Windows 10: Neue Insider-Version bringt Erweiterungen für Edge

windows 10Microsoft ist fleißig. Für einige Nutzer hat man bereits gestern Windows 10 Mobile zugänglich gemacht und am späten Abend folgte dann eine neue  Windows 10 Insider Preview Build 14291, die etwas unter der Haube hat, auf das viele warteten: Erweiterungen für den Browser Edge. Nutzer des Fast Rings können auf diese Version aktualisieren und finden dann in den Einstellungen (hinter den drei Punkten versteckt) von Microsoft Edge das Erweiterungs-Menü vor, wenn eine Erweiterung installiert wurde.

extensions-feature.7964f41

Erweiterungen für Edge sollen sich recht leicht erstellen lassen – und das Umschrauben von Chrome auf Edge soll für Entwickler ebenfalls nur einen Klacks darstellen. Die Microsoft Insider Build bringt drei Erweiterungen in einer Vorschau mit, einmal den Microsoft Translator, dann die Mouse Gestures-Erweiterung und die Reddit Enhancement Suite.

Ebenfalls arbeitet man mit illustren Firmen zusammen, damit diese ihre Erweiterungen für Microsoft Edge bringen – Adblock Plus, Amazon, LastPass, Evernote wurden da beispielsweise genannt. Weiterhin verfügt Edge nun über die Möglichkeit des Tab-Anpinnens, sodass man seine Mailbox im Web immer schnell zugriffsbereit anpinnen könnte. Öffnet man den Browser, so sind die angepinnten Tabs halt wieder schnell da.

Aber nicht nur neue Funktionen gibt es, laut Microsoft hat man wieder einiges gefixt – denn man darf ja nicht vergessen: heißt zwar Insider Build, was aber einfach nur Testversion bedeutet. So sollen beispielsweise in der neuen Version die Rechner besser mit dem WLAN zusammenarbeiten, die sich in einem WEP-geschützten Netzwerk befinden. Bekannte Fehler gibt es auch, so neigen  Surface Pro 3, Surface Pro 4 und Surface Book weiterhin dazu, sich einfach mal wegzuhängen.

Ebenfalls kann der Rechner beim Anschluss eines Xbox One- oder Xbox 360-Controllers einfrieren und noch immer kann es sein, dass Programme wie Kaspersky Anti-Virus, Internet Security oder die Kaspersky Total Security Suite nicht vernünftig laufen, hier arbeitet man gerade mit Kaspersky zusammen.

Ihr seht: Licht und Schatten in der neuen Windows 10 Insider Preview Build 14291. Bin gespannt, wann die Erweiterungen in die normalen Builds kommen und wie dann die Rate der Nutzer ist, die ihren Browser wechseln und Edge den Vorzug geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Kein Fullscreen, kein Edge. So einfach ist das bei mir am 13″ Notebook.

  2. Sebastian says:

    Der Ablauf der Installation bleibt der Microsoft-Tradition treu. Zuerst herunterladen, dann Installieren, dann aus Edge den entpackten Ordner öffnen.
    Ein einfaches Klicken -> Die Erweiterung wurde installiert (wie in Opera, Chrome, Firefox, Android, iOS, …) war wohl zu einfach für den Anwender

  3. WEP-geschützt? Seriously? Setz das geschützt bitte wenigstens in Anführungsstriche…
    @topic: Freut mich sehr dass Edge immer besser wird, kudos Microsoft. Hoffentlich setzt sich das irgendwann mal auch in Unternehmen durch…

  4. Wenn Edge Erweiterungen und dann insbesondere LastPass auf angemessene Art und Weise unterstützt, würde ich meinen bisherigen Favoriten Chrome auf dem Surface mangels guter Touch-Bedienbarkeit wohl links liegen lassen.

    Ich warte schon die ganze Zeit auf Erweiterungen, da ich Edge ansonsten eigentlich ganz gelungen finde. Chrome scheint laut Batteriebericht und in einigen Vergleichstest auch stärker am Akku zu saugen. Wobei Edge hier mit Erweiterungen natürlich auch wieder mehr verbrauchen könnte. Aber gut, bald wählen zu können, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

  5. @sebastian die Erweiterungen soll man später einfach aus dem Store installieren können.