Windows 10 sehr beliebt – und auch Windows 7 wird noch genutzt

Microsoft hat im Oktober die zweite Stufe des Rollouts für das große Update auf Windows 11 Version 22H2 losgetreten, rund 1 Jahr nach der Veröffentlichung der ersten Version von Windows 11. Grund genug für uns, mal wieder einen Blick in die Zahlen zu werfen. Wie schauts aus mit der Verteilung von Windows, haben vielleicht Nutzer von Windows 10 auf 11 aktualisiert?

Nicht überraschend: Windows 10 ist bei Statscounter weiterhin führend. 71,27 % aller in der Statistik enthaltenen Desktop-Rechner setzen auf das System. 15,45 % setzen auf Windows 11, während Windows 7 von 9,62 % genutzt wird. Windows 8.1, auf Platz 4, kommt nur noch auf schmale 2,45 %. Windows 10 und Windows 7 verlieren im Vergleich zu letztem Monat minimal – allerdings liegt auch Windows 11 hinter dem Vormonat zurück. Vermutung: normale Zählungsschwankungen.

Bei der „Steam-Hard- & Softwareumfrage: September 2022“ liegt Windows 10 mit 71,04 % vorne – aber Windows 11 ist mit 25,76 % auf Platz 2. Platz 3: Windows 7 mit 2,49 %. Spannend wirkt aber wirklich die Verteilung von Windows 7 generell. Microsoft hatte sich verpflichtet, 10 Jahre Produktsupport für Windows 7 bereitzustellen, als es am 22. Oktober 2009 veröffentlicht wurde. Der Support für Windows 7 endete bereits am 14. Januar 2020.

 

 

Zurück zu Statcounter. Keine Überraschung: Windows liegt weltweit gesehen vorne, 75,95 % aller gemessenen Besuche sind mit Windows in irgendeiner Form durchgeführt worden. 15,72 % sind mit macOS unterwegs, bei 3,34 % weiß man es nicht – und dann folgt auch schon Linux mit 2,6 % vor Chrome OS und seinen 2,38 %.

Und bei uns hier im Blog? Da kann man leider nicht sehr konkret werden, da Google Analytics Windows 10 und 11 nicht trennt. Zusammen kommen die Systeme aber auf 96,82 % unter allen Windows-Versionen. Windows 7 läuft noch auf 1,99 % der Maschinen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ist doch nachvollziehbar.
    Vielen haben einen noch guten Rechner mit Win10 laufen.
    Microsoft ist der Meinung, dass dieser (und Millionen andere) nicht für Win11 funktioniert.
    Warum also nur wegen Win11 einen neuen Rechner kaufen?

    • Eben. Ich habe einen i9-9900 irgendwas Prozessor mit Windows 10 und der Rechner sei mit Windows 11 nicht kompatibel.

      Solange es für die Steuererklärung ausreicht, werde ich das MoBo und den Prozessor nicht upgraden.
      Höchstens kommt eine neue GraKa, falls ich irgendein Spiel finde, für das RTX 2060S nicht ausreichen sollte.

      Ich hatte bis Ende 2019 noch nen Core2Quad mit Windows 10 und der hat mir wirklich für alles ausgereicht, bis Call of Duty mehr RAM benötigte.

      • Der i9-9900 ist doch kompatibel mit Windows 11? Zumindest laut der offiziellen Microsoft-Liste https://learn.microsoft.com/en-us/windows-hardware/design/minimum/supported/windows-11-supported-intel-processors

      • GooglePayFan says:

        Also eigentlich sollte alles ab 8. Generation von Intel kompatibel sein.
        Das sind alle Computer in den letzten 5 Jahren.

        Ok klar, wer nur eine Steuererklärung macht oder sich noch einen zweit oder Dritt-Rechner leistet, der hat vielleicht Pech, aber idR sind ältere Computer mittlerweile einfach auch nichts mehr wert.
        Zur Einordnung, die bekommt man als komplettes System, mit SSD und Garantie für 120€ auf dem Grabbeltisch, dann ist es auch nicht schlimm, wenn Microsoft die nicht mehr unterstützt.

        Der größte Unterschied von Windows 10 zu 11 ist neben dem Design sowieso nur die Unterstützung neuerer Hardware (ach :D).

        Viel schlimmer finde ich, dass Apple nicht mehr mein ebenfalls nur knapp 5 Jahre altes MacBook Pro mit der neuesten Version von MacOS nicht mehr unterstützt.

    • Geht mir ähnlich. Hab einen nicht allzu alten Laptop mit einem AMD 2500U als Arbeitstier. Eigentlich sollte das noch locker ausreichen.

      Irgendwie eine, für mich, nicht nachvollziehbare Entscheidung. Wurde aber ja schon zur genüge diskutiert. Für mich bleibt dann wohl nix anderes übrig als den Laptop bis zum Ende von W10 zu verwenden und danach einen Workaround finden.

      In Zeiten von erhöhten Anforderungen an Security ein nicht nachvollziehbare Entscheidung von MS…aber sie werden schon wissen was sie tun

  2. Das Problem ist wie schon in den Kommentaren genannt der eingeschränkte Hardwaresupport.
    Habe Win11 auf einem kompatiblen Gerät und auch keine Probleme, allerdings ist es nicht mit älteren Rechnern kompatibel, das wird sich selbst nach Win10 Unterstützung auswirken. Man denke nur an bestimmte Regionen, in denen sich Leute mit alter günstiger Hardware verdingen.

  3. Geht mir auch so – Win 10 läuft auch auf älterer Hardware noch bestens, SSD z. B. in einen älteren Dell latitude und der geht ab wie Schmidts katze. Klar kann kein 11 bekommen – aber solange er läuft schöner Zweitrechner , und der Desktop ist auch unter Win 10 unterwegs alles schön übersichtlich . Diesen ganzen Mist mit den neuen Anforderungen wie internen Sicherheitschips sind vielleicht gut für Firmen , für mich als Privatmensch wumpe. MS sollte endlich Win 11 auch auf alter HW erlauben – dann wird ein Schuh draus. Nichts ist so verschwenderisch wie noch funktionierende hardware wegzuwerfen , weil ein Unternehmen meint die neueste Betriebssoftware nicht mehr auf diese älteren Systeme anzupassen. Da kommt MS dann mit seinem Greenwasching von nachhaltigkeit – am nachhaltigsten ist es keinen Müll zu produzieren und Dinge so lange wie möglich zu nutzen. Was nämlich an Energie und Personalstunden in einem vorhandenen Gerät steckt kann kein angeblich weniger leistungshungriger Prozessor während seiner Nutzungszeit einspielen. Ein 10 Jahre alter PC kann immer noch bestens laufen, ab und zu reinigen , SSD statt HDD und ggf. mal die Stützbatterie fürs bios tauschen. Müll vermieden , Welt ein bisschen besser gemacht. Ist ein bisschen wie Schuhe : am besten tragen sich die ausgelatschten.

  4. Ich nutze sogar ab und zu meinen windows xp netbook als Nostalgie.. läuft alles sehr träge:)

  5. Ich habe jetzt tatsächlich händisch (also mit USB-Stick als Installationsmedium) auf Win11 aktualisiert, weil das reguläre Update nie funktioniert hat. Wundert mich also nicht, dass keiner wechseln möchte.

  6. Ich habe 7 PCs/Notebooks im Haus, keines davon ist offiziell Windows 11 geeignet. Soll ich jetzt einen Intel i7 mit 16GB RAM wegschmeißen nur weil Microsoft mir kein 11 anbietet? Genau das gleiche bei meinen Thinkpads. Diese Geräte werden noch jahrelang völlig ausreichend für das bisschen Surfen, Office und Musik sein. Entweder, MS liefert dafür irgendwann Win 11 nach oder muss halt damit leben dass ich auf Win10 stagniere.

    • Da Win11 eigentlich nichts besser macht wie Win10 und dieses noch jahrelang nutzbar ist, gist es aktuell keinen Zwang zu wechseln! Vor allem wenn der Rechner (noch) problemlos läuft und läuft…

  7. Bei mir hat das Update auf Win11 auf einem 2 Jahre alten PC gut geklappt.
    Nur der Android-Emulator Bluestacks läuft nicht, keine Ahnung warum.
    Der Windows-eigene Amazon-Appstore läuft, aber ist recht bescheiden bestückt.

  8. Alle meine Rechner wären für Win11 geeignet – nur warum soll ich mir das bereits jetzt antun?
    Win11 kann nicht mehr als Win10 – sogar weniger. Und Android unter Windows nutze ich eh nicht. Der Rest der angeblichen Neuerungen von Win11 sind für mich technisch und optische Rückschritte (alleine der komische mittige Bar – wenn ich den korrekt funktionierend will, nutze ich den Apple Mac!)…

    .. also weiterhin kein Grund auf Win11 zu wechseln.

  9. Erst kürzlich von win 7 auf win 10. Auf einem Laptop von win 10 nach 11 h22.

    Läuft alles prima. Auch mein IPhone mir 16.1.

    Was will Mann mehr? 😉

  10. TwistedRealityDE says:

    Mein alter Laptop mit i7 9750h läuft perfekt mit Win11. Klar das viele noch nicht wechseln aber bis 2025 sollten die Zahlen deutlich besser aussehen.

  11. Nach einer kleinen Änderung im BIOS war mein Rechner auf einmal kompatibel zu Win11. Hat mir zumindest die entsprechende App mitgeteilt. Trotzdem kann ich Win11 nicht installieren, sagt mir Windows Update. Nicht schlimm, Win10 tut es noch eine ganze Zeit lang.

  12. Kugelblitz07 says:

    Zuhause Win 11, auf der Arbeit Win 8.1 oder Win 10

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.