WhatsApp lässt euch ab heute entscheiden, wer euch zu Gruppen hinzufügen darf

Laut einem Bericht von VentureBeat wird WhatsApp eine neue Möglichkeit für Nutzer verteilen, zu entscheiden, wie sie mit Gruppen interagieren. Der Facebook-eigene Dienst sagte, dass Benutzer nun eine zusätzliche Option in ihren Einstellungen haben, um zu steuern, wer sie zu Gruppen hinzufügen darf. Benutzer können zwischen „Niemand“ wählen – um zu verhindern, dass jemand sie zu einer Gruppe hinzufügt; „Meine Kontakte“ – erlaubt es Leuten, deren Telefonnummern sie in ihrem Telefon gespeichert haben; und „Jeder“ – wenn sie keine Bedenken haben, dass zufällige Personen sie zu verschiedenen Gruppen hinzufügen.

Wenn Benutzer versuchen, jemanden hinzuzufügen, der es jedem erlaubt hat, ihn zu einer Gruppe hinzuzufügen, müssen sie eine private Nachricht an die Person mit einem Einladungslink senden. Die Person kann dann über den Einladungslink, der 72 Stunden lang aktiv ist, entscheiden, ob sie der Gruppe beitreten möchte.  Die Option zur Steuerung dieser Funktion ist unter Account > Einstellungen > Datenschutz > Gruppen verfügbar, so WhatsApp und fügte hinzu, dass man beginnt, diese Option für einige Benutzer ab heute einzuführen. Benutzer auf der ganzen Welt werden dieses Feature in den kommenden Wochen erhalten.

via venturebeat

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Leider bei mir in der aktuellen Beta (2.19.92) (Android) nicht verfügbar. Mal abwarten wann se es freischalten. Auf das Feature hab ich schon länger gewartet 🙂

  2. Juhuu, ich freu mich schon auf die in Kürze erscheinenden Beiträge in meinem Newsfeed ala „Whatsapp führt Killer-Feature ein, auf das die ganze Welt gewartet hat“ 😀

  3. Sinnvolle Neuerung, eigentlich längst überfällig.

  4. Titel der News:
    „WhatsApp lässt euch ab heute entscheiden, wer euch zu Gruppen hinzufügen darf“
    vs realität:
    „…so WhatsApp und fügte hinzu, dass man beginnt, diese Option für einige Benutzer ab heute einzuführen. Benutzer auf der ganzen Welt werden dieses Feature in den kommenden Wochen erhalten..“

    Also die wenigstens lässt whatsapp das ab heute entscheiden-.-

  5. Karsten Meyer says:

    Schön und gut, aber solange WA meine gesamten Kontaktdaten auf deren Server holt, ist WA doch eh tabu – zumindest, wenn ich das Smartphone geschäftlich nutze. Beim Lesen der Überschrift hatte ich kurz die Hoffnung, dass dies nun abgestellt sei.

    • Die (berechtigte) Kritik in allen Ehren, aber wie kommt man bei der aktuellen Überschrift auf den Gedanken, dass WhatsApp die eigenen Kontakte nicht mehr an eigene Server sendet? Damit hat die Überschrift bis darauf, dass es um WhatsApp geht, absolut nichts gemeinsam.

  6. Ist zwar eine nützliche Funktionen, aber ich Frage mich wirklich welche Personengruppe (außer Schüler evtl) das benötigen. Was habt ihr denn für Kontakte, die euch andauernd zu irgendwelchen Gruppen hinzufügen, in die ihr gar nicht rein wollt? Müssen ja tolle Menschen sein, zu denen man auf jeden Fall Kontakt halten sollte.

    Mir ist das bisher genau 0 Mal passiert.

    • Einfach Beispiel, welches ich grad erst hatte:
      Mein Trainer hat meine Handynummer um mich über Änderungen bei Trainingszeiten oder Spielplanänderungen oder was auch immer anliegt zu informieren. Zusätzlich haben in meinem Verein nur meine 3 direkten Teamkollegen meine Nummer, mit dem Rest der Manschaft (ca 40 Männlein und Weiblein) habe ich eigentlich nichts zu tun, daher haben diese auch meine Nummer nicht.

      Nun kam mein Trainer auf die grandiose Idee eine Gruppe für gesamte Mannschaft zu erstellen um alle Spieler Zeitgleich über Trainingsplanänderungen oder Neuerungen im Verein zu Informieren. Eigentlich sollte man dafür Broadcast nutzen, die Funktion kennen „unbedarftere“ Nutzer aber oft gar nicht.

      Ich bin aus der Gruppe direkt wieder ausgetreten, trotzdem haben nun alle Mannschaftsmitglieder meine Rufnummer ohne, dass ich damit einverstanden bin.

      Pauschal blocken können bräuchte ich jetzt in dem Fall auch so nicht, aber ein Einladungssystem, welches meine Rufnummer nicht Preisgibt bis ich angenommen habe finde ich ist ein Feature, was schon viel eher hätte kommen MÜSSEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.