Windows 10 mit dem Smartphone entsperren

artikel_microsoftLaut Statistik sind die Windows Phone-Nutzer eine kleine Gruppe. Doch sie könnten es sein, die bald ihre Windows 10-Rechner mit dem Smartphone entsperren. So hat Microsoft eine interne Beta für Windows Phone im Store, die eben jenes erlaubt. Einmal via Bluetooth gekoppelt und autorisiert, könnten sich mithilfe dieser App Nutzer an ihrem Windows 10-Rechner anmelden, wenn dieser gesperrt ist. Erledigt wird dies über das Bluetooth-Protokoll, auf anderen Plattformen findet man mittlerweile einen Schwung Apps von Dritt-Anbietern vor, die so ziemlich identisch arbeiten. Schicke Sache, die Microsoft hoffentlich im Zuge der „Wir wollen auf alle Plattformen“-Strategie auch auf Android und iOS ausweitet. „Because why not“.

Bildschirmfoto 2016-03-09 um 11.43.26

(via h0x0d)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. @caschy: Kleiner Fehler im ersten Satz. Nicht Windows Phone-Nutzer, sondern eher Windows Mobile Nutzer. Ist nämlich erstmal nur für Windows 10 Mobile im Insider Programm mit dem aktuellen Redstone Build (also nur 950, 950 XL, 550 usw.).

  2. Mein Android-Mobiltelefon kann das beim Chromebook schon lange, auch wenn ich es nicht nutze. So neu ist die Idee also nicht, Microsoft und Apple hinken weit hinterher. Wieso müsst ihr darüber also so gross berichten?

  3. Was ist daran „groß“ berichtet? Und warum sollte man diese Info nicht vermelden, nur weil es schon bei einem Chromebook möglich ist? Bei Windows 10 ist es eine Neuerung, also ist es eine Meldung wert.

    Find ich generell gut. Nur schade, dass Desktop-PCs eher nur selten standardmäßig mit Bluetooth versorgt sind. Meist ist das nur bei den teureren Mainboards enthalten.

  4. Ein Link zur App wäre doch was tolles, dann müsste man nicht danach suchen.

  5. sunworker says:

    @Oli
    Das ist wohl eine seltsame Einstellung eines Android Fanboys.

    Ob das Android vorher schon konnte ist in diesem Zusammenhang ürbigens vollkommen irrelevant. Es geht ja um Windows Mobile und Windows 10. Android hat damit nichts zu tun.

    Falls Android mal in Zukunft richtige zeitnahe Updates anbieten sollte -also innerhalb von 30 Tagen auf allen Neugeräten und auch für Geräte älter als 18 Monate- darf Caschy nicht darüber berichten?

    Klarer Fall, weil Apple das ja schon lange so macht.

    Fällt dir was auf?

  6. Peter Sidler says:

    @sunworker
    Android bietet keine Updates Android Updates an. Die Updates macht Google, Sony, Samsung usw. Goggle verteilt die Updates schon immer zeitnah auf die Nexus Geräte.

  7. sunworker says:

    @Peter Sidler
    Das System programmiert Google. Die Hersteller machen nur ANpassungen. Da Google das Android so schlecht prgrammiert hat, bekommen die meisten User keine Updates.

    Es geht auch besser: bei Microsoft geht das z.B. auch mit Fremdherstellern, weil das eigentliche System und die Hersteller Anpassungen getrennt sind.

    So wie man das auch generell machen sollte, aber Android ist in dieser Beziehung halt hingepfuscht worden.

    „Goggle verteilt die Updates schon immer zeitnah auf die Nexus Geräte.“

    Das ist leider nicht richtig, das gilt nur für neuere Nexus Geräte. Mein Nexus 7 bekommt kein Update auf A6, ditto das Nexus 4.

  8. Peter Sidler says:

    @sunwork
    Macht ja auch kein Sinn bei den alten Geräten. Mein altes iPhone bekam so viele Updates bis es unbrauchbar war. Ältere Android laufen immer noch, da sie nur Updates erhielten, solange das noch Sinn macht.
    Betreffend Windows Updates musst Du DIch aber nochmals informieren. So wie Du das schreibst ist es nicht. Mein Kollege kriegt keine Updates mehr auf seinem Nokia, welches vielleicht etwa 2 oder 3 Jahre alt ist.

  9. sunworker says:

    Die meisten Android Nutzer bekommen einfach keine Updates. Und Google könnte das ändern. Das ist Fakt. Immerhin ist es etwas besser geworden in den letzten Monaten.

    Laut Statista (de.statista.com) hatten Anfang März 2016 satte 2,3 % der Android Nutzer die neueste Android Version. Also praktisch niemand.

    In meinem Beitrag oben ging es aber eigentlich um was anderes.

  10. sunworker says:

    @Peter Sidler
    Und was hat das mit meinem Beitrag zu tun?