We Are Football: Der neue Fußball-Manager der Anstoss-Macher erscheint heute

Kickoff, Hattrick, International Soccer, Bundesliga Manager, FIFA, PES, Microprose Soccer, Sensible Soccer, Football Manager – und natürlich auch Anstoss (und viele mehr) stehen auf meiner Liste der Spiele, die ich in über 30 Jahren in Sachen Fußball gespielt habe. Bei den Managern ist mir natürlich Anstoss im Kopf geblieben – wie wahrscheinlich vielen Spielern unter euch auch.

Nach dessen Aus musste es bei mir der Manager von EA richten, der dann ja eingestellt wurde. Immerhin macht mich der Football Manager von Sports Intractive glücklich. Den bezeichnen viele als kompliziert, ich sehe das ein wenig anders – letzten Endes kann man auch dort Aufgaben abgeben und sich auf Dinge konzentrieren, die man mag.

Die, die das Genre mögen, bisher aber nichts für sich fanden, die können ab heute zuschlagen, denn gegen Abend soll We Are Football erscheinen. Hinter diesem steht u. a. Gerald Köhler, die Anstoss-Legende.

In We Are Football nehmt ihr im Chefsessel eures Lieblingsclubs Platz und könnt euer Team zu internationalem Ruhm führen – oder ein kleines Team in die oberste Spielklasse. Plant das tägliche Training, findet die richtige Taktik, errichtet ein Stadion, das genug Platz für eure immer größer werdende Fan-Base bietet und holt euch den Titel!

Standardmäßig ist es wie damals bei Anstoss, sprich: Es gibt keine Lizenzen. Jene wird man im Falle der deutschen Mannschaften (Liga 1 und 2) als Erweiterung (Bundesliga Edition) kaufen können. Alternativ: es lebe die Fan-Szene, die das editieren kann – ein Editor ist nämlich auch an Bord.

We are Football setzt seinen Schwerpunkt auf echte Manager-Aufgaben. Spielziel ist der langfristige Aufbau des Vereins. Dies beinhaltet die Entwicklung von Mannschaft, Mitarbeitern, Infrastruktur, Fans und mehr. Ihr könnt im Spiel natürlich Aufgaben abgeben – oder alles selbst übernehmen.

Angebot
We are Football Fussballmanager - Edition "Bundesliga"
  • Einsteigerfreundlich und ohne lange Eingewöhnung spielbar: „easy to learn but hard to master“
  • Komplexität angelehnt an die traditionellen Manager-Games

Dabei kann eine Saison in wenigen Stunden durchgespielt werden, schon wenige Minuten nach dem Spielstart ist man mitten im Geschehen, so die Entwickler. Allein können mehrere Saisons an einem Nachmittag gespielt werden und auch zu zweit kann man es schaffen, eine Saison an einem Abend abzuschließen.

Das Spiel gibt’s ab 18 Uhr auch auf Steam. Mit Bundesliga-Lizenz zahlt man 35 Euro, ansonsten 30 Euro. Im Unterschied zum Football Manager von Sports Interactive ist We Are Football nur für Windows verfügbar. Einen ersten Test hat auch der Kicker parat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Früher jeden Tag auf dem Weg zur Schule bei Ascaron vor der Haustür her geradelt. Good old times. Macht mich immernoch sehr wehmütig, wenn ich das Haus sehe

  2. In welchem Zusammenhang steht dieses Spiel mit den angekündigten Anstoss2022?

    • Keinem. Andere Firma, die den Namen kaufte.

      • Und der größte Unterschied: We Are Football erscheint heute, Anstoss 2022 vielleicht auch irgendwann.
        Ich bin echt gespannt auf das Spiel. Aktuell überlege ich noch, meinen Termin heute Abend sausen zu lassen, um endlich loslegen zu können.

  3. Da bin ich ja mal gespannt. Den letzten Manager, den ich intensiv gespielt habe, war der Bundesliga Manager Professionell. Die letzten Fußballmanager waren mir zu kompliziert und ich bin schnell ausgestiegen.
    Ich warte mal die ersten Tests ab. Ich will was ganz einfaches und jedes Jahr Meister werden….

  4. Anstoss2022 kommt von einer anderen Firma, ja. Aber die Jungs von Ascaron sind zu einem gewissen Teil bei Gamingmindsstudio. Die gehören zu Kalypso Media und Kalypso Media hat scheinbar den Namen Anstoss gekauft.

    Konkurrenz belebt das Geschäft und ein Editor ist sicherlich ein Kaufgrund für vielen. Weil man dann nicht in bester EA Manier jedes Jahr über den Tisch gezogen wird.

    • Wenn ich das richtig verstanden habe, soll es bei WAF eher DLCs geben als jedes Jahr einen neuen Vollpreistitel. Der Datenbank-DLC für 2022/23 ist wohl sogar schon angekündigt.

  5. Freue mich auch tierisch drauf. Und wenn man auch nur ein Quäntchen Interesse an Fußball Managern hat: Im Vollpreis jetzt kaufen, sonst kommen die nie wieder…

  6. Oettinger says:

    Gibt es dafür schon Anlaufstellen, wo man editierte Daten herbekommt?

  7. Gunar Gürgens says:

    Ey so geil, ich freue mich tierisch drauf. Anstoss habe ich auch gekauft, jetzt noch dieser Simulator den ich nachher noch runterlade. Eine herrliche Zeit!
    Machs gut Sonne!

  8. Leider nicht meins… Anstoss war großartig, das ist ok. Nach 2 Stunden Refund angefordert…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.