Windows 10 Mobile Insider Preview 14322 mit vielen Neuerungen veröffentlicht

artikel_windowsWindows Insider, die auch ein Smartphone mit Microsofts Betriebssystem besitzen, können ab sofort auf eine neue Insider Preview von Windows 10 Mobile zugreifen. Build 14322 ist auch die erste Preview, die nur noch an Geräte verteilt wird, die das Win 10 Mobile-Upgrade final erhalten werden. Gleichzeitig steht die Preview noch nicht für das Lumia 635 zur Verfügung, das Smartphone wird das Update aber noch zu einem späteren Zeitpunkt erhalten. Neuerungen gibt es einige, teilweise sind diese den Neuerungen der aktuellen Desktop-Preview ähnlich, wie zum Beispiel die Integration der neuen Emojis, die nicht nur neu gestaltet, sondern auch neu angeordnet wurden.

Mehr Platz im Action Center gibt es, denn zu den Benachrichtigungen gehörende App-Icons werden nur noch einmal für alle Benachrichtigungen dieser App dargestellt. Mehr Platz bedeutet natürlich mehr angezeigte Inhalte, gerade im Bereich der Benachrichtigungen ist das viel wert. Allerdings kann dieser Platz durch die neuen Benachrichtigungen auch benötigt werden, diese werden – ähnlich den Live Tiles – komplexer angezeigt, Benachrichtigungen mit Bildern räumen diesem zum Beispiel mehr Platz ein, um auffälliger zu sein.

win10m_14322_01

Auch Cortana gibt sich ein Stelldichein im Action Center, hier werden nun auch Informationen wie Terminkonflikte oder andere Erinnerungen angezeigt. Eine vom Desktop bekannte Funktion ist die Priorisierung von Benachrichtigungen. Das ist nun auch mobil möglich, man kann Benachrichtigungen von Apps so in drei Wichtigkeitsstufen einordnen.

Die letzte Neuerung im Action Center findet man bei den Quick Actions. Hinzufügen, Löschen und eine Neuanordnung sind hier in der aktuellen Preview möglich. In den Einstellungen kann man die einzelnen Felder einfach per Drag & Drop neu anordnen oder eben einzelne Quick Actions aktiveren / deaktivieren.

Updates gab es auch für Cortana. Nämlich zwei neue Möglichkeiten, Erinnerungen zu erstellen. Man kann nun ein Foto von etwas machen und eine Erinnerung dazu erstellen, außerdem können Erinnerungen aus UWP-Apps heruas erstellt werden, zum Beispiel aus der News-App heraus, um einen Artikel später zu lesen.

win10m_14322_02

Weitere Updates gab es in den Einstellungen. So findet der Nutzer nun eine eigene Seite für die Einstellungen der Navigationsleiste, außerdem wurden die Einstellungen für den Glance Screen verschoben, sie sind nun unter den Personalisierungseinstellungen zu finden. Auch die Einstellungen für den Akku wurden zusammengefasst, sodass der Nutzer dies nun alles an einem Ort findet.

Der Edge Browser kommt mit zwei Verbesserungen. Die Copy- / Paste-Buttons sind besser platziert und Tabs werden automatisch geschlossen, wenn man einen Link aus einer App heraus anklickt und dann wieder zurück zur App wechselt. Auf diese Weise sammeln sich keine Tabs an, die man sowieso nicht mehr benötigt.

Eine Neuerung gibt bei Continuum. Man kann eine Internetverbindung nun auch über ein Ethernet-Kabel herstellen. Zwar erhält man aktuell noch eine Fehlermeldung, wenn man das Continuum Dock anschließt, das Smartphone nutzt dann aber diese Verbindung, greift nicht mehr auf WLAN oder eine mobile Datenverbindung zu. Auch sind noch nicht alle Adapter unterstützt, das soll sich aber in Zukunft ändern.

Kleinere, aber durchaus effektive Änderungen finden sich auch auf dem Sperrbildschirm. Der Zurück-Button wurde durch einen Kamera-Button erstezt. Hält man diesen gedrückt, startet – *Trommelwirbel* – die Kamera-App. Außerdem kann man die Medienwiedergabe nun direkt vom Lockscreen aus steuern. Die Elemente werden oben angezeigt.

Das Update bringt zusätzlich jede Menge Fehlerbehebungen, allerdings auch wieder bekannte Probleme. Eine Übersicht über diese findet Ihr direkt bei Microsoft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. …Windows 10 Mobile ist tot, meinten viele doch kürzlich noch? 😉

    Schöne Änderungen, auch wenn einige davon längst überfällig waren. Toll zu sehen, dass MS aber wieder auf Feedback hört – vor allem auch beim Vorwärts-Button in Edge. Freue mich sehr auf das Anniversary Update!

  2. ich habe dieses Update nur herunter geladen in der Hoffnung, dass die Fehler von 14.295 behoben werden,, war aber leider nicht der Fall. Die Outlook Kachel zeigt nach wie vor die Anzahl der neu eingegangenen Mails nicht oder nicht richtig an. Apps wie Spiegel online, kleine Anzeigen oder Pocket Anwalt funktionieren nicht. Heute wurden im Store für Spiegel online und kleine Anzeigen Updates angeboten, die lassen sich aber nicht herunterladen. Selbst wenn man die Apps löscht ist eine Neuinstallation nicht möglich, weil ja angeblich Updates zur Verfügung stehen. Einfach furchtbar. Auch wenn es hier nicht direkt hingehört möchte ich ebenfalls bemängeln, dass nach dem letzten Update der Karten-App die tatsächliche Fahrgeschwindigkeit nicht mehr angezeigt wird beziehungsweise nur noch, wenn man die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreitet. Das ist ebenfalls ein großes Manko.

  3. Ich verstehe die Logik nicht. Mal muss ich die Insider Preview deaktivieren, um die aktuellste Version zu bekommen. Ein anderes Mal muss ich den Release-Ring aktivieren und diesmal kommt die neueste Version wieder über den Fast-Ring. Und dann baut man neben der Insoder App noch die Upgrade Advisor App, die über die Systeminterne Updatefunktion ein Update zu WP10 anstößt. Das ist doch alles ein Kuddelmuddel!

    Wieso laufen nicht alle finalen Updates und Upgrades per Softwareupdate ohne Zusatzapp? Und wozu hat die Insider App einen Release-Ring? Und wieso ist der Fast-Ring nicht generell die früheste Update-Einstellung, die dafür sorgt, dass ich immer die aktuellste Version drauf habe?

  4. Rotweinfreund says:

    Die Einstellungen sind auf dem Lumia leider nicht lokalisiert, alles Englisch samt Untermenüs.

  5. Die Insider-Versionen sind TESTVERSIONEN und keine Produktiv-Builds!! Warum installiert ihr das, wenn ihr euch nachher eh nur beschwert, dass nichts funktioniert….

  6. Rotweinfreund says:

    Du kennst mich nicht: eine Beschwerde hörte sich ganz anders an, aber sowasvon! 😉
    Mein Posting war eine Feststellung, da dieses Verhalten im Gegensatz zu vorherigen Builds nur in abgeschwächter Form auftrat … und wo steht, dass „nichts funktioniert“?
    So ich mir dessen nicht bewusst wäre, würde ich die Form des Insider Fast nicht gewählt haben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.