Western Digital bringt My Book Live Duo mit 8 TB

Es ist noch gar nicht so lange her, da las man von den mittlerweile 4 Terabyte großen Festplatten.  Zwei davon hat man sich bei Western Digital geschnappt und stopft diese ein Gehäuse und levelt damit das Vormodell von 4 / 6 TB auf satte 8 TB hoch. Der Vorgänger erschien im Januar 2012 und kostete damals 519, beziehungsweise 629 Euro.


Dabei ist die Western Digital My Book Live Duo nicht nur einfach eine externe Festplatte, Western Digital mach mit Apps für Smartphone und Tablet daraus auch noch eine eigene Private Cloud in den eigenen vier Wänden. Neben der Möglichkeit, mobil auf das Gerät zuzugreifen, lässt sich dieses natürlich auch via LAN oder USB am Rechner nutzen.

Logischerweise kommt Gigabit-LAN zum Einsatz, bei diesen Speichergrößen Pflichtprogramm. Ebenfalls dabei: die Möglichkeit, Medien auf den TV zu streamen.

Sicherheit der Daten? Man kann beide Platten nutzen um maximal großen Speicher von 8 Terabyte zu haben, aus Sicherheitsgründen sollte man dann doch eher RAID 1 nutzen. Dabei wird nur eine Platte benutzt, die andere verbleibt als Backup. Fällt eine der Platten aus, hat man immer noch ein Backup. Aus 8 TB werden also netto 4 TB.

Im zusammengeschalteten Modus, dem so genannten Spanning, werden beide Festplatten zu einem großen Speicher zusammengefasst. Dabei liefert die eingebaute 800MHz CPU Leistung auch für laufende Anwendungen.

Wie schon die My Book Live kann auch die My Book Live Duo mit dem heimischen Netzwerk verbunden und als gemeinsamer Speicher verwendet werden. Der Zugriff kann für beide Speicherlösungen über das interne Netzwerk oder über Fernzugriff via www.WD2go.com oder mit den Apps für iPad, iPhone, iPod touch oder Android-Smartphones und -Tablets erfolgen – die Platte, bzw. die Software arbeitet auch via Fernzugriff mit SkyDrive und Dropbox zusammen.

Die Festplattenpreise sind natürlich extrem gesunken, die 4 TB-Variante liegt nun bei 369 Euro, die 6 TB-Variante bei 419 Euro und die 8 TB-Variante bei 649 Euro. Sicherlich eher was für Daten-Messies, wie man sie im Foto-, Musik- und-Videobereich finden. Was mir leider fehlt? Dinge wie USB 3.0 oder Thunderbolt.

Funfact: ohne Backups beläuft sich mein „Daten-Besitz“ auf 400 Gigabyte. Mehr nicht. Und ihr? Was steht extern bei euch? NAS? Festplatte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Den Anfang vom Artikel solltest Du nochmal überarbeiten. 😉
    Irgendwie liest sich das aber alles recht holprig…

  2. Ich glaub, du musst die Überschrift korrigieren 😉

  3. Am Anfang steht GB. Ich war zuerst verwirrt. 4GB = 520€ ??

  4. Der Erste Absatz + Topic scheint noch aus den 90’ern zu stammen ersetz mal GB durch TB 🙂

  5. Du schreibst teilweise von Gigabyte und ind er Überschrift steht auch GB.. Aber ich denke du meinste TB..

  6. In der Überschrift und im ersten Absatz meinst Du vermutlich TB statt GB …

  7. Ich bin von den MyBooks ziemlich enttäuscht, das ich meines ( 2 x 3TB ) zwischenzeitlich entsorgt, das Teil war einfach nur uneträglich laut auf dem schreibtisch und zudem noch grottenlangsam.
    Die beiden Platten laufen nun im Verbund mit 2 weiteren 3TB Platten in meinem Homeserver als grosse NAS und das ich locker 3mal schneller als das MYBook vorher.

  8. GB / TB??? ja was denn nu? ;D hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen?!

  9. Machste einmal nen Fehler in der Überschrift 😀

  10. Kaffee holen 😉

  11. nikilaus2005 says:

    NAS. Eine Synology DS410 inzwischen. Sind 7TB drinn, davon 4.5TB nutzbar, und davon 4TB belegt…

  12. Sollte ich…..hab die Maschine aber eben ausgemacht

  13. von 4 / 6 TB auf satte 8*GB* hoch. 😀 Immernoch

  14. Also im Text ist jetzt TB. Ich bin halt alt. Ich kenn noch KB als GROSSE Einheit 😀

  15. Was musste man damals mit den KB sparsam umgehen, kann mich noch gut daran erinnern. Momentan hab ich so 11,5 TB an externem Speicher, bin halt ein großer Filmesammler. Natürlich alles doppeltgesichert, so dass es ja eigentlich nur knapp 6 TB sind. Dazu noch ein NAS zum streamen und für die Backups meiner PC´s.

  16. DerHansemann says:

    In meiner MyBook-Zeit habe ich 2 mal meine komplette Film- und Seriensammlung neu einlesen müssen wegen „festplattenbruch“.
    Ich hatte 4 MyBook blablabla mit jeweils 1TB, Die Dinger starben bei mir wie die Fliegen, eine nach der anderen…
    Weitere Problematik, mal so ausbauen und schnell auslesen war nicht, der Inhalt ließ sich nur mit dem entsprechend verbauten Controller auslesen. Ja und laut waren die auch. Eigentlich hatte ich sie mir gekauft um von dem „billigen“ Kram wegzukommen. Letztendlich habe ich mittlerweile wieder 8 GB „billigen“ Kram zu Hause stehen, die meine Film- und Serien-DVD-Sammlung jetzt so +/- im 3 Jahr fehlerfrei beherbergen.
    Meine Backup-Strategie? Originale bei Mama&Papa unterm Dach, kopierte Sammlung immer dort wo ich meine Zelte aufschlage…

  17. Jan GrethJan says:

    NAS mit Raid-5 und 4TB effektivem Datenplatz… voll! 🙁

  18. Ich nutze bis vor kurzem auch eine My Book Live NAS mit 2 TB Speicher. Leider ist mir das gute Teil vor kurzem „verreckt“ – Platte kaputt. Gott sein dank habe ich die Platte nur als Filmarchiv genutzt und nicht für Backups. Meine Backups mache ich via Timemachine auf eine „normale“ Western Digital Platte mit 2TB Speicher – wovon ich habe nur 1TB faktisch nutze weil ich sie Platte im RAID1 eingebunden habe. Ab und zu mache ich von wichtigen Daten noch zusätzliche Platten auf anderen, externen Festplatten.

  19. Ich habe eine My Book Live 2 TB auch hier rumstehen. Time Machine Backups müssen regelmäßig komplett neu erstellt werden, Twonky wird nur in einer uralten Version (Version 5?) mitgeliefert, für ein Update muss man selbst an die Konsole. Ein Firmware-Update überschreibt natürlich die aktuelle Twonky Version.
    Für war es ein großer Fehlkauf und mittlerweile ist sie auch vom Strom genommen. Von WD lasse ich in Zukunft die Finger.
    Bei Interesse, einfach mal vorher im Forum von WD lesen http://community.wdc.com/t5/WD-Network-Products/ct-p/network

  20. Obligatorisches Gezeter: RAID ist kein Backup, auch wenn’s ne 1:1 gespiegelte Kopie ist. RAID ist für Uptime und Geschwindigkeit (gleichzeitiges lesen von beiden Platten).

    Wenn du aus Versehen eine Datei schredderst ist sie auf beiden Platten weg. Wenn ein Programm abstürzt kann es auf beiden Platten ne zerschossene Datei zurücklassen. Wenn dir die Box vom Tisch kracht können beide Platten zerstört werden. Etc.

    Ich spiegele eine 6 TB Thunderbolt auf zwei alte USB 2.0 Laufwerke, die ich rumliegen hatte. So kann ich kann die kompletten 6 TB schnell nutzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.