Anzeige

Wear OS: Spotify stiftet Verwirrung

Seit 6 Jahren gibt es im Spotify-Forum eine Forderung danach, dass Spotify als vollständige App mit Offline-Wiedergabe auf Wear OS kommt. Das Feature hat über 4000 Stimmen, im Vergleich zu den sog. „Top-Ideen“ mit unter anderem rund 500 Stimmen. Nutzer wurden in dem Forum jahrelang vertröstet. Allgemein gab es viel Unverständnis, da Google Music wohl Dinge konnte, die Spotify nicht hinbekam. Kurzzeitig kam es dazu, dass das Feature auf „implemented“ gestellt wurde, sprich: zahlreiche Nutzer gingen davon aus, dass die Funktion nun realisiert wird.

Die Freude währte nur kurz und das Ganze wurde wieder in den Ursprungszustand versetzt. Bei Spotify versucht man auch zu kommentieren, warum es so ist, wie es derzeit der Fall ist. Man bekomme viele Ideen-Einreichungen von der Community, wenn aber etwas so breitgefächert sei – beispielsweise das Feld der Wear-OS-Watches – dann wird es schwer. Setzt man eine Idee auf den Status „Implementiert“, dann würden Nutzer davon ausgehen, dass dies alle Geräte umfasst. Geht aber nicht, da Wear OS eine große Kategorie sei und viele Geräte umfasst.

Darf man natürlich hinterfragen, auch ohne dass man selbst Entwickler ist. Spotify bekommt das auf anderen Plattformen ja auch recht gut hin, vielleicht ist es bei Wear OS so, dass einfach kein Mehrwert gesehen wird oder der Aufwand zum Nutzen zu hoch ist.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

  • Danke Perry

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Gab es nicht schon Bilder vermeintlicher Betas? Anscheinend können die das, wollen es aber nicht. Warum auch immer.

  2. Würde ja schon reichen, wenn die mal auf Tizen das „play to“ feature implementieren würden. Geworben wird damit, auch nachdem man sowohl Samsung als auch Spotify auf das fehlen hinweist und sich beide gegenseitig die Schuld bzw. Zuständigkeit zuschieben…

  3. MoshPitches says:

    Dann braucht man sich nicht wundern, wenn die Nutzer zu den Alternativen wechseln, die genau dieses vielfach gewünschte Feature enthalten.

  4. „Zu großes Feld“? Bei Wear OS ist es – im Unterschied zum normalen Android – doch gerade so, dass das OS unangetastet bei allen identisch läuft, maximal noch ergänzt um Herstellereigene Apps. Es ist EINE standardisierte Plattform…?!

  5. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass es Verträge mit Garmin gibt, und die sich das Feature exklusiv gesichert haben.
    Bei WatchOS geht es ja leider auch is heute nicht.

  6. Das wird sich wohl schlicht für Spotify nicht lohnen.

    Die WearOS Plattform ist eine kleine Nische und mehr oder weniger eigentlich seit längerem tot. Oder besser ausgedrückt, sie hat nie wirklich gelebt.

    • Nunja, es ist ja kein Wunder, wenn man eine so schlechte Software abliefert, die Kunden kaum nutzen können/wollen, dass es dann eine Nische bleibt…

      • Das stimmt, WearOS ist wirklich richtig schlecht programmiert da bin ich ganz Deiner Meinung.

        • Bin ich der einzige hier der jetzt schon seine 2e WearOS Smartwatch hat und einfach nur zufrieden ist? Ja die erste hatte einige Ruckler hier und da aber mit dem Snapdragon Wear 4100 läuft die Ticwatch Pro 3 einfach nur rund.

          Witzigerweise haben in meinem Umkreis auch mehr leute WearOS Uhren als das sie Apple Watches haben.

          Aber gut, jedem gern seine Meinung, aber mit dem Wear 4100 solltet ihr dem ganzen echt nochmal ne Chance geben. und 3 Tage läuft meine Uhr auch immer, wer Sie sehr viel nutzt sollte also auch immer locker 2 Tage hinkommen.

          • Ich hatte in den vergangenen Jahren mehrere WearOS-Uhren. Nach 1,5 Jahren Apple Watch hatte ich es dann mit einer Fossil Carlyle versucht und war echt bitter enttäuscht wie wenig sich bei WearOS getan hat.
            Komplett unrunde Bedienung und bei Tagesbeginn um 6 Uhr war (inkl. 45 Minuten Training) der Akku um 15 Uhr bei 0%.
            Wenn man wirklich nichts mit der Uhr macht schafft man es gerade noch so über den Tag. Wenn man sie allerdings nutzen will ist der Spaß schnell vorbei.
            Während meine Apple Watch noch 93% Saft hatte zeigte die Fossil bereits nur noch 60%.
            Ca.30% nach 45 Minuten Indoor-Training ohne GPS.

            Wer wirklich mit seiner WearOS -Uhr zufrieden ist, hatte noch keine AppleWatch.

          • du bist nicht der einzige die TicWatch 3 ist wirklich gut….allerdings muss man sagen das man sich manche Software dazu laden muss, dann ist sie sogar großartig…Beispiel NavMusic Musikplayer….dazu den NavExplorer um Musik hochzuladen….das geht auch mit der WearMedia App, aber der Player von NavMusik ist besser. …Dazu hab ich noch den WearApp Manager, damit kannst Du Smartphone und Uhr perfekt mit den Apps abgleichen….als Watchface hab ich Essential 3100….Ich hab eines mit Kalender gesucht und dieses ist einfach und perfekt für die TicWatch zu personalisieren…….und 2 Tage Laufzeit schafft sie immer auch wenn ich täglich 1H mit GPS trainieren bin.

  7. Ich dachte, dass man genau deswegen WearOS nutzt, weil man Entwicklungen für ein System macht, aber mehrere Endgeräte unterstützt.

  8. Es gibt scheinbar schon erfolgreiche Versuche der xda community die Spotify Lite App für Smartphones so zu modifizieren, dass die UI auch auf Wear devices gut zu benutzen ist:
    https://forum.xda-developers.com/wear-os/development/app-spotify-lite-scaled-standalone-wear-t3815680

  9. Nun ja, Google hat aktuell ja selber keine Musik-App mehr für WearOS, seit dem Sunset von GPM und ohne YTM WearOS App. Oder finde ich das bloss auf meiner Ticwatch C2 nicht im PlayStore?

    • guck mal weiter oben auf meinen Eintrag, da findest Du alles was du brauchst denke ich…….Es ist ein Jammer keine Webseite kann mal zu aktueller oder gut funktionierender WearOS Software etwas nützliches schreiben….Tipps, ne Anleitung…Software ist ja nicht immer total leicht. Ich habe an den googlewatchblog geschrieben und der Jans hat versprochen sich der Thematik zu widmen.

      • Kann man mit NavMusic denn seine YouTubeMusic, GooglePlayMusic oder Spotify Musik auf der Uhr offline hören. Soweit ich das sehe geht das nicht. Da steht, die App kann nur die Album-Arts von Spotify laden. Also muss man zuerst seine Musik als MP3 o.ä. lokal auf das Telefon kopieren und kann diese dann hören. Ist nicht ganz das gleich wie eine funktionierende YTM oder Spotify App.

        • die Ticwatch 3 hat 8GB Speicher, davon sind ca. 6 GB für Daten frei……die Musik kannst du dort über den internen Lautsprecher hören….klingt so wie ein Alexa Flex……aber natürlich auch über Bloutooth Kopfhörer…..Nur das hochladen von der Musik ist etwas mühsam, aber du kannst mit dem NavExplorer auch einen ganzen Ordner hochladen. Mit der WearMusic App nur einzelne Titel, dafür kannst Du diese aber in verschiedene Ordner packen. Das hat alles Vor- und Nachteile,,,,,
          Wenn Du NavMusic mit deinem Spotify Account verknüpfst, kann die App sogar Bilder für einzelne Songs von dort holen. Der Player ist echt super, läuft so flott als wäre er nativ und lässt sich auch über das Menü Einstellung (wisch nach unten) pausieren oder man kommt direkt wieder zur App wenn man auf den Titel klickt

          • Aber ich habe keine Musik mehr als MP3s rumfliegen. Ich will das auch gar nicht mehr. Ich habe ein Musik-Streaming-Abo und möchte diese Musik offline über meine Uhr per BT-Kopfhörer hören können.
            Wobei das stimmt so gar nicht für mich, darum geht es aber in diesem Artikel. Ich bin für mich davon abgekommen ohne Handy aus dem Haus zu gehen auch für Sport, da ich keine LTE-Uhr habe und das Gefühl habe, dass der GPS-Fix ohne Internet einfach zu schlecht ist. Und ich die Möglichkeit haben will im Notfall jemanden anrufen zu können. Und weil ich eh nicht Jogge, sondern Rad-Fahre und das mit Musik nicht so geil ist. Und weil ich lieber die Natur um mich herum höre, ich bilde mir zumindest immer ein, dass man ein Wildschwein kommen hört…

  10. Mit WearOS scheint das nichts zu tun zu haben, denn unter WatchOS (auch bei Nutzung einer eSIM-Watch) gibt es bis heute ebenfalls keine autark arbeitende Spotify-App. Ohne iPhone geht da auch nichts und das, obwohl schon vor Jahren ein findiger App-Entwickler eine entsprechende App veröffentlich hatte, die er dann auf Druck von Spotify zurückziehen musste.
    Anscheinend gibt es irgendwelche Gründe (die sich mir nicht erschließen), dass Spotify es einfach nicht will, das es autarke Spotify Watch-Apps gibt.

  11. vielleicht noch mal am Rande. ..Spotify kann auf meiner WearOS zumindest auf jeden Alexa Lautsprecher streamen. Den kann ich in der App auswählen und wenn ich in der Alexa App die ganze Wohnung eingerichtet habe oder ein Lautsprecherpaar geht auch das zum ansteuern und nächster Titel (allerdings nicht Laut und Leise, aber das kann ja Alexa selbst)

    • Sorry Olaf, aber hast Du den Artikel gelesen? Es geht nicht darum irgendwelche Musik, die du bereits offline vorliegen hast auf der Uhr abzuspielen, oder von der Uhr mit einer wie auch immer gearteten Internetverbindung Musik zu streamen, auch nicht über Chromecast oder Alexa. Es geht darum, wenn man nur mit der Uhr unterwegs ist, ohne Handy dabei zu haben, ohne Sim-Karte in der Uhr, ohne verfügbarem WLAN und mit Bluetooth Kopfhörern, Musik von einem der Streaminganbieter zu hören, die man sich vorher zum offline hören auf der Uhr markiert hat. Also zum Beispiel beim Joggen.
      Das es für alles andere Möglichkeiten gibt kann ja sein, löst jedoch nicht das Problem um das es hier geht.

      • das hab ich verstanden und es gibt derzeit wohl keinen Streaming Anbieter für die Watch…Youtube Music soll ja erst zum Jahresende fertig werden, wenn sich Google beeilt. Ich hab aus den Vielen Fragen einzelner Nutzer aber heraus gelesen das sie überhaupt gern Musik mit ihrer Uhr nutzen würden und darauf hab ich versucht zu antworten. Manches ist leider nicht mal im Playstore oder auf Youtube dazu vernünftig erklärt.

        • Ja ok, das ist richtig. Themen rund um gute WearOS Apps sind mau.

          • Hallo Jan, vielleicht hilft dir das. Ich habe heute mal den „Video Player for YouTube on Wear OS smartwatches“ getestet. Dabei habe ich festgestellt das er mit der Suche auch playlists spielt……Du kannst also per Sprachsuche sagen Playlist der 90iger und dann zeigt er dir alles mögliche an….ich hab sogar eine Playlist von Lovesongs gefunden die mit 11 Stunden angegeben war. Man kann sich dort mit seinem eigenen Youtube Account einloggen und womöglich Favoriten abspielen. Da ich aber Youtube Music nicht getestet habe kann ich dazu nicht soviel sagen. Im Angebot steht etwas von Werbung und InApp Käufen. Bisher wollte diese App aber kein Geld haben. Obwohl die Bewertungen nicht umwerfend sind funktioniert die App auf der Ticwatch Pro 3 reibungslos. In der App Liste erscheint sie aber erst nach einem Neustart der Uhr. Viel Spaß.

  12. Die Spotify-App ist echt seit Jahren ein Trauerspiel auf WearOS: noch nicht mal die Funktion zum „Liken“ eines Songs (❤️-Symbol) funktioniert

  13. Dirk Montgomery says:

    Ist zwar etwas OffTopic: aber was mich an Spotify total stört, ist die bescheidene Funktionalität der Warteschlange. Warum kann ich nicht ein Album oder eine Playlist als ganzes ans Ende einer Warteschlange stellen? Oder am Handy die Warteschlange durch eine neue ersetzen? Alle Titel müssen einzeln händisch an die entsprechende Stelle geschoben oder gelöscht werden. Das ist für mich auch der Grund, warum ich jetzt zu einem anderen Anbieter wechseln werde.

  14. Auf der Apple Watch ist es exakt das gleiche Problem mit Spotify. Sie bekommen es seit Jahren nicht hin…
    Zum Glück gibt es hier mit Apple Music zumindest eine halbwegs gut funktionierende Alternativ-App, die Offline-Streaming erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.