Anzeige

WhatsApp führt „ablaufende Nachrichten“ ein, die sich selbst löschen

WhatsApp hat offiziell bestätigt, dass ab sofort die „ablaufenden Nachrichten“ eingeführt werden. Caschy berichtete ja schon vor einigen Tagen darüber. Dabei handelt es sich um Nachrichten, die sich selbst wieder löschen. Ihr könnt die Funktion selbst manuell aktivieren. Wenn ablaufende Nachrichten aktiviert sind, verschwinden neue Nachrichten, die an einen Chat gesendet werden, nach sieben Tagen.

Laut WhatsApp solle das dazu beitragen, dass ihr ein besseres Gefühl bei der privaten Kommunikation habt. In einem persönlichen Chat kann jeder der beiden Teilnehmer ablaufende Nachrichten ein- oder ausschalten. In Gruppen haben Admins diese Möglichkeit. Ist aber natürlich auch so eine Sache: Verhindern, dass euer Gegenüber einen Screenshot vom Chat erstellt, könnt ihr damit ja noch lange nicht.

Warum nun eine Frist von sieben Tagen? Laut WhatsApp betrachte man das als guten Mittelwert. Der Messaging-Anbieter hat an dieser Stelle auch schon eine FAQ zum Thema bereitgestellt, die euch auch erklärt, wie ihr die ablaufenden Nachrichten aktivieren könnt. Beispielsweise gibt es da ein paar Stolpersteine zu beachten. Wenn eine ablaufende Nachricht nämlich an einen Chat weitergeleitet wird, in dem ablaufende Nachrichten ausgeschaltet sind, verschwinden die Nachricht dort leider nicht. Wenn ein Benutzer wiederum ein Backup erstellt, bevor die Nachricht verschwunden ist, wird sie dort gespeichert. Sie verschwindet immerhin, sobald er das Backup wiederherstellt.

WhatsApp mahnt daher auch die Einschränkungen dieser Funktion zu beachten: Teilnehmer können ablaufende Nachrichten vor ihrem Verschwinden jederzeit weiterleiten oder einen Screenshot davon machen können, um sie zu speichern. Zudem können sie Inhalte aus ablaufenden Nachrichten vor ihrem Verschwinden kopieren und speichern. Auch ist es eben möglich, eine Kamera oder ein anderes Gerät zu verwenden, um ein Foto von der ablaufenden Nachricht zu machen, bevor sie verschwindet.

Medien bleiben zudem immer noch auf dem Telefon gespeichert, wenn sie heruntergeladen wurden. Wer also meint, auf diese Weise nackte Tatsachen ohne Reue in die Welt schicken zu können, sollte ebenfalls zweimal nachdenken. Hinweis zum Schluss: Die ablaufenden Nachrichten werden ab sofort offenbar nach und nach verteilt. Ich habe etwa unter Android aktuell noch keinen Zugriff.

Weitere Informationen:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Vermutlich führt es nur dazu, dass alles nach 7 Tagen sehr unübersichtlich wird wenn 2 Leute das in nem Gruppenchat mit 20 Leuten aktiviert haben.

    Was mehr Sinn machen würde wäre wenn die Nachrichten nach 7 Tagen von den WhatsApp-Servern gelöscht würden auf dem Endgerät aber erhalten bleiben sofern man das nicht platt macht.
    Sollen sich die Leute halt vorher überlegen was sie schreiben. Wichtig ist doch nur, dass die Nachrichten nicht 10 Jahre auf irgendwelchen Servern zentral rumliegen.

    • Stimmt, aber das jetzt soll den Leuten wohl eher „Privatsphäre“ vermitteln, obwohl es eigentlich nur Kosmetik ist. Bei den E2E Chats bei Telegram siehts mit Snapshots übrigens mau aus. Geht nur bei „unverschlüsselten“ Chats.

      • Ich verstehe auch das Problem nicht. Entweder ich schicke jemandem eine Nachricht weil ich will dass er sie hat (so lange er will) oder ich lasse es ganz. Dieses ich schicke sie ihm und nach 7 Tagen ist sie weg (oder vielleicht auch nicht weil er nen Screenshot hat) ist doch nur Augenwischerei.

        Was ich jedoch nicht will, ist dass die Nachrichten jahrelang bei WhatsApp zentral rumliegen und womöglich in die falschen Hände geraten. Und dort sollten sie vor allem nach 7 Tagen weg sein. Das wäre ja sonst wie wenn die Post von jedem Brief ne Kopie aufbewahrt für den Fall, dass jemand seinen Original-Brief verlegt. Das würde ja auch keiner wollen.

    • > Vermutlich führt es nur dazu, dass alles nach 7 Tagen sehr unübersichtlich wird wenn 2 Leute das in nem Gruppenchat mit 20 Leuten aktiviert haben.

      In einer Gruppe können das Administratoren steuern und die Einstellung gilt selbstverständlich dann für alle Nachrichten. Da bleiben nicht Nachrichten von manchen erhalten und Antworten von anderen verschwinden…

      > Was mehr Sinn machen würde wäre wenn die Nachrichten nach 7 Tagen von den WhatsApp-Servern gelöscht würden auf dem Endgerät aber erhalten bleiben sofern man das nicht platt macht.

      Nachrichten werden auf den WhatsApp-Servern gelöscht, sobald sie an alle ausgeliefert wurden. Länger hat der Server da eh keine Verwendung für, bereits empfangene Nachrichten noch einmal vom Server holen macht eh keinen Sinn.

      • > Nachrichten werden auf den WhatsApp-Servern gelöscht, sobald sie an alle ausgeliefert wurden.
        Und mit dem Backup dann wieder hochgeladen.

        • Aber nicht zu WhatsApp-Servern. Und Nachrichten zudem noch verschlüsselt (bei Android, iOS kriegt bald eine vollständige Verschlüsselung).
          Außerdem ist diese neue Funktion doch dann super für dich?! Nachrichten werden nach 7 Tagen gelöscht und fliegen damit auch aus dem Backup raus…

      • Thorsten G. says:

        „Nachrichten werden auf den WhatsApp-Servern gelöscht, sobald sie an alle ausgeliefert wurden.“
        Wohl kaum, wenn ich ne Bilddatei aus meinem Ordner Whatsapp/Media/Whatsappimages lösche, kann ich die danach im betreffenden Chat erneut downloaden.

        • 1. Bilder != Nachrichten
          2. Das kannst du gerne mal mit älteren Bildern versuchen, die kriegst du nicht wieder 😉 Grundsätzlich werden diese auch sofort gelöscht (bei Gruppen wenn alle die Empfangen haben!), es kann aber sein das sie länger liegen bleiben: „Um die Leistung zu verbessern und Mediennachrichten effizienter zuzustellen, beispielsweise wenn viele Personen ein beliebtes Foto oder Video teilen, können wir solche Inhalte länger auf unseren Servern behalten.“. Spätestens nach 30 Tagen sind sie aber weg.

  2. Ohne Aluhut unterwegs says:

    Ich könnte diese Funktion sehr gut bei Telegram gebrauchen. Ich habe da mehrere Botchats, wo mir Systeme Telegramnachrichten schicken. Wenn sich das nach 7 Tagen automatisch löscht, wäre das klasse. So muss ich bisher immer alle paar Wochen die Chats leeren (Aufräumsyndrom *gg*).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.