Anzeige

Acer stellt neue Notebooks der Serien Aspire, Spin und Swift vor

Acer erweitert seine Notebook-Serien Swift, Spin und Aspire um mehrere neue Modelle. Preislich markieren dabei die neuen Aspire 5 die unterste Grenze. Dabei handelt es sich um Office- und Multimedia-Notebooks ab 499 Euro.

Die Aspire 5 bieten Intel Core der 11. Generation mit Iris-Xe-Grafik oder wahlweise einer Nvidia GeForce MX350. Das Display mit  löst mit FHD auf. Außerdem zählen bis zu 24 GByte DDR4-RAM, PCIe-SSDs mit bis zu 1 TByte und HDDs mit bis zu 2 TByte zur Ausstattung. Als weiteres Merkmal nennt Acer Wi-Fi 6 für diese Clamshell-Notebooks.

Die Acer Swift 3x sind über den Aspire angesiedelt und erweitern Acers Ultrathin-Portfolio. Hier werkeln ebenfalls Intel Core der 11. Generation im Inneren, die auch Iris-Xe-Grafik integrieren. Acer wirbt zudem mit Displays mit 14 Zoll und FHD-Auflösung. Ein Swift X3 wiegt 1,3 kg und soll auf 17,5 Stunden Laufzeit kommen. 30 Minuten Aufladung sollen für vier Stunden Betrieb ausreichen. Als Anschlüsse sind unter anderem USB Type-C mit
Thunderbolt 4, USB3.2 der zweiten Generation und HDMI vorhanden. Auch hier setzt Acer schon auf Wi-Fi 6. Das Swift 3x kommt in den Farboptionen Safari Gold und Steam Blue.

Dann ist da auch noch das Acer Spin 3. Die 2020-Generation hat da ein komplett neues Design erhalten. Die Notebooks arbeiten mit einem Seitenverhältnis von 16:10 auf 13,3 Zoll und bieten Touchscreen-Funktionalität sowie eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Ausgestattet sind die Spin 3 mit Intel Core der 11. Generation mit Iris-Xe-Grafik sowie zwei SSDs. Sie lassen sich als Convertibles einsetzen.

Im Lieferumfang ist auch ein im Gehäuse versenkbarer Acer Active Stylus mit 4.096 Druckstufen und AES-Technologie enthalten. Als Schnittstellen nennt Acer beispielsweise zwei Ports für USB Type-C mit Thunderbolt 4 und Killer 1650 WiFi.

Fehlt nur noch das Acer Spin 5, ebenfalls ein Convertible mit Touchscreen. Es verfügt über ein 360-Grad-Scharnier. Als Gewicht nennt Acer 1,2 kg bei nur 14,9 mm Dicke. Der Touchscreen des Geräts ist durch Corning Gorilla Glass geschützt. Im Innern finden wir Intel Core i7 der 11. Generation mit Iris-Xe-Grafik.

Auch hier ist wieder der Acer Active Stylus mit Wacom-AES-Technologie dabei. Der Bildschirm nutzt übrigens das Format 3:2. Die Akkulaufzeit soll ca. 15 Stunden betragen. Des Weiteren nennt Acer als Specs noch eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden, USB Type-C mit Thunderbolt 4 und zwei nach vorne gerichteten Lautsprecher.

Preise und Verfügbarkeit

  • Das Acer Swift 3x ist voraussichtlich ab Dezember zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 899 Euro verfügbar.
  • Das Acer Spin 3 (13,3 Zoll) ist voraussichtlich ab Januar 2021 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 999 Euro verfügbar.
  • Das Acer Spin 5 ist voraussichtlich ab Dezember zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.099 Euro verfügbar.
  • Das Acer Aspire A514-54(G) UMA (14 Zoll) ist voraussichtlich ab Dezember zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 499 Euro verfügbar.
  • Das Acer Aspire A515-56(G) UMA (15 Zoll) ist voraussichtlich ab Dezember zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 549 Euro verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Endlich wagt mal jemand anders als MS die Abkehr vom unsäglichen 16:9-Format bei Notebooks/Laptops.
    Ich arbeite seit Frühjahr mit einem Swift 3 mit einem 3:2-Bildschirm und es ist eine Wohltat bei Texten, Tabellen und Code. Auf dem Desktop kann man sich ja einfach mit großen Bildschirmen behelfen aber beim mobilen Arbeiten ist das Kinoformat für mich einfach nicht mehr akzeptabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.