Windows 10 Insider Preview Build 15002 mit zahlreichen Neuerungen

Eines der größeren Updates bekommen gerade die Windows Insider im Fast Ring spendiert. Sie bekommen derzeit neue Funktionen kredenzt, die in naher Zukunft dann auch dem normalen Windows-Pöbel (der nicht Betas testet) zukommen werden. Ein großes Thema dabei: der eigene Browser Edge, der eine Tab Preview Bar eingepflanzt bekommen hat. Über diese kann der Nutzer sich schnell einen Überblick über die geöffneten Tabs verschaffen. Sie ist nach Aktivierung unterhalb der Adressleiste zu finden. Für Tab-Messies gibt es ferner „Tabs side“. Diese Funktion erlaubt das temporäre Wegschaffen eines Tab-Sets, um übersichtlich einen neuen Tab öffnen zu können. Mir persönlich fehlte das nie, da ich schneller per Tastatur-Shortcut ein neues Fenster geöffnet habe.

Ebenfalls ist das Öffnen eines privaten Fensters über die Jump List neu, auch Flash Content wird nun standardmäßig geblockt, diesen müsst ihr nun selbst aktivieren. Auch das Startmenü hat Neuerungen erhalten, so lassen sich aufklapbare Kacheln finden. Sehr cool, obwohl eigentlich recht „klein“: per Win + Shift + S kann man nun eine Region auswählen, aus der ein Screenshot erstellt werden soll. Dieser landet dann zur Weiterverarbeitung in der Zwischenablage. Weitere Neuerungen – und dieses Update ist wirklich in Sachen Neuerungen mächtig – findet ihr im Windows Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Imho wird das nix mehr mit Windows 10. Die lassen das jetzt so mehr oder weniger , und gut ist halt anders…..

  2. Für Screenshots hat Windows doch seit Windows 7 das Snipping Tool, bei welchem man die ganzen Optionen ebenfalls hat. Aber naja, vielleicht ist es mit Shortcut ja einfacher, gibt es bei OS X so ja auch. Dass Flash langsam stirbt kann ich so auch nur begrüßen. Ansonsten ist das alles Feintuning für ein an sich auch schon ordentliches System.

  3. Geiles Feature, die Tab-Übersicht. Habe ich schon im immersiven IE geliebt. Fehlt nur noch, dass man es mit einem Swipe bedienen kann.

  4. Habe jetzt auf den Build aktualisiert, was mir aufgefallen ist, ist dass sie weiter an den PC-Einstellungen arbeiten, es gibt jetzt ein eigenes Menü für Apps, vorher war das unter System zu finden, in den Updates hat der Updatestatus ein Icon bekommen, auch gibt es jetzt die Möglichkeit, Updates für 35 Tage zu pausieren.

  5. Windows 10 = Spyware. Es besteht kein sachlicher Grund für den Wechsel von Windows 7 auf Windows 10.

  6. Quatsch, seit Windows XP ist Microsoft offenkundig an Benutzerdaten interessiert und greift diese unter Standardeinstellungen bei Gelegenheit ab. Unter Windows 10 ist das dasselbe, nur man merkt deutlich das gestiegene Sicherheitsniveau (Versuch mal unter Windows 7 und 10 eine Datei im Windows Ordner zu löschen). Zudem sind Convertibles immer weiter im Kommen, welche Touchscreen mitbringen. Natürlich ist Windows 10 noch nicht perfekt überall mit dem Finger zu bedienen aber 100mal besser als Windows 7.

  7. wie wäre es auch mal regelmässig über das weltweit noch führende w7 (laut statcounter) zu berichten, also welche hardware unterstützt noch das führende betriebssystem (auch laptops usw). nichts gegen die ständige w10 euphorie aber ein zweites berichts-standbein wäre wünschenswert. abgesehen vom enteignen des eigenen pc durch ms scheint w10 in vielen berichten das jugend-forscht-programm fortzuführen

  8. Jens Brecht says:

    Improved high-DPI support for desktop apps: Continuing from our work with Build 14986, Build 15002 brings more goodness in the way of high-DPI support. First, much like we did with Microsoft Management Console (MMC), we’ve updated Performance Monitor (Perfmon) to now be more crisp on high-DPI PCs. Second, while we’ve enabled these improvements by default for some Windows desktop apps, you can now enable them yourself for other GDI-based applications, too! To do this, you’ll need to find the application’s .exe file, right-click on it, and select Properties. Go to the Compatibility tab, and turn on System (Enhanced) DPI scaling, and click OK.

    Perfekt.
    Separate Manifest-Dateien haben bei mir noch nie funktioniert.

  9. @Dirk: was willst du darüber berichten? Da wird nichts weiterentwickelt?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.