Werbe-Deal: Samsung benennt Terminal 5 in Terminal Samsung Galaxy S5 um

Samsung dürfte man sicherlich als den König der Werbeausgaben bezeichnen. Neuster Deal der Koreaner? Die mieten sich erst einmal für zwei Wochen den kompletten Namen eines Flughafen-Terminals. Nicht mehr und nicht weniger als das stark frequentierte Terminal 5 des Flughafens London Heathrow wird für den Zeitraum von zwei Wochen „Terminal Samsung Galaxy S5“ heißen. Logo – Samsung greift noch einmal tief in die Tasche, um das neue Flaggschiff Samsung Galaxy S5 zu pitchen. Bereits Montag soll die Aktion starten und dann zwei Wochen laufen. Neben der Namensnennung wird die Kampagne noch von Plakaten, Infoscreens und ähnlichem unterstützt. Samsung hätte mal lieber die Namensrechte am Berliner Flughafen kaufen sollen. So oft, wie der in die Medien kommt…. (danke Lars!)Flugzeug

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Tja, wenn man mit der Qualität der Geräte nicht überzeugen kann muss man eben Unsummen in die Werbung stecken. Wie hoch war im Vergleich dazu noch mal der Werbeetat von Apple??

  2. Ob Nicolas ein Apple-Fanboy ist? 🙂

  3. Die machen schwer in Flughäfen. Auch das internationale Terminal in Guayaquil ist exklusiv rappelvoll mit Samsung. Über den Check-In Schaltern, jede Werbetafel, auf allen TVs, etc.

  4. @Nicolas
    „Qualität der Geräte nicht überzeugen kann“
    ahso dann haben also Samsung, Apple, Nokia, HTC, BlackBerry, LG, Sony, Google … schrott ja ? Besonders auch Apple Geräte sind dann auch großer Schrott (anhand des Werbeaufwandes der betrieben wird?).

    Na da bin ich ja besorgt, wenn ich mich in meiner Wohnung so umgucke habe ich ja fast nur Schrott Geräte. Danke das du uns darauf hingewiesen hast !

  5. Heathrow passt doch, da Knox jetzt für britische Verwaltungen zertifiziert ist.

    @Timo:
    Da wirst Du wohl richtig liegen.

  6. @Nicolas

    The cost of selling Galaxies

    Ich hab mich gefragt wo der Sinn ist. Das sehen nur die Leute die an dem Gate abfliegen und womöglich grad im Stress sind. Andererseits ist jetzt über Flughafenwerbung in den Nachrichten zu lesen. 😉

  7. Na und? Caschys Lieblingsverein, Borussia Dortmund, macht Dauerwerbung für Evonik. Sogar auf den Trikots, und viel länger als nur zwei Wochen. Und Caschy’s Blog finanziert sich durch Werbung und hat z. B. oben im Menü ein Advertorial für LG. Wo ist das Problem? 😉

  8. Ich muss die Überschrift leider etwas bemängeln 😉
    Das wäre wohl korrekter: „Werbe-Deal: Heathrow benennt Terminal 5 in Terminal Samsung Galaxy S5 um“

  9. @namerp

    Ich glaube nicht, dass der Umkehrschluss gültig ist Tztz

  10. Gibts da n demnächst auch den Apple iPhone 6 Terminal und weil die ja sicher noch eins drauflegen wollen buchen sie dann 3! Wochen – nur um Samsung eins reinzuwürgen…

    Der jenige der sich bei der Aktion ins Fäustchen lacht ist doch der Flughafenbetreiber. „Money for nothing and chicks for free“ um es mit den Worten von ZZTop zu sagen.

  11. @Nicolas

    Apple buttert fast genau so viel Geld in Werbung wie Samsung. Der Unterschied betrug 2013 „nur“ schlappe 12 Millionen Dollar

    http://www.mactechnews.de/news/article/Apples-Smartphone-Werbebudget-stieg-2013-fast-auf-Samsung-Niveau-158162.html

    Bevor man Dünnschiss-Fanboy-Kommentare ablässt, erst mal erkundigen und sein Wissen in diesem Bereich verbessern. Sonst steht man am Ende ziemlich blöd da. Oder alternativ einfach Fresse halten und sich seinen Teil denken 😉

  12. farmerjohn says:

    @DaHero: Die Dire Straits waren es. 😉

  13. Heißt das, es ist beim S5 mit einem Region-Lock zu rechnen und das Gerät muss in Heathrow aktiviert werden?

  14. @TheCuda

    Du laberst doch selbst nur Dünnschiss. Du postest Zahlen für die USA. Weltweit gesehen sind das 10% von Samsung’s Budgets und mehr als ein Drittel von Apple’s.

  15. Schön, dann hab ich halt nen Absatz überlesen. Und? Hat immer noch um Längen mehr Substanz als der erste Kommentar zu diesem Artikel.

    Ich frag mich, wieso Apple im Land des eigenen Hauptsitzes so viel Geld in Werbung investieren muss wie die Konkurrenz aus Fernost. An sich sollten deren Produkte in den USA doch ein Selbstläufer sein. Ob die Zahlen im verlinkten Artikel nun US-only oder weltweit gesehen sind, spielt in diesem Kontext nicht mal ne Rolle. Die Zahlen für den US-Markt widerlegen Nicolas Aussage/Behauptung. Oder stellt Apple für den US-Markt Billig-iPhones von minderer Qualität her, von denen ich nichts weiß?

    In der Werbung (ich komm übrigens aus der Branche) läuft es immer auf das gleiche Prinzip hinaus: Wer mehr säht, erntet am Ende mehr.

  16. Was für Spinner.

  17. Das ist doch schon krank, jetzt hängen schon überall Werbeplakate für alles Mögliche, muss da auch noch T5 umbenannt werden…
    Nächstes Jahr wird dann das London Eye in Samsung Eye umbenannt oder was? Ich hoffe sehr das dies eine einmalige Aktion bleibt.

  18. @theCuda deswegen muss man sich ja nicht im Ton vergreifen, oder? Wenn ich mir so die Foren und Rezensionen zB in Sachen Samsung S4 ansehe vor allem in Richtung displaybruch und updategehakel habe ich wirklich keine fragen mehr. Wo wird denn da durch Qualität überzeugt? Also muss mehr Werbung her. Mit Fanboygehabe hat das nicht im entferntesten etwas zu tun.

  19. Zur Erwähnung des Berliner Flughafens : Da müsste man das Terminal aber in „Terminal Illness“ umbenennen. 😉

  20. Naja, wohl ein wenig übertrieben: http://www.imore.com/heathrow-says-signage-branding-havent-changed-terminal-samsung-galaxy-s5-tongue-cheek …aber in der (Technik)Presse hats ja schon die Runde gemacht.