WhatsApp für iOS: Update bringt neues Nachrichten-Menü und mehr

WhatsApp hat für seinen iOS-Client mal wieder ein Update bereitgestellt. Dieses bringt unter anderem eine Funktion mit, die vor allem diejenigen von euch interessieren dürfte, die oft mit Sprachnachrichten umgehen müssen. Eingesprochene Nachrichten werden nun nämlich fortlaufend abgespielt und müssen nicht mehr separat ausgewählt werden. Bekommt ihr also mehrere solcher Nachrichten auf einmal von eurem Gegenüber, wird das Ganze in einem Rutsch abgespielt, geht bei Telegram übrigens schon lange.

Weiterhin führt man ein neues Menü zum Markieren, Beantworten, Weiterleiten, Kopieren oder Löschen von Nachrichten ein, das per langem Druck auf die Nachricht getriggert werden kann. Was das Antworten betrifft, bin ich eher Fan des Swipes auf die Nachricht, damit ist man deutlich schneller. Zu guter Letzt bringt die Aktualisierung, die ab sofort im App Store heruntergeladen werden kann, auch noch die verbesserte Unterstützung für das iPhone XS Max mit.

Hier ist das Changelog laut App Store:

• Fortlaufende Sprachnachrichten werden nun nacheinander abgespielt, sodass du nicht auf jede Nachricht einzeln tippen musst.
• Wenn du eine Nachricht gedrückt hältst, kann diese durch ein neues Design schneller beantwortet, weitergeleitet, gelöscht, kopiert oder hervorgehoben werden.
• Unterstützung von iPhone XS Max

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Die Whatsapp-Nutzung wird bei mir demnächst eingestellt – zu Gunsten von Threema, Signal und SMS/iMessage.
    Den Facebook-Wahn mit der Torpedierung des Datenschutzes mache ich nicht mit (Aufweichung der Verschlüsselung zur Schaltung von personifizierter Werbung usw.).
    Bin gespannt wie die Kommunikation ohne diesen (leider) quasi Standard klappt.

    • > Aufweichung der Verschlüsselung zur Schaltung von personifizierter Werbung usw.

      Das liest man in letzter Zeit recht oft. Gibt es dafür Quellen?

      Soweit ich weiß stützt sich die im Status Feature geplante Werbung auf Meta-Daten und die Daten aus anderen Facebook Platformen wie Instagram und Facebook.

      • chris1977ce says:

        Wenn man das immer wieder liest hat man doch Quellen. 😉
        Alleine schon, dass Werbung geschalten wird und vor allem dass Whatsapp mit Facebook Daten austauscht (zum FB-Konzern gehört!) ist ein Argument die Nutzung einzustellen (für mich zumindest).

        • Nur weil viele etwas behaupten, muss es noch lange nicht stimmen…

        • Das ist doch mittlerweile schon vier Jahre her, das Facebook WhatsApp gekauft hat. Danach wurde die Ende zu Ende Verschlüsselung eingeführt und jetzt suchen sie nach einer Monetarisierungsstrategie ohne diese Ende zu Ende Verschlüsselung wieder abzuschaffen.

          Das tun sie, weil sie diese Verschlüsselung als Schlüsselfaktor ihres Produkts begreifen. Wenn sich jetzt in den diversen Kommentarspalten des Internets alle gegenseitig einreden, es gäbe diese Verschlüsselung nicht, senken sie bloß den Wert, den das Feature für Facebook hat.

          Wir reden die Verschlüsselung buchstäblich weg.

          Das wär alles halb so wild, würden die Nutzer zu Signal/Threema/etc. wechseln. …die meisten wechseln aber wohl zu vollkommen unsicheren Systemen wie Telegram oder (worst case, weil nicht mal in-transit) SMS.

          • chris1977ce says:

            Irgendwer oder Jemand muss anfangen Whatsapp den Rücken zu kehren.
            Wie du selbst schreibst – es gibt sichere Alternativen wie Signal oder Threema.
            Kenne selbst etliche Leute, die kein Whatsapp mehr nutzen oder nie genutzt haben – auch die leben noch.
            Ich selbst nutze kein Facebook und lebe noch – und so wird es mir mit Whatsapp dannn auch gehen.
            Wer von meinen Freunden mich weiter kontaktieren möchte, nutzt einen der anderen Wege:
            Reale Welt, Telefon, Email, SMS, Signal oder Threema.
            Facbook will und brauch ich nicht – und Whatsapp somit auch nicht.
            Als Jahrgang 1977 kann ich mich noch an das „echte Leben“ da draußen erinnern. 😉
            In diesem Sinne – nix für Ungut….

            • Ich glaube es gibt so viele gute Gründe gegen Facebook, dass man nicht mal Gerüchte oder Falsches streuen muss, um Nutzer von den Alternativen zu überzeugen.

              …und wenn man gemein sein will, überzeugt man sie einfach von irgendeiner unsicheren Alternative. Nutzer mit Facebook Angst in die Überwachung zu treiben hat einen gewissen, zynischen Witz. 😀

  2. Man bekommt das Menü auch wenn man einfach DOPPELT auf die jeweilige Textnachricht tippt…
    Joah… naja… kann man nutzen, muss man aber nicht.

  3. Mimimi… Ihr habt doch nur keine Freunde! Wenn man fünf Kontakte im Adressbuch gespeichert hat kann man mit den drei Leuten auch per Threema kommunizieren. Die anderen beiden sind Oma und Opa, die haben diese komischen kabellosen Telefone nicht.
    Die Masse nutzt Whatsapp, isso… Wenn man es nicht nutzen will bleibt nur die SMS um den Rest des Bekanntenkreises erreichen zu können.

  4. Wichtiger wäre es, wenn ich diese Sch..Sprachnachrichten endlich auch mit meinem  XSMax und der BMW Freisprech abhören kann. Verstehe nicht warum das nicht möglich ist….

  5. Scheiss auf Whatsapp, Facebook brauch ich auch nicht.
    Lebe mehr als gut damit.
    Kann sich der Zuckerzwerg in die Haare schmieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.