Windows 11: PC zum Windows-Insider-Programm anmelden

Solltet ihr einen PC haben, der grundsätzlich kompatibel zu Windows 11 ist und ihr zu den mutigen Menschen gehören, die Vorabversionen testen, dann gibt es ja bald großen Nachschub im Windows-Insider-Programm. Jenes wird natürlich dafür genutzt, um Feedback von Nutzern zu erhalten. Tester bekommen frühzeitig Windows 11 mit häufigen Updates, damit Microsoft feinschleifen kann. Für Windows 11 hat Microsoft einige Bedingungen an die Hardware gestellt und vermutlich ist es immer interessant, die folgende Grafik parat zu haben:

Wer nun mit seinem PC ins Insider-Programm möchte, der kann dies innerhalb weniger Augenblicke erledigen. Dazu müsst ihr in die Systemeinstellungen von Windows 10 gehen und dort in den Bereich Windows-Insider-Programm:

Eben kurz anmelden mit dem gewünschten Konto und schon könnt ihr euren Kanal auswählen. Da wird dann auch erklärt, welcher der drei Kanäle jeweils wofür gedacht ist. Im Dev Chanel geht’s flotter zur Sache. Ihr bekommt Windows 11 als erste Nutzer und auch häufiger Updates. Dies kann natürlich dafür sorgen, dass ein System instabil arbeitet.

Microsoft empfiehlt den Betakanal. Hier sind die Versionen stabiler, die Updates auch von Microsoft genauer überprüft. Wer Feedback geben möchte, ist hier genau richtig. Hat man das Ganze bestätigt und neu gestartet, kann man gleich nach Updates suchen lassen, denn der PC wird sicherlich die aktuelle Test-Version verlangen.

Ihr könnt dem jeweils von euch gesuchten Kanal auch entkommen, dazu müsst ihr wieder in die Einstellungen gehen. Auch das Austreten aus dem Testprogramm ist möglich. Startet man mit Windows 11, so läuft das Ganze aber so lange, bis Windows 11 final erschienen ist – bzw. so, wie oben in der Microsoft-Grafik erklärt. Da kann es ja Fälle geben, dass der Tester zwar Windows 11 ausprobieren, er aber nicht die finale Version installieren kann. Wie immer gilt: Backup der wichtigen Daten machen und vielleicht auch das Microsoft-Forum im Auge behalten.

AngebotBestseller Nr. 1
WD My Book 4 TB USB 3.0 Desktop-Festplatte mit Passwortschutz und automatischer Backup-Software
WD My Book 4 TB USB 3.0 Desktop-Festplatte mit Passwortschutz und automatischer Backup-Software
Zuverlässiger Desktop-Speicher im attraktiven Design und in bewährter WD-Qualität; Hohe Speicherkapazität, USB 3.0-Port, kompatibel mit USB 2.0 und WD Support
−47,05 EUR 94,95 EUR
Bestseller Nr. 2
WD My Book Desktop Externe Festplatte, 6 TB, USB 3.0, WDBBGB0060HBK-NESN, Schwarz
WD My Book Desktop Externe Festplatte, 6 TB, USB 3.0, WDBBGB0060HBK-NESN, Schwarz
Passwortschutz mit Hardware-Verschlüsselung; Vertrauenswürdiger Speicher mit WD-Zuverlässigkeit.
136,79 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Warum jetzt so viele Infos zu WIN 11, welches erst in 2022 auf den Markt kommt?
    Etliche Nutzer haben ja noch nichtmals WIN 10 auf dem aktuellen Stand, denen sollte geholfen werden.
    Ausserdem wird es WIN 10 noch bis 10/2025 geben, also weiterhin noch viel Berichtsfutter.

  2. Man sollte vielleicht darauf hinweisen, dass diese Teilnahme nur möglich ist, wenn man dem Versand „erweiterter diagnostischer Daten“ an MS zustimmt. Wer also keine Datensammelei will, sollte die Finger von dem Insider Zeug lassen. Und die entsprechenden Optionen deaktivieren.

    • Naja ohne diagnostische Daten macht so ein Test für MS auch wenig Sinn. Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man an einem Betatest teilnimmt, und immerhin kann man die übermittelten Daten ja einsehen.

  3. Herr Hauser says:

    Bekommt Windows 10 jetzt dann eigentlich nur noch Sicherheitsupdates und Patches und nichts mehr „neues“? Gibt es eigentlich noch ein 21H2 für Windows 10 oder setzt MS nur noch auf Windows 11?

  4. Muss das Windows eigentlich mit nen echten Key aktviert sein, oder reicht nen dummy für die reine betatesterei?

    • Martin Vader says:

      Es handelt sich hierbei um einen wirklich höchst komplexen Test.
      Hat der User die Kompetenzen, etwas im WWW selbst zu finden?
      Glückwunsch Du hast mit Bravour bestanden 🙂

  5. MonsieurD says:

    Klappt momentan scheinbar noch nicht. Hab ne VM mit TPM aufgesetzt und angemeldet. Bisher bekomme ich win11 nicht angeboten. PC health Check und whynot11 sagen alles gut für win11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.