WhatsApp vermeldet 500 Millionen aktive Nutzer

Über zwei Monate sind seit dem WhatsApp-Verkauf ins Land gezogen. Was hat sich eigentlich geändert? Der Messenger, der vor nicht allzu langer Zeit für die schmale Summe von insgesamt 19 Milliarden Dollar an Facebook verkauft wurde, wächst weiter. Im Februar gab es ein Interview, hier sprach man von einer aktiven Benutzerzahl von 465 Millionen, von denen 330 Millionen sogar täglich aktiv sind, im März waren es dann 480 Millionen.

whatsapp-logo

Heute dann der Blogpost, dass man 500 Millionen Benutzer habe, die aktiv WhatsApp nutzen. Besondere Wachstumsmärkte sind Brasilien, Indien, Mexiko und Russland. Die WhatsApp-Nutzer pusten derzeit täglich 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos durch die Leitung, wie man weiterhin mitteilt. Kurios: sprach man sonst von täglich oder monatlich aktiven Nutzern, so ist nun lediglich von regelmäßigen, aktiven Nutzern die Rede. Interessant auch der Schlusssatz, der neugierig auf das Kommende macht: „We could go on, but for now, it’s more important that we get back to work – because here at WhatsApp, we’re just getting started.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. tja – Facebook will halt ziemlich viele Nutzerdaten – und dass muss programmiertechnisch dann ja auch irgendwann umgesetzt werden…

  2. Bitte um unabhänige Verifikation, von mir aus vom TÜV Rheinland !

  3. 700.000.000 Fotos die Facebook sicherlich niemals speichern und auswerten/verknüpfen würde…

  4. Millionen Fliegen können sich nicht irren. 😉

    Spielzeug für Kinder, die nur auf einem einzigen Gerät kommunizieren.

    Meine Kontakte und ich bevorzugen einen erwachsenen Messenger, der auf allen Geräten (Phone, Tablet, PC) synchron läuft. Also Telegram oder Hangouts.

  5. @Jo: Spielen du und deine ganzen Telegram-Freunde auch mal zusammen Schach? Also ihr beide? 😉 Just kidding.

  6. Kein WhatsApp Nutzer says:

    Das macht wieviele GB pro Tag und Nutzer?
    Für die NSA mit ihren Yottabyte sicher ein klacks.
    „Ich weiß, das du die letzten Jahre getan hast“ 🙂

  7. @keinwhatsappnutzer
    dann lassen wir dich mal in deinem glauben, dass die dienste, die du nutzt, sicherer sind.

  8. @HO

    Immerhin hat die Datenkrake darauf keinen Einblick.
    Was die NSA für Möglichkeiten hat ist wieder eine andere Frage, aber ich hab meine Daten nicht so gerne alle bei einem Anbieter, der die bekanntlich auch noch ordentlich auswertet und zu Geld macht.

  9. @dominik
    dann ist es natürlich gut wenn man hangouts als alternative wählt. wie gut dass google keine datenkrake ist.

  10. @HO
    ich bin auf Threema umgestiegen und glücklich.

  11. @caschy wenn sich deine 7500000 freunde auf whatsapp aufhalten ist das erfreulich für dich wenn du deine daten und bilder facebook übereignen möchtest. andere die ein wenig intelligenter handeln, sind ganz sicher mehr als 2, nutzen eben telegram…in meinem umfeld alle kontakte zu denen ich auch realen kontakt habe, also nicht 2mio follower die nie jemand traf. deine kidding-komentare an jo sind in meinen augen eher peinlich

  12. @Dirk
    Also sind alle die Daten an Facebook weitergeben (=Whattsapp) nicht so intelligent wie die die Telegramm benutzen?!?
    Und nur weil Cachy viele Kontakte hat heißt es gleich dass er keine reale freunde hat?
    Und ich fand seinen Kommentar lustig weil einfach echt nur einer meine Kontakte bei Telegramm ist. 😀
    Also ich kann mich nur wundern…
    Lg

  13. Kommentar am Handy bearbeiten geht übrigens immer noch nicht. 🙁

  14. @mi
    bist du auch einer dieser verschwörungstheoretiker? die liebe ich ja. die meinen dass nur sie exklusiv den durchblick haben und alle andere dumm sind. dass facebook böse ist und telegram gut, ist deine meinung… beweise hast du dafür nicht.
    bisher hat sich facebook noch nichts zu schulden kommen lassen… die verkaufen personalisierte werbung, genau so wie es google tut… nicht mehr und nicht weniger.

    solange ich bei telegram und threema jeweils 10 kontakte habe und bei whatsapp ca. 200 stellt sich für mich auch gar nicht die frage, welche app ich täglich nutzte.

  15. @HO
    „dass facebook böse ist und telegram gut, ist deine meinung“
    Ich hab und würde sowas nie behaupten…
    Ich benutze genau wie du wa und fb und ich sehe aktuell kein Grund zu wechseln.
    Hast dich wo verlesen, wa? 😀

  16. @mi
    meinte dirk

  17. @HO
    Na dann…
    Wenigstens einer der ne gescheite Meinung hat. 🙂

  18. Tja die Masse hat sich wohl für WhatsApp entschieden, so wie es aussieht 😉

  19. Überrascht mich nicht, nach der ersten Welle der „Empörung“ die durchs Netz geschwappt ist und bei der sich einige Threema installiert haben, ist doch alles beim alten geblieben.
    Wirklich wundern tut mich das nicht, zum einen ist es deutlich bequemer alle Kontakte in einer App zu haben und zum anderen ist z.B. Threema beim Komfort deutlich hinter Whatsapp. Alleine der Umstand, dass man bei der iOS Version keine Nachrichtenvorschau in der Benachrichtigungsleiste und im Lockscreen sieht ist ein absolutes KO-Kriterium für einen Messenger. Und ja ich kenne den technischen Hintergrund warum das so ist, ändert aber nichts an der Sache.

    Von daher überrascht mich das kein bisschen.

  20. Naja allgemein gesehen sind die Daten bei Google sicher deutlich unkritischer als bei Facebook, denn FB anonymsiert nichts 🙂

    Aber ka ich nutze weder WA noch FB, letztendlich ist FB total langweilig und WA kann durch Messenger X ersetzt werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.