watchOS 7: Das sind die Neuerungen im Bereich Fitness

Mit watchOS 7 macht Apple keinen riesigen Sprung in neue Sphären, was Features angeht. Dieses Release ist mehr oder weniger eine sanfte Evolution des Bisherigen. Es gibt jedoch hier und da viel Feinschliff, unter anderem auch im Bereich Fitness.

Dort gibt es nämlich ein neues Training für alle Tänzer unter euch. Das Tanz-Training bringt einen ganz eigenen Bewegungsalgorithmus mit (trainiert mit Bollywood, Cardio-Tanz, Hip-Hop und Latin), der den Kalorienverbrauch von euch beim Bewegen zur Musik noch genauer erfassen soll. Auch das funktionelle Krafttraining, das Core-Training und der Cooldown haben eigene Algorithmen bekommen, bisher wurde dort nur der Kalorienverbrauch vom schnellen Gehen als Mittel genommen.

Die Fitness-App kommt nun aufgeräumter und übersichtlicher daher, Aktivitäten, Trainings, Auszeichnungen und Trends sind auf einem Blick sichtbar. Auch die Wettbewerbe und die Daten zu geteilten Aktivitäten wurden auf einen Ort zentriert. An und für sich gefällt mir das persönlich besser, als die Swipes durch verschiedene Screens.

watchOS wird mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit zusammen mit der neuen Apple Watch im September an die Frau oder den Mann gebracht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Maximalpuls fürs Laufen gibt es damit immer noch nicht, oder?

  2. Wieso die keine Fahrradfahrer-Erkennung haben, wissen die selber nicht – oder?

  3. Thomas Müller says:

    Tänzer, Händewaschen App, das ist einfach nur noch peinlich. So was simples wie Schritte als Komplikation ohne Fremdapp geht immer noch nicht. Die Apple Watch 4 wird meine letzte gewesen sein.

    • Mal davon abgesehen, dass „Tanzen“ insbesondere bei Frauen ein recht häufige Form und auch sehr intensive Form des Workouts ist (Stichwort Zumba): Ein Tipp auf die Activity-Kompilation und du siehst die Schritte?!

      Bei der Apple Watch steht nunmal „Close Your Rings“ im Vordergrund und nicht „Get Your Steps“. Wer das unbedingt ändern möchte lädt fix eine App seiner Wahl oder greift dann tatsächlich zum Mi Band oder so.

      • Thomas Müller says:

        Soso, geschlossene Ringe.

        Darum geht es aber überhaupt nicht. Wenn ich den Puls in einem klassischen Ziffernblatt sehen will ist das auch nicht ohne Fremdapps möglich. Dummerweise funktioniert es nicht mal mit Fremdapps, da Komplikationen nur sporadisch aktualisiert werden. Zumindest für die nicht Apple eigenen gilt das.

        Auch will ich nicht jedes Mal eine App starten um elementare Sachen zu sehen die jede 100€ Uhr direkt anzeigen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.