Western Digital stellt neue SSD Sandisk Professional Pro-G40 vor

Die Western Digital Corporation stellt mit der Pro-G40 SSD seine neueste Speicherlösung vor, die mit Geschwindigkeiten beim Schreiben von bis zu 1.900 MB/s und beim Lesen bis zu 2.700 MB/s aufwarten kann. Die Pro-G40 ist Dual-Mode-kompatibel und unterstützt sowohl Thunderbolt 3 als auch USB 3.2 Gen 2. Gleichzeitig handle es sich auch um das bisher robusteste SSD-Modell des Unternehmens. Das Gerät ist ab sofort ab 470,99 Euro (UVP) mit den Kapazitäten 1 TB und 2 TB in Deutschland mit einer fünfjährigen eingeschränkten Garantie verfügbar.

Folgende Key-Features nennt Western Digital in seiner Pressemail:

  • Dual-Mode-Kompatibilität mit Thunderbolt 3 (40 GB/s) und USB 3.2 Gen 2 (10 GB/s) erleichtert die geräteübergreifende Zusammenarbeit.
  • Die Pro-G40 SSD bietet Geschwindigkeiten von bis zu 2.700 MB/s beim Lesen und 1.900 MB/s beim Schreiben mit einer Thunderbolt-3-Schnittstelle (40 GB/s). 50 GB an Daten können innerhalb von 30 Sekunden bewegt werden.
  • Der Aluminiumkern leitet die Wärme vom internen Laufwerk ab und sorgt so dafür, dass die Übertragungsgeschwindigkeiten über lange Zeit erhalten bleiben.
  • Die Pro-G40 SSD ist durch das IP68-Gehäuse gegen Staub geschützt sowie wasserdicht, bietet eine Fallsicherheit aus bis zu drei Metern Höhe und weist eine Stoßfestigkeit von bis zu 1.800 kg auf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Es gibt nicht viele externe TB3 Laufwerke zu kaufen und die sind in der Regel teuer. Der Preis hier fällt nicht mal aus dem Rahmen, aber mir wäre das zu teuer. Beim letzten Black Friday habe ich mir ein TB3 Gehäuse und eine 1Tb 980 (ohne Pro) gekauft und zusammen 170€ bezahlt. Rennt am MBA M1 mit über 1,5Gb/sec zumindest bei „normalen“ Jobs. Als ich meine Fotoprojekte kopiert habe (700Gb) ist die Schreibrate nach einiger Zeit schon stark eingebrochen, ist mir aber als Datengrab egal.

  2. Jetzt, wo 1TB SSD unter die Grenze von 100,- Euro gefallen sind, muss man sich neue Fantasiezahlen, die wir üblich keinem Test standhalten können, einfallen lassen, um wieder richtig abkassieren zu können.

    Naja, ein paar Monate warten und die Teile kosten schon nur noch die Hälfte…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.