WhatsApp Messenger gerade kostenlos

Den allseits beliebten WhatsApp-Messenger bekommt ihr gerade für das iPhone kostenlos, ihr spart also grandiose 79 Cent. Wer den Messenger nicht kennt: kostenlose Textnachrichten ohne Ende schicken, quasi wie SMS mit und ohne Gruppenchat. Nicht nur für iOS zu haben, auch Symbian, Blackberry und Android-Versionen gibt es. Für Android kann WhatsApp 1 Jahr kostenlos benutzt werden, danach kostet es 1,99 Euro pro Jahr. Anhand eurer vorhandenen Kontakte wird übrigens geprüft, ob eure Freunde auch WhatsApp einsetzen, das nur zur Info (Upload der Kontakte zu den Whats App-Servern).

SMS ist doch sicherlich bei Smartphone-zu-Smartphone-Besitzer tot, oder? Kann man ja alles via Mail, Twitter oder Facebook machen…. Danke Eike für den Tipp!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Gerne 🙂

  2. Es ersetzt nicht nur SMS, sondern auch MMS 😉

    Und leider sind doch viele Smartphone Besitzer doch nicht in der Lage ihre E-Mails vernünftig im Griff zu haben …

  3. Dank SMS-Flatrate ist es bei mir eher genau das Gegenteil. Statt per e-Mail wird eben ne sms geschrieben, die auch bei den Nicht-Smartphone-Besitzern immer gelesen wird.
    Whatsapp hab ich auf dem Blackberry aber auch am laufen. Ist eine super App und Plattformübergreifend!

  4. Neben PingChat, Kik, KakaoTalk und Co… der wohl erfolgreichste im Bunde. Bin gespannt, wie das aussieht, nach dem das erste kostenlose Jahr rum ist. 😉

    Mir reichen Email, Gtalk, Twitter und Facebook vollkommen aus.

  5. Bin auch mal gespannt, was mit Whatsapp passiert, wenn die ganzen Androiden plötzlich 2 Dollar im Jahr zahlen sollen, wenn es auch kostenlose Software gäbe.
    An dieser Stelle könnte man dann MySMS nochmal ins Spiel bringen. Kostenlose Nachrichten untereinander und sonst 8Cent die SMS an ander User als normale SMS. Also quasi kostenloses Whatsapp mit SMS-Funktion.

  6. Stimmt Jürgen zu, dank SMS Flatrate kann ich einfach jedem Handynutzer eine SMS schicken die dann auch wirklich empfangen wird.

  7. Noch was zur SMS-Flat: Wozu?? Wenn ich eine Internetflat habe, brauche ich keine SMS-Flat mehr. Wenn das alle so machen würden, könnte man sich viel Geld sparen!

  8. bei whatsapp wird oft vergessen, dass es nicht nur die eigene Nummer preisgibt, sondern auch die der Adressbuchkontakte – überwiegend wohl ohne deren Wissen / Einwilligung !
    Sicherlich resultiert aus der Zuordnung durch die Mobilnummer das problemlose Einrichten der App, aber den Grund dafür sollte man sich immer vor Augen halten…

  9. >> „SMS ist doch sicherlich bei Smartphone-zu-Smartphone-Besitzer >> tot, oder?“

    äh nein? wird bei mir sogar öfter als in zeiten vor dem smartphone benutzt. warum? keine ahnung 😀

  10. Stört es eigentlich keinen dass sein Adressbuch einer fremden Firma zur Verfügung gestellt wird?
    Die AGBs von ICQ, AIM etc waren ja schon heftig, aber das finde ich noch ein Stück härter weil ich mich ja nicht wehren kann welcher meiner Bekannter sein Adressbuch mit meiner Nummer mit denen abgleicht.
    Und der Vorteil zu Mail ist mir auch nicht ganz klar, Smartphone mit Datentarif braucht man ja trotzdem…

    Just my 2 cents
    /Cormen

  11. Wenn der sms umsatz eines Tages drastisch einbricht, werden die funknetz betreiber mittel und Wege finden sowas zu blocken oder kostenpflichtig zu machen. Leider. Telekom blockt ja imap per umts schon heute.

  12. Weiß jemand ob diese App die Akkulaufzeit beeinträchtigt?

  13. Könnte mir einer der iPhone/iTunes Nutzer die App „yuilop“ in Form der ipa Datei irgendwo hochladen? Habe keinen DE Acc und wollte das Ding mal testen.

    Zu Whatsapp, nutze ich seit ewigkeiten, hab die App lieb gewonnen.

    Caschy, mach doch mal ein Beitrag, welcher bisschen Apps empfehlungen für iPhone und Androiden bietet in Sachen Nachrichten, mich würde gerade so Dinge wie kostenniedrige, oder kostenlose Angebote in Sachen Sms und co sehr interessieren.

  14. Christoph B. says:

    SMS haben gegenüber einer E-Mail oder gtalk den Nachteil das sie NUR auf dem Phone ankommen. Da ich oft mit Headset Musik höre, höre ich die SMS gar nicht, würde aber die E-Mail am PC sehen.

    Außerdem hat man mit einer Mail viel mehr Möglichkeiten.

    „Telekom blockt ja imap per umts schon heute.“
    Ist das wirklich so? 😮

  15. Riesen Bullshit, als ob alle iPhone Vertragskunden kein IMAP hätten…. manchmal frag ich mich echt was sich manche hier denken vor dem posten … anscheinend nichts

  16. @Cormen Naja in erster Linie dient das Telefonbuch hier als Kontaktliste, und da du es (bestimmt)nicht mit Facebook oder anderen SN verbunden hast bzw. kannst (ausser du gibst deine Nummer auch in Facebook, Twitter, etc. bekannt) ist es eigendlich egal, weil denn Leute von WhatsApp ist die Nummer soweit egal, dass sie nicht weitergereicht wird und nur als eine art Kontaktnamen verwendet wird.

    @Oliver Ja das tut es, ich nutze WhatsApp auf meine Sony Ericsson Vivaz Pro mit Simbian OS, und es verlangt eine permanent offene Internet verbindung (deswegen ist hier eine Flatrate Pflicht wenn man nicht Arm werden will), was auch ziehmlich auf denn Akku geht.

  17. Ich meine kürzlich erst gelesen zu haben, dass im letzten Jahr mehr SMS als je zuvor geschrieben wurden.

    Ansonsten liebe ich WhatsApp. Klar, die haben vllt mein Adressbuch, aber dafür muss ich niemanden mehr hinzufügen und niemand mich. Neuinstalliert? Alle Kontakte und Chats sofort da. Gruppenchats und vorallem das leichte versenden von Bildern finde ich genial.

    Ich wünschte mir nur manchmal, ich könnte auch vom Rechner aus schreiben.

    Was die 2 Euro im Jahr angeht zitiere ich mal den Oatmeal: http://theoatmeal.com/blog/apps

  18. „Noch was zur SMS-Flat: Wozu??“

    Ist doch bei den meisten Verträgen inklusive (ab 500 Frei-SMS würde ich schon als Flat bezeichnen, wenn man nicht am dauertippen ist)
    Bei O2 ist die Flat bei den Studententarifen inklusive, warum also darauf verzichten?

  19. AndroidFan says:

    @Gabe
    Cashy hat hier letztes Jahr ein App (Es ist praktisch ein Market-App) vorgestellt, womit du vortäuschen kannst, aus einem anderen Land zu kommen. War damals im Ausland und es hat supergut funktioniert. Nur leider fällt mir der Name nicht mehr ein und über die Suche habe ich auch nichts finden können.

  20. „“Noch was zur SMS-Flat: Wozu??”
    Ist doch bei den meisten Verträgen inklusive (ab 500 Frei-SMS würde ich schon als Flat bezeichnen, wenn man nicht am dauertippen ist)
    Bei O2 ist die Flat bei den Studententarifen inklusive, warum also darauf verzichten?“

    Weils günstiger ist? Diese Tarife kosten 20 Euro, ne Internetflat mit der ich alles machen kann, kostet 10 Euro! Wenn ich ne SMS von so jemanden bekomme, kommt wenn dann über Whatsapp, Email oder Gtalk zurück. Ich seh gar nicht ein, wieso ich Geld bezahlen soll, wo es die gleiche Möglichkeit gibt auch so kostenlos zu kommunizieren 😉
    Ich werde mir allerdings jetzt mal MySMS anzuschauen und wenn das 1 Jahr für meine Freunde vorbei ist, sie davon zu überzeugen.

    Kostenlose Nachrichten untereinander übers Internet, wer so etwas nicht hat, 8 Cent pro SMS. Und wenn du deine SMS-Flat nutzen willst, kommt diese genauso an wie eine Nachricht über MySMS.
    Zusätzlich kann ich das gleiche auch am PC nutzen…

  21. AndroidFan says:

    Edit (Zeit ist wohl abgelaufen):
    Mir fällt gerade ein, dass bei meinem Auslandssemester in Istanbul „unechte“ SMS-Flats gab. Für 10 Lira (weniger als 5,-€) bekam man 10.000 (!!) SMS. Es gab (verliebte) Leute, die haben das geschafft… Mein Rekord lag bei 480 oder so 😉 (Da habe ich bewußt fleißig geschrieben)

  22. AndroidFan, kann es sein, dass du von einer App für den Androiden sprichst? Ich spreche von iTunes, da kann ich den Store einfach umstellen, aber Account erstellen geht nur mit CC/itunes code etc.

  23. @DuZzEr
    Ganz stimmt das so nicht. Hier ist es relativ gut ausgeführt:
    http://www.vorwaerts.de/blogs/gib-mir-dein-adressbuch

    Jeder müsste nach deren AGBs vor benutzen der App alle seine Kontakte um Erlaubnis fragen deren Nummer hochzuladen.

    Man muss sich ja nurmal fragen warum die das „kostenlos“ anbieten – kostenlos ist es nämlich nicht, sie bekommen euer Adressbuch und können so eine riesiges Netz aufbauen. In Kombination mit den Tracking Cookies ein Albtraum für jeden Datenschützer.

    /Cormen

  24. AndroidFan says:

    @Gabe
    Jap, natürlich Android 😉 Mit iTunes kenne ich mich nicht aus, habe das überlesen.

  25. @ Cormen: Doch, mich stört das, und andere offensichtlich auch: http://www.macmacken.com/2011/05/31/whatsapp-mit-datenhunger-auf-das-adressbuch/

    Die Datenschutzbedingungen sind entsprechend gruselig. Ausserdem ist es unnötig, den Zugriff zu erzwingen. Für Adressen von Empfänger, die mir schon bekannt sind, ist kein Adressbuch notwendig.

  26. Schließe mich einigen Vorredner aus voller Inbrunst an – wofür SMS? Daran verdienen nur die Netzbetreiber und in Zeiten von Smartphone ist dieses Relikt aus grauster Mobilfunkvorzeit echt gruselig…und da ich eh Internetflat habe, wüsste ich keinen Grundem, warum ich eine kostenpflichtige Kommunikation anstreben sollte.

    Ich habe bloß keine Ahnung, wie ich das meiner Tochter (12) beibringen soll 😉

  27. 1,2,3,... Probleme says:

    Moin!
    Ich hab da mal ne dumme Frage: das ganze soll ja SMS ersetzen. Muss dann der Empfänger einer Nachricht auch den Messenger installiert haben, oder nicht? Es mag ja noch Leute geben die Ihr Handy nicht von Zeit zu Zeit wechseln und noch mit nem uralten N0kia 3210 unterwegs sind. Können auch die die Nachricht empfangen?
    So, denn
    Heiko

  28. @123: nein, dass ist der Nachteil. Die Leute müssen alle das App haben …

  29. Nein das kann Whatsapp leider nicht, deshalb ja mein Hinweis auf MySMS 😉 Dort wird eine normale SMS versendet wenn der Gegenüber nicht auch bei MySMS ist. Dann kann man allerdings noch wählen ob über den eigenen Provider zu den normalen Konditionen oder über MySMS.

  30. Schön, dass es zumindest noch einige hier gibt, die dem ganzen skeptisch gegenüberstehen. Als ich gesehen habe, was die App bei Android alles so für Rechte haben möchte, bin ich schon skeptisch geworden: „Kurznachrichten senden, Telefonnummern direkt anrufen“ Als ich danach diverse Artikel zu WhatsApp gelesen habe (gesamtes Telefonbuch wird auf deren Server geladen), hab ich endgültig entschieden, dass die App bei mir garantiert nicht drauf kommt.

    So schön auch die Vorteile sein mögen, wäre es bei so einem Artikel auch auf die negativen Seite aufmerksam zu machen.

  31. @Cormen nungut Tracking Cookie auf nem Symbian zB? ömm dann wär ich ja platt… dann vll Ortungsfunktion von IPhone… Da bringst glaub ich was durch einander…
    Und uiiiiiii riesiges Netzwerk, was wollen sie machen? Dir werbe Sms senden? vergiss es! Vor allem in Deutschland, wenn das rauskommen würde das die deine Nummern verkaufen würden würden die vor lauter klagen nicht mal mehr Luft bekommen.

    Und du weißt noch weniger WAS die mit deinen Nummern am ende dann wirklich machen, wer sagt nicht das die einfach nur kucken wer schon vorhanden ist und das dann zurück senden und die restlichen nummern Inorieren?

    Und was ist hier Kostenlos?! Das ist nur eine Aktion, normalerweiße zahlst du dafür, egal für welches Smartphone OS.

    Ich ertrag das im Internet langsam nicht mehr das egal was es gibt, sofort es Leute gibt die Überempfindlich sind, klar gesunde vorsicht ist vorteilhaft wenn nicht wünschenswert aber, wenn man hinter allem immer Datenklau sieht, dann verkauft euren PC oder kappt das Internet Kabel.

    Ps. Sich auf lediglich ein Blogeintrag zu stützen kommt nicht so gut. Vorallem wenn der liebe Autor relativ Politisch (SPD) eingestellt ist.

  32. >>Vor allem in Deutschland, wenn das rauskommen würde das die deine Nummern verkaufen würden würden die vor lauter klagen nicht mal mehr Luft bekommen.<<

    Die Verstoßen meines Wissens schon schon gegen deutsches Gesetz, dadurch, dass diese sensiblen Daten zu Servern in Kalifornien gesendet und dort gespeichert werden. Genau aus diesem Grunde gilt ja auch schon Google Analytics aus Sicht der Datenschützer als illegal. Und ganz abwegig ist das nicht.

    Die Aussage mit dem PC verkaufen ist Blödsin… Wenn ein Spanner vor deinem Haus sitzt, verkaufst du dann auch dein Haus und ziehst um?

  33. @DuZzEr
    Nein, ich hab die legal notes gelesen und die sind in dem Punkt gut in dem Blog Eintrag zusammen gefasst.

    Und mit kostenlos meine ich nicht den Kauf der App sondern das Nutzen. Die Firma wird keine (weltweite) Serverinfrastruktur und Manpower zu verschenken haben nur um der Menschheit was Gutes zu tun…

    /Cormen

  34. @Caschy
    Für Android sind es 1,99$ nicht €. In Euro wären es laut PayPal gerade 1,42€.

  35. @Stefan
    Weist du sicher das sie gespeichert werden?
    Und wenn ja, auch belegt? Mich würde das wirklich sehr Interessieren da ich selber WhatsApp benütze.
    Und es ist doch immer noch generell so das, dass Deutsche Recht relativ Analog ist, im vergleich zu unserer Digitalen Zeit.
    Und wo kein Kläger ist ist keine Klage… Zeig sie doch an, sei der Erste 😉

    Also meine Aussage passt schon, dein Vergleich ist relativ auch wieder hinfällig, Wohnen ist nicht wirklich Optional, Computer und Internet schon mehr und komischerweiße machen das auch relativ viele Leute die von einem Spanner Beobachtet werden.
    Gibts sogar einige Fälle wenn man mal mit Google welche sucht.

    Ich seh das einfach ein wenig Krass.

    @Cormen Alle bist auf IPhone User müssen nach dem 1. Jahr Zahlen …da kommt was zusammen!

  36. @DuZzEr
    wieso ist jemand, der auf einer „politischen Seite“ bloggt, weniger vertrauenswürdig als ein anderer, der z.B. hier bei Caschy bloggt? Der angesprochene Artikel ist doch (aus meiner Sicht) politisch wertfrei.
    Natürlich ist die allgemein verbreitete Paranoia nicht sehr hilfreich und irgendwo sollte das „Misstrauen“ aufhören. Wachsam sollte man immer sein. Ich habe die Beiträge oben alle durchgeackert und mir auch die Frage gestellt, „wozu eigentlich SMS“ im Zeitalter von E-Mails. Ich habe keine für mich befriedigende Antwort gefunden. Ich bin aber auf eine App gestossen namens „CryptMySMS“ (kostenpflichtig, €0,70) und habe mir lediglich die Beschreibung durchgelesen. Wie wäre es denn damit? Ich verschlüssele mittlerweile via GnuPGP und einer entsprechenden SmartCard meine E-Mails (Enigmail und Thunderbird) seit etlicher Zeit. Aber – auch in meinem Bekanntenkreis – ist Verschlüsselung kein Thema und die wenigsten machen es. Es muss ja alles so einfach sein – automatisch, klick, klick. Dafür gibt man dann auch unnötigerweise seine Daten freiwillig weg. Der Vergleich im Vorwärts-Beitrag mit dem Kopieren des (papiernen) Adressbuches fand ich ausgezeichnet – niemand käme auf solch eine Idee! Das Gleiche gilt doch für den altbekannten Vergleich Brief und Postkarte: Wichtiges „verbirgt“ man in einen Briefumschlag und schreibt ihn nicht auf eine Postkarte (ich war als Student mal Aushilfs-Briefträger!).

  37. @friddes
    Zitat von Henning Tillmann: „Dass der/die Kunde/Kundin mit seinen Daten und – viel schlimmer – mit den Daten seiner Kontakte bezahlt, die davon überhaupt nichts wissen, ein Skandal [..] Hier muss der Staat bzw. müssen die Staaten eingreifen (oder, und dies scheint erstmal pragmatischer und realistischer, Apple in seinen App-Richtlinien)“

    Das ist bewusst so geschrieben damit sich das sehr dramatisch anhört, und das könnte direkt von einem Politiker kommen wenn er sich äussern müsste das war alles, ich hab nicht gesagt ich halte ihn nicht für vertrauenswürdig, er selber ist ja Dipl. Info. Student und Selbstständig mit Kommunikationsdiensleistungen usw.
    Der hat vermutlich am Ende noch 3x mehr Ahnung wie ich.

  38. Ich nutze WhatsApp auch schon länger und recht intensiv. Das einzige was mich stört das es auf dem iPhone doch schon spürbar mehr Strom verbraucht. Aber ansonsten haben sich die 79Cent gelohnt 😉

  39. @Mario: wo kann man denn bei mySMS finden, dass Nachrichten untereinander kostenlos sind?

  40. @Heiko, haste ausgeheult? ok, also: es gibt noch andere Hardware und Tarife als IPhone mit zugehörigen Vertrag. Bitte verinnerlichen.
    Bei manchen sog. Telekom Flat-Tarifen sind nur die Ports 80 und 443 zur Verfügung. Alles klar? Ok.
    (natürlich gibt es Wege das zu umgehen)

  41. War vielleicht etwas harsch formuliert, trotzdem war es von dir einfach pauschalisiert und entspricht so ja nicht der Wahrheit.

    Das es Netzbetreiber mit seltsamen Flats gibt, ist schon klar, so wie „Navigation“ extra zu berechnen …

  42. OttoKrüja says:

    Wieso reden hier einige von ‚meinem Adressbuch‘? Es sind nicht Eure Daten, die Ihr da im Adressbuch verwaltet und für irgendwelche Dienstleister freigebt, sondern die von von Euren Freunden, Verwandten und Arbeitskollegen.

  43. Zu pauschal… ja mag sein. Zieh ich mir den Stiefel halt an. Klar sind bei richtigen Flats auch Sachen wie imap verfügbar. Was ich primär ausdrücken wollt ist das die Provider die SMS Einnahmen nicht abschreiben wenn sich sowas für whatsapp (oder Twitter DM’s) richig durchsetzt. Da werden sich die bestimmt was einfallen lassen.

  44. Jetzt mal ganz ehrlich, was glaubt ihr, was Anbieter, wie der Anbieter von WhatsApp-App, mit diesen Nummern anfangen kann?

    Gut, sie könnten jetzt jeden einzelnen mit Werbeanrufen oder SMS-Nachrichten nerven – das ist aber nach deutschem (und nicht nur nach dem) Recht verboten und sie würden sehr schnell die rechtlichen Konsequenzen spüren.

    Was sollen sie noch mit den Nummern machen? – Kann es sein, dass sich einige ein bißchen zu wichtig nehmen, oder seid ihr und eure Freunde alles derartige Berühmtheiten, Stars, Politiker, Wirtschaftsbosse dessen Nummern so von Interesse sein könnten, dass Anbieter diese an Paparazzi oder den Geheimdienst feindlicher Staaten verkaufen könnten?

    Jetzt kommt mal runter! Ihr seid nicht so wichtig, auch wenn ihr es gerne sein würdet.

    Auch dass die Daten nach Kalifornien (ist das Unternehmen dort ansässig?) versendet werden, ist nicht so problematisch, wie hier von jemanden vorgestellt. Es wird hier mit Google Analytics verglichen.
    Es ist aber nicht das Gleiche, denn bei WhatsApp wird man, bevor man seine Daten versendet, gefragt, ob man das möchte. Besuche ich eine Webseite, die Analytics benutzt, werde ich aber vorher nicht gefragt. Das ist der Unterschied und das wird auch bemängelt. – Über Sinn und Unsinn wurde bestimmt schon bei Caschy diskutiert.

    Abschließend noch die Frage, wie viel Daten gebt ihr jeden Tag von euch Preis?

    Ich habe gesehen, dass Kritiker der App u.a. Twitter nutzen, einen eigenen Blog haben, vielleicht sogar auch noch FaceBook benutzen? – Wisst ihr, was ihr alles für Daten abgebt.
    Um ehrlich zu sein, es reicht schon, dass ihr bei Caschy einen Kommentar schreibt. -.-

    Man kann auch unter Paranoia leiden und wer das macht, sollte vielleicht überlegen, ob er nicht lieber gleich den DSL-Stecker zieht (WLAN nicht vergessen abzuschalten) und ein geheimnis Intranet zu hause errichtet. – Obwohl nee, das könnte ja noch der Schwiegervater, der beim CIA war, mitlesen. 😀

    Und dann noch zwei Worte zu SMS.
    Ich schreibe, dank iPhone auch nur noch wenige SMS, aber ich denke, die SMS hat noch ihre Darseinberechtigung. Es ist wie mit dem Videotext, eigentlich wird er nicht mehr benötigt, will man aber schnell mal ein Fußballergebnis sehen und nicht erst zum Computer rennen, oder zum Smartphone, weil man gerade so gemütlich auf der Couch lümmelt, drückt man auf dem Knopf der Fernbedienung und liest den Videotext.

    Genauso ist es mit der SMS, will man schnell mal was los werden und weiß nicht, ob der andere gerade nen passendes Gerät parat hat, schreibt man eine SMS. 😀

  45. @Hendrik:

    Ich habe gesehen, dass Kritiker der App u.a. Twitter nutzen, einen eigenen Blog haben, vielleicht sogar auch noch FaceBook benutzen? – Wisst ihr, was ihr alles für Daten abgebt.

    Ach, Hendrik, immer dieses längst widerlegte Argument. Aber nochmals für Dich, es denken ja nicht alle gleich schnell:

    Es ist ein Unterschied, ob man eigene Daten publiziert oder solche von Dritten. Und es ist ein Unterschied, ob man weiss, welche Daten übertragen werden oder ob man schlicht alle Daten freigeben muss. Und so weiter. Nimm doch bitte mal Dein BRAIN 1.0 aus dem Schlafmodus!

  46. @Martin

    Vielleicht solltest genau du Brain 1.0 abschalten, denn du scheinst in einem Datenschutzdenken anno 2000 stehen geblieben zu sein.

    Die digitale Welt ist eben anders, als zu den Zeiten, als vermutlich du noch in meinem Alter warst.

    Und wenn du von Dritten sprichst, dann meinst du doch nur, dass du nicht willst, dass Dritte deine Daten weitergeben, die du so wichtig hältst.

    Stell dich nicht so als Gutmensch dar, wenn es nur um deine eigene Interessen geht. Aber klar, wenn man es so darstellt, als würde man sich um andere kümmern, gibt man seinem „egoistischen Argument“ natürlich mehr Kraft.

    Was ist wichtig an deiner Rufnummer? Wer denkst du, wer du und deine „Dritten“ sind?

    Ps: Kein Grund zu beleidigen! Ich tats auch nicht!

  47. Wozu SMS ? Ganz einfach. Ich habe keinen Bock das mein Handy bei jeder Popelemail klingelt/bimmelt oder sonstwie lärm macht. BEsonders bei den Emails die Nachts kommen wie Facebook/Werbung/Google Zusammenfassung.

    Von daher weiss jeder das ich per SMS in 99,95 der Fälle innerhalb von 5 Minuten Antworte und bei Emails schonmal brauche bis ich am Rechner bin oder aufs Handy gucke.

    Ja man kann ruhige Stunden einstellen. Aber ich gehe nicht immer zur gleichen Zeit ins Bett. Und eine Schlafzimmer und Schlaferkennung gibt es nicht. Und ich vergesse auch gerne mal Sachen Lautlos zu stellen, besonders weil ich gerne 24/7 erreichbar bin.

    Ansonsten nutze ich WhattsApp einfach nicht weil es keiner in meinem Freundeskreis nutzt.

  48. Da bevorzuge ich doch eher Kakaotalk. Der Funktionsumfang ist nahezu identisch, jedoch mit dem kleinen aber feinen Unterschied dass man optional auch einen Nickname weitergeben kann anstelle seiner Telefonnummer. Zumal KakaoTalk gratis ist.

  49. ich finde whatsapp ist einer der wichtigsten apps fürs iphone. nicht nur weil man damit kostenlos sms verschickt sondern weil man locker und flockig bilder und videos sharen kann.

    das herumheulen wegen dem adressbuch kann ich nicht verstehen. wir geben doch heutzutage alles in facebook und co. preis. solange man nix zu verheimlichen hat…

  50. Ich habe jetzt auch nichts dazu gefunden, dass mySMS kostenlos wäre, wenn mein Adressat ebenfalls mySMS benutzt.

  51. \Signed @ Semih
    Definitiv die meistgenutzte App bei mir und mit der Hauptgrund das Smartphone einzupacken.

  52. Fragt sich denn keiner, wieso die einen solchen Dienst kostenlos anbieten ? Glauben wirklich noch so viele an den Weihnachtsmann, der Geschenke bringt, weil er so ein guter Mann ist ? Das gibts doch nicht ! Natürlich haben die ein Geschäftsmodell. Ich kenne es zwar nicht, möchte aber wetten, dass es was mit den Kontakten zu tun hat, die man uploaden muss. Das ist inzwischen ja bei vielen Diensten üblich, aber will man sich und seine Freunde wirklich so preisgeben ? Mir ist da nicht wohl dabei, noch dazu, wo es ja nur um ein paar Cent für den einzelnen User geht. Was tut man nicht alles für Geld, bzw. dafür, etwas vermeintlich umsonst zu bekommen.

  53. @Harry Das hab ich ein paar Kommentare weiter oben schon beantwortet aber ich sags gerne noch mal: Du zahlst dafür, und zwar nicht unbedingt mit deinen Daten, sondern mit GELD, unglaublich oder? 99 Cent für IPhone User (Einmalig), und alle anderen OS nutzer 1 Jahr für Lau, was sich bestimmt durch den verkauf der IPhone App reinholt, und dann dürfen Android, BlackBerry und Symbian User blechen, und zwar iwas mit 2 € oder $ oder was weiß ich pro Jahr, und hier noch mal was was hier KEINER vermutlich der Kritiker gelesen hat die dieses Argument gebracht haben:

    „We do not use your phone number or email address or other personally identifiable information to send commercial or marketing messages without your consent or except as part of a specific program or feature for which you will have the ability to opt-in or opt-out. We may, however, use your email address without further consent for non-marketing or administrative purposes (such as notifying you of major WhatsApp Site or
    WhatsApp Service changes or for customer service purposes).“
    http://www.whatsapp.com/legal/

    Unglaublich oder? Die wissen nicht mal deinen wirklichen Namen, und die nehmen auch nur die puren Nummern und keine Namen.

    sry fürn Harschen Ton aber das wird immer Trauriger,

    @Martin Also wirklich, längst wiederlegte Argumente?
    Ja vermutlich wurden alle mit denn Sätzen: „Deine Mutter achtet auf Datenschutz“ widerlegt oder?
    Und es denken nicht alle gleich schnell… das ist ziehmlich dreist… und fast schon kindisch…
    Und zum Thema deinen Brain 1.0 gedanken : Du weißt doch was übertragen wird?! Also wenn man lesen kann… Steht doch da, du hast doch auch selber n Bild damit auf deinem Blog :>

  54. Kostenlose Nachrichten bei MySMS zu den Freunden können erst versendet werden, wenn diese Freunde auch da sind. Dann erscheint die Auswahl MySMS Friends. siehe „Testbericht“ auf http://www.basicthinking.de/blog/2011/05/28/mysms-app-sms-kostenlos-versenden-ja-das-geht/

  55. Vielen Dank für diese Info. Ich habe es mir gleich auf mein 3GS und i4 installiert…

  56. Moin,

    also ich sehe das Ganze auch eher skeptisch… Ich möchte einfach nicht, daß meine Daten ungefragt! an irgendwen weitergegeben werden, wo ich nicht weiß, wer was damit anfangen könnte… Ich bin weder bei Facebook, noch bei Twitter, stehe nicht im Telefonbuch (im gedruckten) und benutze auf meinem Android-Handy auch den eigenen Kalender und Kontakte und nicht die von Google…

    Ich nehme mich nicht wichtig und bin auch nicht paraniod, aber ein wenig auf seine Daten sollte man schon aufpassen…

    Ich habe das Recht, daß meine Daten soweit sicher sind, wie ich es möchte.

    !! Und ich alleine möchte entscheiden, wem ich meine email und Handynummern gebe!!

  57. Hallo du

  58. Hi leute ich brauche dringend eure hilfe was wahtsapp betrifft,

    ich habe denn verdacht das meine nachrichten auf bestimmte e mail adresse gesendet wird, es hat wohl jemand ohne mein erlaubniss das so eingestellt.

    frage ist : gibt es denn sone einstellung das man jeder nachricht auch per mail gesendet bekommt??

    ich weiss das man bei wahtsapp unter einstellung/ chat per mail senden kann. aber nur den man aussucht und bis heutige datum.

    Danke vorraus.

    ps: sry wegen RSF

    Gruß
    Sinan

  59. wieso ist whatsapp auf einmal kostenflichtig?

  60. Just want to know

  61. 1.99$ pro jahr sind immernoch weniger als meine sms kosten 😛

  62. Gibt es whatsapp auch für den iPod Touch?????

  63. Nein nur für Geräte die sich auch ins Mobilfunknetz einbuchen können.

    Chaton müsste aber drauf funktionieren.
    http://stadt-bremerhaven.de/chaton-messenger-jetzt-auch-fuer-ios-erhaeltlich/

  64. Ich find es voll geil es macht voll Spaß

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.