ausschalten.

  5. Spitzen sache, sowas hab ich schon länger gesucht. Habs nämlich wegen rechte blabla per Batchdatei nicht hinbekommen.

    Und an die Schlaunase, wenn man den PC per Remote steuert ist Hardware ausschalten nicht so easy, und Windows macht aus der 0815 Runterfahrtaste eine „Abmeldentaste“

  6. Auch für mich: Top! Vermute ich, mal sehen. Rechtsklick, zack.

    Zu den Erstkommentatoren: Wenn der Tower unter dem Tisch verschwindet, ist es halt doch eine Ecke. Wird bisher zwar so gemacht, aber per Maus ist hier bei mir (!) noch simpler. Und der Rechtsklick toppt das Startmenü!

    @Caschy: Mir wird das Menü allerdings trotz deutschem OS auf Englisch angezeigt. Aber glücklicherweise hat man ja rudimentäre Englischkenntnisse… 😉

  7. FlyingT: Beim HTPC meines Vaters ist alles so wie immer. Und ja, er benutzt auch eine Fernbedienung. Außerdem, was spricht dagegen, in die Energieoptionen zu gehen und die Aktion wieder auf „Herunterfahren“ umzustellen?

  8. @Kizune

    Wir haben da wohl ein Kommunikationsproblem, ich rede nicht von einer Steuerung per Fernbedienung sondern von einer Remote-Desktop Steuerung ( Fernwartung, sowas in der art wie Teamviewer). Ich hab jetzt extra nachgeschaut aber dazu keinen Punkt in der Systemsteuerung gefunden, wäre auch die Frage ob beim Client oder bei Server das zu suchen ist.

    Beispiel anwendung: Mein HTPC ist gleichzeitig Fileserver und FTP Client. Wenn da jetzt aus Australien drauf zugreife und z.b. was ändere was einen Neustart erfordert, ist das mit 0815 Boardmitteln nicht möglich. Wie gesagt der „Runterfahren“ Button wird zu „Abmelden“ Button, wenn ich die shutdown.exe aufrufe dann kriege „sie haben keine Rechte“. Derzeit löse ich das Problem mittels Mediaportal weil ich dort Buttons fürs Runterfahren oder Neustarten zur verfügung habe.

  9. Paul Mircher says:

    @FlyingT: Console mit Adminrechten starten, dann „shutdown -r -t 0“ für einen Neustart und „shutdown -s -t 0“ um abzuschalten. Was soll daran mit den Windowsfunktionen nicht gehen? Mehr 0815 als die cmd.exe mit Adminrechten zu starten geht gar nicht 😀 Es ist kein Fehler wenn Windows für etwas mehr Rechte verlangt als der angemeldete User hat.

  10. FlyingT: Ah verstehe, dann nichts für ungut.^^

  11. Ist übrigens Hardcoded auf Englisch…! (einfach mal die .reg mit dem Editor öffnen)
    Also nix mit „Die Zustände werden bei euch in der deutschen Sprache angezeigt“, Sorry Caschy! 😉

    Aber trotzdem Danke für das Ding, ich finds cool!

    Vor allem hab ich jetzt auch die passenden Befehle auf einem Haufen um sie in Skripte einzubinden (musste ich vorher immer einzeln raussuchen).

  12. Achja, was macht denn der „Hybrid-.Shutdown“?
    Den kannte ich bislang noch gar nicht.

  13. Sorry für den 3-fach-Post, aber irgendwie ist die Editierfunktion bei mir weg. :/

    Wer das Ganze eingedeutscht haben mag, bitte hier lang.

    (Da ich es eh für mich angepasst habe, warum sollte ich es nicht gleich öffentlich zugänglich machen?)

    Einfach den folgenden Text in eine Textdatei kopieren, als .reg-Datei speichern und nach(!) dem o.g. Skript ausführen.
    Nun zum Text:“

    Windows Registry Editor Version 5.00

    [HKEY_CLASSES_ROOT\DesktopBackground\Shell\Turn Off Options]
    „MUIVerb“=“Herunterfahroptionen“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\lock]
    @=“Sperren“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\logoff]
    @=“Abmelden“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\switch]
    @=“Benutzerwechsel“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\sleep]
    @=“Energie sparen“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\hibernate]
    @=“Ruhezustand“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\restart]
    @=“Neustart“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\shutdown]
    @=“Herunterfahren“

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CommandStore\shell\hybridshutdown]
    @=“Herunterfahren (Hybrid)“

  14. @caschy
    nutze definitiv deutsches system, trotzdem englischer text!?
    anyone else?

  15. Als Freund von Tastenkürzeln für alle sehr häufig/regelmäßig durchgeführten Aktionen verwende ich auch eines für das Herunterfahren bzw. in den Standby versetzen.
    Das wunderbare kleine (kostenlose) Tool „ac’tivAid“ des c’t Magazins bietet dafür auf Basis des Automatisierungssoftware Autohotkey eine einfach zu konfigurierende grafische Oberfläche.

    ac’tivAid beherbergt noch diverse andere Skriptfunktionen in einer praktischen, übersichtlichen GUI.

  16. Also mit der Tastatur geht es definitiv schneller und bequemer.
    Windows Taste + 2 mal Pfeil nach rechts drücken, Auswahl treffen und Enter oder Leertaste.
    Spart Mauskilometer und geht auch wenn der Monitor aus ist.
    Ist cooler als alles andere was ich hier so gelesen habe.

    Triad1984

  17. @triad
    Mir wäre so ein Tastaturpfad (das ist ja schon kein Kürzel mehr) viel zu langwierig.

    Bei mir liegt der Standby z.B. auf CRTL+ALT+WIN+S.
    Herunterfahren benutze ich kaum je.

  18. @Andreas
    Das ist wohl eine Frage der Gewohnheit. Für mich sind Shortcuts bei denen man 4 Tasten nacheinander drücken und halten muss eine akrobatische Fingerübung.
    Ich versetze meinen Rechner in den Ruhezustand nach obiger Methode in ein 1 bis 2 Sekunden, ohne mir dabei die Finger zu verknoten. Für mich ist das okay.

    Grüsse

  19. @Triad
    Du hast da was missverstanden.
    Wie Du halte ich fingerverknotende Kürzel für unbrauchbar.
    Schau Dir das genannte mal genauer an. Das kann jeder Couchpotatoe ohne vorher einen Fingerakrobatikkurs zu belegen 🙂
    Sogar einhändig.

    Wie auch immer: mir geht es nicht um’s Rechthaben. Aber es erscheint mir vom Konzept her widersinnig zu sein, einen länglichen Tastaturpfad zu begehen, wenn es doch Abkürzungen gibt.

    Für Leute, die sich keine Kürzel merken wollen/können gibt es IMHO auch einen Königsweg für Tastenkürzel:
    Rein mit dem Befehl in’s Startmenü. Dann den Befehl so umbenennen, dass der erste Buchstabe nur einmal als erster Buchstabe im Startmenü (Einträge der obersten Ebene) vorkommt.
    Schon gibt es hochelegante Tastenkürzel: WIN tippen und loslassen. Buchstabentaste drücken.
    Benutze ich seit 10 Jahren 🙂

    Beispiel für Befehlsnamen:

    „0 Adressen“
    „1 Thunderbird“
    „2 40tudeDialog“
    „3 Writer“

    „C Calc“
    „F Firefox“

    Ingesamt betrachte ich als gravierenden Mangel, dass heutige Betriebssysteme (Win, Mac, Linux) kein ausgereiftes und mächtiges globales Tastenkürzel-Management anbieten.
    Nur bei zentraler Verwaltung bekommt man ein konsistentes und elegantes System hin.

    Es ist eine ziemlich komplexe Angelegenheit sich so ein System auszudenken und dann konsistent zu halten.

    Wenn wir dann noch die Anpassung von Tastaturlayouts hinzunehmen, siehe das Projekt Neo, dann versagen Betriebssysteme völlig.

  20. Cashy du redest blödsinn. Trotz deutschen OS werden die zustände in englischer sprache angezeigt (für mich kein problem und ich bin sicherlich auch nicht der erste der das erwähnt aber ich nörgle einfach gern)

    Sonst top 🙂

  21. könnte mann das Paket neu hochladen ? Bitte

  22. Die Originaldatei ist hier zu finden : http://forum.xda-developers.com/attachment.php?attachmentid=1376346&d=1349390746

    Die Zip-Datei enthält die Dateien „Add Turn Off Options.REG“ und „Add Turn Off Options.REG“.

    Die Texte von Gray wurden nicht in die Regystrie übernommen. Liegt vielleicht an die benutzen Anführungszeichen? Habe einfach die deutschen Texte in die Originaldatei übernommen. Danach wurden die Text auch übernommen.

  23. Sorry musste natürlich heißen:

    Die Zip-Datei enthält die Dateien „Add Turn Off Options.REG“ und „Remove Turn Off Options.REG“.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.