Windows 10: Nächstes großes Update heißt wohl „Spring Creators Update“

Während Android P in aller Munde ist, darf man auch Windows 10 nicht vergessen. Für das Betriebssystem von Microsoft steht vermutlich im April das nächste große Update an – Redstone 4. Bislang nicht bekannt war, wie der Name des Updates lauten wird, aber das Geheimnis scheint nun gelüftet. Zwar noch nicht durch eine offizielle Ankündigung, die Verwendung von „Spring Creators Update“ im letzten Insider-Update (Skip-Ahead-Version) legt den Namen aber sehr nahe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/warnelidl/status/971692964694188032

Und er passt ja auch zur bisherigen Namensgebung, zuerst gab es das Creators Update und dann das Fall Creators Update. Sehr gut möglich, dass Microsoft die Schiene weiterfährt. Das Update wird einige Design-Anpassungen bringen, aber auch Verbesserungen für Edge und Cortana sowie ein neues Timeline-Feature und weitere Neuerungen. Erwartet wird das update im April, wer am Insider-Programm teilnimmt, kennt einige der Neuerungen bereits.

via Windows Central

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Und im Herbst gibt’s dann das Second Fall Creators Update? Wahnsinnig kreativ…
    Wenn den Leuten bei Microsoft nichts besseres einfällt, warum lassen sie es nicht gleich ganz? Nur das Schema Jahr/Monat (1709, 1803) ist doch ausreichend.

  2. Genau, einfach „The one ans only Windows System“. Oder einfach nur „Windows System“.

    Wie wäre es universal mit „next gen creators Update“ in Kombination mit dem Schema Jahr/Monat? Das passt immer

  3. AllanDanton says:

    Im Herbst kommt das Fall Creators Update Second Edition 😉 – sowas kling nunmal deutlich besser wie so einfache Nummern.

  4. Off Topic – für Win10 Update SPEZIALISTEN

    Meinem Lenovo 3000 C200, Bj 2005 (ICH Bj 1942 ;-)), hat das Creators 1709 dem Geräte-Manager 19 gelbe ! spendiert.

    Zunächst klappte dieses Update ständig nicht, dann entschloss ich mich, mit einem Media-Creation-Tool-ISO 1709 neuester Fassung das Update ‚drüberzubügeln‘.

    Durch eine Fehlentscheidung beim 1 Booten während des noch laufenden Updates habe ich mir leider damals den Rückweg zur alten Fassung abgeschnitten und überdies das Unglück, dass die Netzwerk Positionen nicht mehr gingen, ich also nicht mehr ins Internet kam bzw nur durchs Anstecken eines WLAN Dongles.

    Mittlerweile versucht ein Freund sein Glück, der mehr Erfahrung mit PCs hat. Auch ihm gelingt es nicht, eine bessere Endposition zu erreichen als ich sie hatte. Im Gegenteil – er hat die gelben Probleme bereits wenn er mit einer früheren Version als 1709 beginnt. Bei diesen früheren Versionen hatte ICH keinerlei Probleme gehabt.

    Ich erinnere mich, dass bei der Ersteinführung von 1709 etliche Hinweise auf Treiber Probleme und nicht mehr funktionierende Systeme kamen. Nach meinem ‚Unfall‘ las ich, dass das das Ergebnis davon sei, wenn man der Update Routine von MS nicht den Vortritt lasse, sondern was drüberbügele was die Update Routine nicht selbst installiert sondern mit Update FEHLGESCHLAGEN kommentiere.

    Es hieß damals nach meiner Erinnerung, das Update 1709 setze bestimmte Hardwarevoraussetzungen voraus – und die könnten bei meinem alten Lenovo nicht gegeben sein.

  5. @leachimus
    …. wenn ich ein Backup gemacht hätte … würde ich nicht so eine interessante Hilfestellung von dir bekommen …

    Ist das der ‚Facebook Stil‘ – oder Schtiel?

    • Naja. Wie c’t schon schrieb: Kein Backup – kein Mitleid 😉 Das ist guter Stil für so ne Updateaktion. Gerade auf 13 Jahre alter Hardware, die evtl. die von dir schon angesprochenen Anforderungen des neueren Windows nimmer erfüllt.

      Aber können wir kurz mal bewundern, dass heute auch 10 Jahre alter Rechner noch genug Leistung für die meisten Alltagsaufgaben haben?

      • C’t Heise?
        Wer fragt nach Mitleid?
        Mitleid, Empathie [mit sich selbst] brauchst du mit 75, wenn’s bröckelt.

        Ich gehe davon aus, dass dieser Technikblog von jüngeren besucht ist, und komme noch aus der Zeit, wo man in Foren gute Tipps bekam.

        Ich bedauere, dass Caschy in seinem Blog nicht eine Rubrik Rat und Probleme einrichtet, wo Menschen, die Ahnung haben und auch etwas Zeit, zum Inhalt von Fragen was sagen.

        Ja, toll, dass mein Lenovo das überhaupt noch irgendwie darstellt -es ging im Grunde ja auch nach meinen unbedarften Maßstäben ziemlich gut – vor meinem Malheur. Jetzt werde ich zu Windows 7 zurückkehren, das läuft vermutlich sauberer. Und dann ziehe ich mit dem reparierten Teil für ein Jahr in die Fremde. Hat jemand dafür eine Lizenz für mich übrig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.