Wear OS und Strava: Nur noch Version 3.0 wird unterstützt

Google und Samsung werkeln zusammen an Wear OS in Version 3 – und bislang sieht es so aus, als würden nur wenige auf dem Markt befindliche Smartwatches das Update auf Wear OS 3 erhalten. Fast noch schlimmer: Smartwatches, die jetzt auf den Markt kommen, erhalten das Update auf Wear OS 3 erst irgendwann 2022. Bestes Beispiel – die gerade erst vorgestellte Fossil Gen 6. Da müssen auch Nutzer der beliebten Fitness-App Strava einmal genau hinschauen. Denn da heißt es nun in einem neuen FAQ-Beitrag, dass man nun Wear OS 2.x nicht mehr unterstützt, sondern nur noch Wear OS 3.0. Bedeutet, dass Nutzer alter Uhren keinen Support mehr bekommen, wobei das Unternehmen nicht mitteilt, ob generell die Funktion eingestellt wird. Feststehen dürfte: Strava setzt damit alle Kunden Support-technisch vor die Tür, die keine Smartwatch mit Wear OS 3.0 nutzen – und damit ist derzeit nur die Galaxy Watch4 von Samsung ausgestattet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wenn das wirklich so sein sollte dann kann ich mir vorstellen dass Strava sich in einigen Ländenr warm anziehen kann und mit Klagen der Nutzer rechnen muss da sicherlich ja einige Nutzer jährlich zahlen und dann nun vor die Tür gesetzt werden…

  2. Folgendes Szenario:
    Gestern eine gerade auf den Markt gekommene Smartwatch gekauft, die unter WearOS 2 läuft. Strave Abo abgeschlossen. Und heute verkündet Strave dass ab sofort nur noch WearOS3 unterstützt wird. Was aber so gut wie noch nicht installiert werden kann.

    Sollte Strave das überleben, verstehe ich keinen der eine solche Firma unterstützt.

  3. Das wäre in der Tat ein Marketing Selbstmord erster Güte. Mehr kann man User kaum vor den Kopf stoßen. Andersherum stelle ich jedoch die spöttische Frage, wie viele User wirklich Strava mit Android Wear nutzen? Vielleicht hat Strava ja auch einfach entschieden, dass man wegen ein paar tausend User keinen Aufstand macht.

  4. Strava verwendet man doch wohl eher mit einer echten Sportuhr wie zb. Garmin, Suunto … und nicht mit einer Smartwatch, also so kenne ich das. Ausserdem gibt es doch genug andere Sport Apps die sich mit Garmin synchronisieren können. Man zahlt das Abo doch nicht um eine App auf der Smartwach benutzen zu können, dass ist doch überhaupt nicht der Sinn hinter diesem Abo.
    Des Weiteren würde ich dann einfach das Abo kündigen, wenn man vernünftig mit dem support redet gibt es da sicherlich ne Möglichkeit sein Geld zurück zu bekommen. Man muss halt Argumente haben …

  5. Strava zeichnet sich doch nicht wegen der App auf einer Uhr aus. Wer nur deswegen Strava nutzt, hat Strava nicht verstanden und ist nicht Stravas Zielgruppe.

    Das Thema wird Strava weder umbringen noch besonders tangieren. Sie sind halt der beste Player für Menschen, die den Sport wirklich ernst nehmen.

  6. Der FAQ Beitrag wurde inzwischen angepasst, gestern um 23.14:

    „As of August 2021, Strava will only support the Wear OS 3.0 application. Older devices using Wear 2.XX can continue to access the old Strava application but will no longer receive any future updates“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.