WaterMinder für iOS: erinnert dich an die Wasseraufnahme

Es mag ein Nischentipp sein, aber vielleicht für den einen oder anderen ganz nützlich: WaterMinder für iOS gibt es gerade kostenlos. Die App, die auch mit der Apple Watch kompatibel ist, macht etwas ganz simples: sie erinnert euch daran, genug Flüssigkeit zu euch zu nehmen. Banales Ding, aber ich merke das immer gut an mir. Früher wäre mir die geringe Flüssigkeitsaufnahme nie passiert, mittlerweile trinke ich echt wenig Wasser – und eben jenes merke ich dann auch an gelegentlichen Kopfschmerzen.

WaterMinder
WaterMinder
Entwickler: Funn Media, LLC
Preis: 5,49 €+

Der WaterMinder ist also eine App, in der ihr euren Flüssigkeitsverbrauch eintragen könnt. In den Einstellungen lässt sich das Ganze in Milliliter umstellen, zudem sind in der App die Erinnerungen von euch einstellbar, ihr könnt die Zeiten also beeinflussen. Mal manuell ein Schlückchen genommen? Auch dies lässt sich festlegen. Ich selber habe mir die App mal kostenlos geschossen und schaue einmal, ob ich konsequent genug bin, eine solche Sache festzuhalten. Das lässt sich sicherlich auch mittels Erinnerungs-App irgendwie machen, aber so hat man halt eine spezielle App.

Beachtet bitte: wir schrieben diesen Beitrag, als die Angebote kostenlos waren. Wir haben keinen Einfluss auf die Länge des Angebots. Wenn ihr diesen Beitrag später anklickt und die Apps kosten wieder, dann liegt dies nicht an uns, sondern der Entwickler hat sich dazu entschieden, wieder Geld für sein Angebot zu nehmen. Und sofern die App auf euch einen guten Eindruck macht: dann kauft sie doch 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. bei mir sagts mir mein körper. funktioniert seit sehr langer zeit schon ziemlich gut.

  2. Durst, nennt man dieses Gefühl, diese körperliche Meldung, welches man gerne vergisst/übersieht/ignoriert, wenn man zu lange/zu oft/zu gebannt/zu vertieft am den neuen elektronischen Geräten rumspielt.
    Ohne die elektrischen Geräte erinnert der Körper einen an die eigene Versorgung oder die körperlichen Bedürfnisse.

    Nun brauchen die Menschen also eine App dazu 😉

    Erinnert mich an ein Zitat/Buch? von Charles Bukowski, wo es um ein Auto ging, es er brauchte um zur Arbeit zu kommen um das Geld zu verdienen, damit er das Auto abbezahlen kann….

  3. Das Tante Edit hier nicht mehr wohnt, finde ich seit Jahren immer noch sehr traurig

  4. Gibts sowas für Android auch?

  5. Beeindruckt says:

    Zitat: „Erinnert mich an ein Zitat/Buch? von Charles Bukowski, wo es um ein Auto ging, es er brauchte um zur Arbeit zu kommen um das Geld zu verdienen, damit er das Auto abbezahlen kann….“

    Was für eine grandiose Metapher. Das Leben in einem einzigen Satz erklärt.

  6. Wenn alles so einfach erklärt wäre….

  7. wolkenberger says:

    Ich bräuchte höchstens die Erinnerung, morgens beim Aufstehen um 14 Uhr ein Bier zu trinken damit ich heile zur Uni komme. Wenn ich dann ankomme sollte die App wieder piepen, als Erinnerung an das Bier, das mich in der Vorlesung wachhält. Nach der Vorlesung dann das Bier um heile wieder nach Hause zu kommen. Reicht schon als Flüssigkeit.

  8. Gibt auch die App „Plant Nanny“. Sie macht das gleiche und verbindet es spielerisch mit dem Gießen einer Pflanze. Diese wächst beim Trinken und schaut traurig, wenn sie durstig ist. Erinnerungen lassen sich begrenzt einstellen und etwas Werbung ist natürlich auch dabei. Aber sonst macht sie das gleiche. Einziges Manko für mich: Die angegebene Wassermenge von knapp 3l finde ich etwas viel.

  9. @Markus z.B. „water your body“
    Hat zwar keine Android-Wear Unterstützung, die APO kann jedoch sonst das gleiche

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.