WhatsApp arbeitet wohl am Transkribieren von Sprachnachrichten

WhatsApp soll hinter den Kulissen an einer Funktion arbeiten, die Hassern von Sprachnachrichten entgegenkommen dürfte: der Transkribierung von Voice-Messages. Allerdings ist eine Verteilung der Funktion noch nicht in Sicht.

Allerdings klingt die Beschreibung der Funktion seitens WABetaInfo noch etwas diffus. So laufe das Transkribieren nicht über die Server von WhatsApp oder Facebook ab, sondern Apple helfe an iOS-Geräten mit seiner Spracherkennung aus. Zu Android äußert man sich da seitens der Kollegen gar nicht. Da könnte man natürlich im Hintergrund auf Googles Technologien zurückgreifen. Das würde aber bedeuten, dass Transkripte unter Android und iOS von unterschiedlicher Qualität sein könnten. Ob man das bei WhatsApp wünscht?


Die Funktion des Transkribierens soll optional sein und logischerweise besondere Berechtigungen erfordern. Die transkribierten Nachrichten sollen lokal gespeichert werden, könnten dann also auch später noch abgerufen werden. Ich selbst bin mal gespannt, ob Beta-Nutzer da in naher Zukunft Zugriff erhalten könnten und wie das Feature dann tatsächlich in der Praxis ausfällt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Zumindest in Englisch hat man unter Android ja auch schon die automatischen Untertitel. Diese funktionieren auch mit den gängigen Messenger Apps ziemlich gut.

  2. Toll. Erst die Sprache Ende-zu-Ende verschlüsselt versenden und anschließend in die Cloud hochladen. Klingt nach einer hervorragenden Idee.

  3. In Android geht das Transkribieren von Sprachnachrichten ja über Zusatz-App schon seit vier Jahren. Vermutlich die App aufgekauft. 😉

    • Bei iOS auch, mit ganz brauchbaren Ergebnissen.

    • Welche Apps (bitte Link)? Kostenfrei?
      Googles kostenlose App ‚Automatische Transkription‘ mach das, aber ich hab den Trick noch nicht raus Sprachnachricht und automatische Transkription gleichzeitig zu starten.

        • Danke.
          Hab fünf Sprachnachrichten, die ich selbst gesprochen hab, transkribieren lassen.
          Ich habe eine sehr klare Stimme, mit der ich alle meine Texte überwiegend fehlerfrei (bis auf falsche Umsetzung) fließend diktiere.

          Mein Fazit: miserabel + massig Werbung.
          Um Galaxien besser ist von Google ‚Automatische Transkription‘ (kostenlos; werbungsfrei).

          Einziger Nachteil: die erfasst die ersten paar Worte nicht, weil ich zunächst mein Audio starten muss und erst dann die im Hintergrund lagernde Automatische Transkription suchen und starten kann – es sei denn, ich arbeite mit zwei Geräten.

          Hat jemand ne Idee, wie sich das verbessern lässt?

          • Hm, Werbung hab ich nicht. Kaufversion.

            Und die Ergebnisse der erhaltenen Sprachnachrichten sind ziemlich gut zumal die Leute gar nicht wissen, dass ich Sprache durchweg transkribiere, weil ich keine Lust auf Sprachnachrichten habe.

            • Ich habe Transcriber for WhatsApp noch mal installiert und erneut getestet und dabei war die Transkription tatsächlich gut. Bleibt immer noch die massive Werbung die wirklich stört.
              Was kostet die Kaufversion der italienischen App?

  4. Einfacher, besser und wünschenswerter ist ein Button wie in Threema: „Sprachnachricht aus“. Problem beendet

  5. Besser, einfacher und wünschenswert: Ein Button „Sprachnachrichten aus“ Zack, Ende des Mülls. Kann ja Threema auch.

    Wer was von mir will soll schreiben oder anrufen.

  6. Ich verstehe gerade nicht, warum WhatsApp da irgendetwas neu erfinden muss?
    Ich kann meine Textnachrichten doch auch einsprechen und WhatsApp wandelt mir die Sprache in Text. Warum soll das mit eingehenden Sprachnachrichten nicht genauso funktionieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.