WebP: Open Source-Plugin für Photoshop (Express)

Seit 2010 gibt es WebP, Googles Bildformat für ein schnelleres Web. Man verspricht höhere Kompression (also kleinere Dateigrößen) bei gleichbleibender Qualität und zur Demonstration des Ganzen sind seit längerer Zeit Bilder im Google Play Store und im Chrome Web Store in diesem Format vorliegend. Google selber bietet Werkzeuge für die Integration in OSX, Windows und Linux an, ferner haben einige Entwickler schon die Möglichkeit in ihre Programme eingefügt, damit WebP dargestellt werden kann.

Bildschirmfoto 2014-05-16 um 11.49.39Allerdings konnte ich bislang nicht WebP-Bilder in Adobe Photoshop / Adobe Photoshop Express öffnen, was für mich störend war, da ich so immer zusätzliche Arbeitsschritte durchlaufen musste. Wer auch davon gestört ist, der kann sich einmal AdobeWebM anschauen, ein Projekt, welches  WebP für Photoshop und Photoshop Express und WebM für Premiere Pro zur Verfügung stellt. Das Ganze ist unter Windows und OS X lauffähig, das Plugin muss einfach nur in euren Plugin-Ordner kopiert werden, die Plugins sind Open Source.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. @caschy: In letzter Zeit scheint der letzte Teil des letzten Absatzes manchmal in grau dargestellt zu werden. Also hier ab „WebP für Photoshop und Photoshop Express und WebM für Premiere Pro zur Verfügung…“. Merke es gerade nicht in der Webversion – aber auf dem Handy ist der Text ab dieser Stelle grau statt schwarz.

    Vielleicht liegt es an dem fehlenden ’span style=“color: #000000;“‚ im letzten Teil…

  2. Ist ja sehr interessant das Format. Ich weiß aber nicht, ob man das jetzt schon nutzen sollte.

  3. Hab es unter Ubuntu testen können (dort gibt es einen encoder) und es ist beeindruckend! 🙂

    @gmmediadienste:
    Der Browser sendet mit, dass er webp unterstützt (chrome zumindest), da können Webseitenbetreiber einfach darauf reagieren. 🙂 (Sofern sie bieten ihre Bilder ebenfalls in webp an)

  4. Schade das es bis jetzt für WebP nur in Chrome und Opera Support gibt. Die Firefox Dev´s benehmen sich ja wie kleine Kinder und verweigern die Implementation des vorliegenden Patches um es zu unterstützen.

    Ich würde es auch gern einsetzen, aber bei 49% Chrome & 49% FF Aufrufe auf meiner Seite (wo wirklich verdammt viele Bilder sind) ist das derzeit relativ Blödsinn.

    Den WebP ist wirklich klasse, aber ohne Support leider für den Popo.

  5. @namerp

    je nach Größe deiner Seite würde sich eine Weiche dann doch auf jeden Fall lohnen!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.