Windows 10 bei Gamern weiterhin auf Platz 1

Photo by Sean Do on Unsplash

Neuer Monat – und damit neue Zahlen der Statistikdienste. Vermutlich muss man sich nicht großartig umschauen, um zu wissen, dass Windows weiterhin das am häufigsten eingesetzte Betriebssystem ist – und man wird sich wohl auch zusammenreimen können, dass Windows 10 noch vor Windows 11 liegt – und dass dies sicherlich auch den Systemvoraussetzungen für Windows 11 geschuldet ist. Statscounter sah im Juli 2022 auf dem Desktop mit Windows die Version Windows 10 mit 72,22 % führend. Gefolgt wird man da von Windows 7, welches 11,96 % hat – und auf Platz 3 ist Windows 11 mit 11,77 %. Luft nach oben dürfte man dies wohl nennen.

Bei AdDuplex liegen zur Stunde noch keine Juli-Zahlen vor. Bei AdDuplex kam im Juni heraus, dass Windows 11 generell auf 23,1 % Marktanteil im Juni gekommen ist. Es gibt aber auch 0,8 %, die Windows 11 als Insider nutzen. Da ist natürlich immer die Frage, wie viele der Insider dies als alleinige Version nutzen. Die Wahrheit bei solchen Zahlen ist schwer zu finden. Der Bericht basiert übrigens auf Daten, die von rund 5.000 Windows-Store-Anwendungen mit AdDuplex SDK v.2 (und höher) gesammelt wurden. Dennoch eine Steigerung für Windows 11, der Vormonat sprach noch von 19,4 % Marktanteil bei den Installationen.

Wie schaut es denn bei den Gamern aus, die auf Steam setzen? Im Windows-Bereich setzen da 75,41 % auf Windows 10. Im krassen Gegensatz zu Statscounter haben Gamer schon häufiger zu Windows 11 gegriffen, 21,77 % setzen das aktuelle Windows ein. Windows 7 kommt auf 2,1 %.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
  • Von Apple designter M1 Chip für einen gigantischen Leistungssprung bei CPU und GPU und maschinellem Lernen
  • Die 8‑Core CPU liefert eine bis zu 3x schnellere Performance, mit der Workflows schneller als je zuvor werden

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Nicht jeder „Gamer“ hat immer die aller neuste Hardware und wenn ein etwas älterer Gamingrechner mit i7 und GTX 1080 nicht für Windows 11 freigegeben ist, dann bleibt Windows 10 drauf. Solange meine bevorzugten Spiele noch gut darauf laufen und Grafikkarten nur zu Mondpreisen verkauft werden…

    • Exakt die gleiche Situation wie bei dir. Mein Prozessor i5 6600k ist nicht für Win11 zugelassen. Daher kein Update möglich. Da die Kiste insgesamt nicht wirklich gut läuft, sehe ich mich nicht in der Upgrade-Pflicht. 🙂

    • Die Mondpreise sind eigentlich vorbei, es dürfte inzwischen jede GPU zum UVP oder darunter erhältlich sein.

  2. Ich bin letzten Dezember auf Majaro umgestiegen. Ich war schon seit längerem neugierig was Linux angeht, aber bin immer mal wieder in Probleme geraten, wo ich mir nicht wirklich helfen konnte (sprich Unwissenheit gemischt mit Faulheit, richtig zu googeln).
    Mittlerweile bin ich mit dem System sehr zufrieden und Steam und Proton haben das Spielen unter Linux extrem vereinfacht. Ich bin immer öfter regelrecht baff, wie einfach es funktioniert. Proton aktivieren und oft läuft es einfach.
    Was wohl noch ein Problem ist, sind Multiplayerspiele, die auf irgendwelche Anti-Cheat-Software setzt. Solche Spiele mochte ich aber noch nie (WoW langt mir) und daher kann ich dazu nicht wirklich etwas schreiben.
    Was mir aber besonderes positiv aufgefallen ist, dass ältere Spiele manchmal problemloser unter Linux laufen als auf Windows 10/11, was ich manchmal zum Vergleich noch boote.
    CoH z.B. läuft bei mir unter Win 11 nicht mehr. Unter Manjaro kein Problem. Ähnliches hatte ich bei der Geheimakte Tunguska-Adventure-Reihe.

    Ist natürlich nicht für jeden eien Lösung. Wer eine bestimmte Software unter Windows braucht (Cinema 4D oder so), der muss wohl noch dualbooten. Ansonsten geht auch etliches mit einer VM gut.

  3. tja wenn man massig Leute durch die Hardwareanforderungen ausschließt (welche noch nicht mal wirklich technische Gründe hat) muss Microsoft eben damit leben! TPM Gängelung kommt mir nicht aufs System obwohl meine Hardware alles bieten würde. Da helfen auch keine „Sicherheits“ Lügen darüber. Win 10 ist einfach das bessere Windows ;-P

    • Ich muss sagen, dass ich bis jetzt noch nichts von Windows 11 gehört habe, was mich dazu bewegt, unbedingt von Windows 10 wechseln zu wollen. Unabhängig von TPM, was ich anscheinend bei mir auch noch aktivieren müsste (oder umgehen? Ich bin mir da nicht sicher).

  4. Carsten C. says:

    Täusche ich mich oder war das seinerzeit ähnlich mit Windows 7, als Windows 10 seit ca. einem Jahr verfügbar war?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.