Instagram deaktiviert Twitter Cards Integration

Die Zeiten für Twitter könnten langsam härter werden. Einige Nutzer beschweren sich, dass die Foto-Integration, bei Twitter wird diese Funktion Twitter Cards genannt, nicht mehr richtig funktioniert. So gab man vor einer Stunde die Meldung heraus, dass Bilder abgeschnitten aussehen können, da Instagram die Integration deaktiviert  hat.

Twitter Instagram

Die ehemals gute Partnerschaft scheint mehr und mehr zu bröckeln, nachdem Twitter allerdings auch viel dafür getan hat. So plant man wohl einen Fotofilter, aber auch die Entfernung des Freunde-Finders hat sich negativ auf die Beziehungen ausgewirkt. Von daher ist es kein Wunder, warum Instagram nun reagiert und ihrerseits die Integration zurückfahren.

Ob der ganze Weg von Twitter sich immer mehr abzuschotten und dadurch viele vor den Kopf zu stoßen scheint sehr fraglich. Viele Twitter-Clients bekommen Finanzierungsprobleme, IFTTT hat die kompletten Twitter-Trigger aus dem Programm genommen. [via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Dass sich Dienste wie Instagram und IFTTT von Twitter zurückziehen, ist eine logische Konsequenz daraus, dass Twitter die Funktionen seiner API für Drittanbieter eingeschränkt hat und damit viele nutzliche Funktionen von Drittanbietern verschwinden.

    Ich persönlich finde das schade, kann den schwarzen Peter aber nur Twitter zuschieben,
    weil die eben damit angefangen haben, damit ihre, oftmals nicht so tollen, Dienste öfter genutzt werden bzw. diese genutzt werden müssen (Stichwort: Promoted Tweets).

  2. Ich habe Instagram im TweetBot ohnehin ausgeblendet. Kein Verlust.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.