Windows 10: Zeitachse lässt mit Microsoft-Konto fortan keine neuen Uploads mehr zu

Im Rahmen der Veröffentlichung einer neuen Insider-Preview-Version von Windows 10 hat Microsoft unter anderem mitgeteilt, dass es Änderungen am Aktivitätsverlauf gibt. Solltet ihr diesen über euer Microsoft-Konto geräteübergreifend synchronisiert haben, sollen sich fortan keinerlei neue Aktivitäten mehr in die Zeitachse hochladen lassen. Dies gelte jedoch nicht für AAD (Azure Active Directory)-Konten. Die bisherigen Webaktivitäten sollen sich ebenso problemlos weiter über die jeweiligen Browser einsehen lassen, selbiges gelte für zuletzt verwendete Dateien in OneDrive und Office. Vermutlich das Ende der klassischen Zeitachse.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Da ich Windows 10 nie mit einem Microsoft-Konto nutze, war das natürlich keine Option für mich. Die Funktion an sich als rein lokale Funktion hätte ich interessant gefunden. Microsoft muss jetzt endlich mal beim Explorer ansetzen und beispielsweise die Tabs integrieren.

  2. Kannte die Funktion gar nicht, bis ich jetzt schon auf einigen Seiten gelesen habe, das sie entfernt wird. Bin gerade am grübeln ob das jetzt gut oder schlecht ist 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.