Windows 10: Clean Install ohne vorheriges Upgrade

artikel_windowsAm Anfang war es ein Buch mit sieben Siegeln, eine Wissenschaft für sich – der richtige Weg, sein Windows ab Version 7 auf Windows 10 upzugraden und im Fall der Fälle die Möglichkeit zu haben, bei gleicher Hardware auch einen „clean install“ von einem bootfähigen Datenträger zu machen (wir berichteten). Nun aber hat wohl ein findiger reddit-User Namens justmoa einen Weg gefunden, Windows 10 ohne Upgrade direkt sauber installieren zu können – Grund für uns, der Sache mal auf den Grund zu gehen und das Ganze mal nachzustellen.

Vorab sei natürlich der Hinweis angebracht, die Daten Eures Systems entsprechend zu sichern – da das Upgrade mit Datenübernahme nicht im Vordergrund steht, sondern die saubere Installation, startet Ihr bei Windows 10 nach erfolgter Installation mit einem entsprechend frischen System. Ist dieser Hinweis befolgt (oder auch nicht – no risk, no fun!) beginnt mit dem Einlegen des Windows 10-Datenträgers bzw. des USB-Datenträgers mit dem Installations-Image in Eurem Windows-System ab Windows 7.

Bildschirmfoto_2015-09-01_um_09_08_18

Navigiert dann auf Eurem Installationsmedium in den Ordner „sources“, wo sich die Datei „gatherosstate.exe“ befindet. Diese kopiert Ihr in einen lokalen Ordner, auf den Ihr Schreibrechte habt – im Beispielsfall also auf den Desktop – und startet sie. Es wird nun eine Datei „GenuineTicket.xml“ erzeugt, die Ihr Euch dann bitte auf einen Datenträger Eurer Wahl sicher wegkopiert. Bitte beachtet, dass an dieser Stelle Eure bisherige Windows-Version aktiviert sein muss – ist das nicht der Fall, generiert diegatherosstate.exe einfach die XML-Datei nicht: Ein aktiviertes Betriebssystem ist somit nach wie vor die Voraussetzung für den Clean Install, daran ändert auch dieser Vorgang nichts.

02_Hidden_Dirs

Nun geht es daran, Windows 10 zu installieren – folgt dem normalen Procedere und überspringt – sofern möglich – die Eingabe der Seriennummer. Wenn die Installation durchgelaufen ist, man die grundsätzlichen Dialoge und Optionen hinter sich gebracht und das System gestartet hat, navigiert man in den Ordner „C:\ProgramData\Microsoft\Windows\ClipSVC\GenuineTicket“. Da der Ordner „ProgramData“ nicht ad hoc gefunden werden kann, muss er erst zunächst in den Ordnereinstellungen sichtbar gemacht werden. Kopiert anschließend die zuvor gesicherte XML-Datei „GenuineTicket.xml“ in diesen Ordner – damit sind die notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen.

03_Start_ClipSVC

Startet nun den PC neu oder gebt über die Eingabeaufforderung „net start ClipSVC“ ein: Der Clientlizenzdienst sollte – sofern Ihr die Eingabe einer Seriennummer bei der Installation übersprungen habt – nun starten und die XML-Datei sollte nun aus dem oben genannten Verzeichnis verschwinden. Fertig – Euer Windows 10 Clean Install ist nun aktiviert und Ihr habt Euch den Zwischenweg über das Upgrade gespart.

04_Windows_Activated

(via deskmodder & reddit)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

38 Kommentare

  1. Warum macht MS das nicht out of the box? Wenigstens wahlweise?

  2. Das dürfte auch für diejenigen interessant sein, die von den Preview/Insider Builds auf die finale Version wechseln wollen.

    Bisher müsste man von 10 Preview auf 8 um auf 10 final zu kommen…

  3. Man sollte die Neustartvariante wählen und auch bei diesem dann erst die Internetverbindung herstellen (also z.B. Netzwerkkabel einstecken) – dann klappt’s problemlos

  4. Kann ich diese Datei auch mit ein aktivierten Windows 10 generieren (vorher von Win 7 auf 10 geupgradet und aktiviert) damit ich später eine CleanInstall ausführen kann ?

  5. Danke! 🙂 Spart mir vermutlich 2 Stunden Arbeit ^^

  6. Danke, hoffentlich ändert Microsoft diesen Vorgang nicht!

  7. Wenn man bereits von Win8 auf Win10 upgegraded (schönes Wort 😉 )kann man danach aber auch einfach einen Clean Install machen oder? Hardware ID müsste ja dann bei MS hinterlegt sein? Oder hab ich da einen Denkfehler?

  8. Das funktioniert nur, wenn auf dem gleichen System schon mal Win7/8.1 installiert und aktiviert war? (Hardware ID) Bei einem neuen Laptop ohne Windows nur mit DOS funktioniert der Trick nicht, oder?

  9. geht das auch aus Windows 8.1 heraus?

  10. @JH – Ja, mit diesem Weg sparst Du Dir nur den Zwischenschritt, solltest aber bei Deinem Szenario auch mit einem Clean Install „safe“ sein, da ordentlich „geupgradet“ ;.) !

    @Stefan – Ich denke nicht – ein aktiviertes Vorgänger-OS regelt ja die Lizenzierung für Windows 10 bzw. macht das Upgrade erst möglich. Mit DOS dürfte das knifflig nachzustellen sein 😉 !

    @andrebosse – Ja, ich habe das Ganze nur mit Windows 7 nachgestellt. Upgrade geht ja auch von Windows 8 bzw. 8.1 aus!

  11. Mein Fall ist besonders tricky: Ich habe Yosemite und Parallels. Damals habe ich von XP pro eine Lizenz für ein Upgrade auf 8 pro gekauft. Komme ich irgendwie frisch auf 10?

  12. Was mache ich eigentlich „falsch“ wenn der Clean Install bei mir wirklich Out-of-the-box geht??
    Ich habe mir mit diesem Media Creator Dingsbums Tool einen Stick erzeugt um die vier Rechner hier auf Win10 umzustellen.
    ALLE laufen super, außer meinem Haupt-PC (vorher Windows 7), der seit der deutschen Win 10 IP alle Update mitgemacht hatte, nur halt bei der Final geht NICHTS. Spinnt, hängt, macht Macken ohne Ende.
    Also mal eine andere Platte rein, direkt vom Stick aus gestartet, Seriennummer zwei mal überspungen und nach einer Stunde oder so war alles frisch, sauber und lief perfekt.
    Abends mal in der Systemsteuerung was nachgesehen: dort steht daß er aktiviert ist.

    Wieso geht das bei mir? Oder habe ich den Artikel falsch verstanden?

  13. Danke für den Artikel

  14. @jakif – XP auf Win 8.X upgraden, dann den hier beschriebenen Weg gehen und Du solltest auch unter Parallels (oder welchem Virtualisierungstool auch immer) den Weg des Clean Install gehen können. Win 8.X muß nur aktiviert werden, dann sollte auch bei Dir alles so laufen wie beschrieben.

  15. @Christian – Nimm‘ es so hin. Einige Sachen muß man akzeptieren oder sich weiter den Kopf zermartern 😉 ! Andere Frage: Ist die Platte in Sachen Hardware-ID kriegsentscheidend?

  16. @Oliver: Scheinbar nicht.
    Win7 und später Win10 waren auf einer SSD und wurden auch darauf aktiviert.
    Beim Clean Install waren ALLE anderen Platten raus und eine alte 250GB Harddisk kam zum Einsatz.

  17. Ich vermute mal, dass die Hardware ID ans Mainboard gebunden ist. MS sagt ja selber, dass man jegliche Hardware bis auf das Mainboard tauschen kann.

  18. …ohne dass es als Rechnertausch im Sinne der Lizenz gezählt wird

  19. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, wird also „Upgradeberechtigung“ erst nach der Installation von Windows 10 an die Microsoft-Aktivierungsserver übermittelt. Schade, das hilft mir erstmal nicht weiter.

  20. Angeblich ist die Methode nur eine komplizierte Umsetzung einer eh schon vorhandenen Clean-Install-Option der Installationsmedien.

    http://www.drwindows.de/content/7332-windows-10-der-pseudo-trick-mit-neuinstallation.html

  21. @Christian: Hier ebenso. Habe mir auf einem anderen Rechner einen Win10-Stick erstellt und auf diesem hier eine Clean-Install gemacht.
    Ohne Seriennummerneingabe weiter und beim nachschauen auch aktiviert. Von der Win7 Installation ziehen ist unmöglich, da durch TC gesichert.
    Ich vermute mal, dass MS da einfach aktuell bei allen Win10-Anfragen mit einer HardwareID, die schon mal von Win7 benutzt wurde OK sagt.

  22. was kann man gegen den Fehler „Der angeforderte Dienst wurde bereits gestartet.“ machen?

  23. Oh man, da soll nochmal jemand behaupten, dass eine Linuxinstallation Frickelkram wäre 😀

  24. @Blo – ändere das „net start ClipSVC“ in „net stop ClipSVC && net start ClipSVC“ !

  25. @Jim Phelps – Wenn Du nur tief genug gräbst, kannst Du überall „frickeln“. Am Ende sind es alles nur Nullen und Einsen 🙂 !

  26. „Gefällt mir!“

  27. MarslMarcello says:

    Hm, ich hatte mir auch einfach nach dem Upgrade den Win10 Schlüssel ausgelesen und dann mit MediaCreationTool von MS eine Win10 Iso geladen, diese auf einen Stick kopiert und die Clean Install durchgeführt. Wieso macht ihr es euch so kompliziert? Oder verstehe ich den Beitrag einfach nicht?

  28. @MarslMarcello: Ich konnte sogar folgenden Link aufrufen und mir eine win10 Iso erstellen: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 🙂

  29. MarslMarcello says:

    @Chris, das meinte ich mit dem MediaCreationTool. 🙂

  30. Danke! Hat super funktioniert 🙂

  31. Auch bei mir hat ein Clean Install ganz einfach aus der ISO vom Media Creation Tool funktioniert.

  32. Für alle, die den Vorgang zeitoptimiert ohne Datenübernahme durchführen wollen :

    – Installation des berechtigten Produktes (hier W7Ultimate 64 Bit) ohne Netzwerkkabel
    – Beim ersten Anmelden nach der Basisinstallation (keine Treiber, Microsoft Updates o.ä. notwendig) die Datei „gatherosstate.exe“ in einen Ordner kopieren
    – den Aktivierungsassistenten aufrufen und zugehörigen Produkt-Key eingeben
    – Netzwerkkabel dran, kurz warten bis eine Internetverbindung hergestellt ist und dann Windows aktivieren
    – „gatherosstate.exe“ per Doppelklick (keine erhöhten Rechte notwendig) ausführen, nach ein paar Sekunden erscheint die Datei „GenuineTicket.xml“
    – „GenuineTicket.xml“ auf einen USB-Stick kopieren und Netzwerkkabel entfernen
    – Rechner mit passender Windows 10 Version (aus dem MediaCreationTool) komplett neu installieren (alle Partitionen löschen)
    – nach dem ersten Anmelden die „GenuineTicket.xml“ in den Ordner (siehe oben kopieren) – der ClipSVC lief bei mir schon
    – Rechner durchstarten und Netzwerkkabel anschließen
    – Ca. 1 – 2 Minuten nach dem Anmelden ist der Rechner automatisch aktiviert worden

  33. Dieser Trick mit dem Clean Install ist besser, als unter dem alten Windows beim W10 Setup „nichts behalten“ auszuwählen. Sonst bleiben trotzdem jede Menge alte Dateien und Ordner auf der Systemplatte liegen, das ist kein echter Neuanfang.

  34. stoiberyouth says:

    funzt nicht!

  35. @stoiberyouth Der von mir beschriebene Vorgang (CleanInstall) hat bisher schon auf mehr als 30 Maschinen problemlos funktioniert – wo hakt es bei Dir?

  36. Ich habe eine Clean Installation auf einer neuen Festplatte (SSD) gemacht. Vorher die GenuineTicket.xml gesichert und unter Windows 10 dann in den Ordner kopiert. Der Hinweis rechts unten ist jetzt weg, wenn ich aber in den System Einstellungen schaue ist nach wie vor Windows nicht aktiviert. Kann das an der SSD liegen? Weiter oben schreibt jemand bei ihm hätte das funktioniert mit einer neuen Platte. Welche Möglichkeiten habe ich noch außer Neuinstallation mit Windows 7 auf der SSD?