Twitter mit eigenem Bilderdienst

Schlauer Schachzug von Twitter, wenn sich die Spekulationen als richtig herausstellen. So munkelten TechCrunch & Co, dass Twitter jetzt einen eigenen Bilderdienst a la Twitpic und yfrog starten wolle. Ich selber frage mich, warum man diesen Schritt nicht schon lange vollzogen hat.

Bilder lädt jeder Twitterer gut & gerne hoch und Twitpic und yfrog blenden dabei Werbung ein. Unter Umständen eine fette Einnahmequelle. Bleibt abzuwarten, inwiefern dies Tweetdeck beeinträchtigt. Der von Twitter gekaufte Client zeigt bislang Bilder von Twitpic & Co direkt an – unter Umgehung der Twitpic- oder yfrog-Werbung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Wäre echt ne gute Entscheidung… Hochladen auf Twitpic lahmt eh meistens, deswegen nur noch Instagr.am Bilder 🙂

  2. Sehe ich wie Willi. Ein eigener Bilderdienst würde Twitter sicher näher an schwarze Zahlen ranbringen.

    €dit: Sehe grade, dass das in der Kategorie „Rauchfrei?“ gepostet wurde. Absicht?

  3. Ich denke auch das es eine rein finanzielle Entscheidung war. Denn wenn wir mal ehrlich sind, wer hätte am Anfang gedacht das Twitter so populär wird ?

    Jetzt kann man es sich wahrscheinlich leisten..

  4. Fragenkatalog says:

    gute entscheidung von twitter. bin mal gespannt wie sich der kauf von tweetdeck auf die user auswirkt (werbung im programm, premiumuser etc…).

  5. Ist eine gute Entscheidung von Twitter, einen eigenen Bilderdienst ist oftmals sicherer und lahmt nicht so als ein externer Hoster.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.