Welches Passwort versteckt sich hinter den Sternchen?

Hach – endlich mal wieder ein lecker Bookmarklet! Reveal Passwords zieht ihr einfach in eure Lesezeichen und klickt es an, wenn ihr auf einer Seite seid, die eben nur Sternchen anzeigt. Funktioniert in den gängigen Browsern und benötigt keine Erweiterung. Das Bookmarklet ist auf jeden Fall der einfachere Weg, als das man in den Tiefen des Browsers die gespeicherten Passwörter sucht. Unter der Windows-Version von Firefox und Chrome verstecken die sich innerhalb des Profils und können über den Browser abgerufen werden – OSX’ler müssen sonst immer in den Schlüsselbund schauen. Ist vielleicht für euch Profis easy, aber der Laie findet solche ein Bookmarklet vielleicht mal nützlich. Aber keinen Unsinn mit anstellen 😉 (via lifehacker)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Alte, aber feine und elegante Methode. Ty

  2. Ganz nett, aber mehr Spaß hat man dafür mit dem Firebug o.ä. 😉

  3. Ganz schön fiese Sache oder? Kann von den falschen Leuten missbraucht und wirklich nach hinten losgehen.

    Aber trotzdem danke^^

  4. PantsOff
    ist eine Standalone Anwendung und somit auch ohne Browser zu nutzen. Macht das hinter den Sternchen(********) verborgene P@ssWort sichtbar.

  5. Thunder-man says:

    Klasse, als Bookmarklet kenne ich das noch gar nicht,
    bisher nutze ich für den Fall der Fälle, die Firefox Erweiterung
    „Unhide Passwords“. http://www.contrex.ca/gecko/
    Wird es aber für FF4 wohl nicht mehr geben …

  6. Super Tipp !

    Kommt in meine Sammlung… 🙂

  7. Besser wäre es imho ein sichereres Programm zum speichern von Passwörten zu benutzen, wie z.B. 1Password, da kann man dann auch easy gucken wie das entsprechende Passwort heißen würde und zudem noch super übersichtlich. Passwörter im Browser speichern ~ naja, wers mag. Aber natürlich trotzdem ein nettes tool.

  8. Mit dem Firefox kann es auch die WebDeveloper Toolbar 🙂

  9. Genial, danke.

  10. The Safari extension ShowPass also reveals passwords when the user enters the password field with a cursor.. http://canisbos.com/pages/showpass

  11. Guter Hinweis, wird gleich mal angesehen, man weiß ja nie wozu es gut ist. 😉

    ps: Unsinn anstellen? Ja gar nie nie nicht, würde der Bayer sagen der alles doppelt verneint. 🙂

  12. In Browserfenstern war das noch nie ein Problem, die Webdeveloper Toolbar kanns auch und ist eh immer das erste was in nem neuen FF installiert wird.
    PantsOff kann das auch in „Nicht-Browser-Fenstern“. Oh , ich sehe gerade, das wird wohl seit kurzem nicht mehr weitergepflegt, kann man aber z.b. hier noch downloaden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.