Warner Bros. und J. J. Abrams arbeiten an einer „Hot Wheels“-Verfilmung

Warner Bros. und der Regisseur und Produzent J.J. Abrams („Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“) arbeiten gemeinsam an einer Verfilmung von „Hot Wheels“. Nun könnte man sich fragen, was man denn aus Spielzeugautos für eine dolle Geschichte stricken könnte. Allerdings ist das für Hollywood sicherlich kein Hindernis, denn auch zu „Schiffe versenken“ hob man schließlich schon einen Film aus der Taufe.

Abrams bzw. dessen Firma Bad Robot soll den Film zu Mattels „Hot Wheels“ produzieren. Es soll sich dabei nicht um einen Animationsfilm, sondern um einen Realfilm handeln. Im Zentrum sollen Sportwagen, Monster Trucks und Motorräder stehen. Mal sehen, was daraus am Ende wird. Darsteller hat man offenbar noch keine verpflichtet.

Im besten Fall wird das vielleicht ein kurzweiliger Actionfilm der Sorte „Fast & Furious“. Sollte sich „Hot Wheels“ nicht allzu ernst nehmen, kommt ja vielleicht gute Unterhaltung heraus.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. JJ Abrams als einer der 4 Apokalyptischen Reiter des Franchise Armageddon, wird hier zum Glück nicht eine Film-Reihe vernichten. Yay.

    • Genau mein Gedanke. Das einzige, was der Mann kann ist anspruchslose Action drehen und das wars. Mega traurig, dass so ein Mann überhaupt noch Arbeit findet…

      • Sehe ich anders – er war für mich selten derjenige, der die Schuld trug. Aber was sag ich… Ich mag das Ende von LOST weil ichs verstanden habe 😉

  2. Haben die denn keine Ideen mehr dass man so einen Quatsch aus der Nase zieht?

    • Das denk ich mir auch schon eine Weile. Es kommen nur noch aufgewärmte Ideen aus den 90ern.
      Die 2020er werden als Ideenlos und langweilig in die Geschichte eingehen. Hoffentlich bessert sich das noch und ist nicht der Anfang vom Ende und wir müssen alle Bollywood Filme schauen.

  3. Oh man, was kommt als nächstes? Ein Captain-Iglo Film?

  4. Fringe war toll. Aber so bald es nicht Abrams eigener Stoff ist wird Geschichte und Erzählung ignoriert. Abrams kann keine weiter Star Trek Serie oder Film ruinieren? Gute Nachricht!

    Tut mir leid. Habe die Nase voll von billigen Charakteren, Lens Flare und unsinnigem Drehbuch.

    Trotzdem. Fringe war gut!

  5. taudorinon says:

    Wer jetzt schon kurzweilige Unterhaltung mit Spielzeugautos will, findet diese bei 3Dbotmaker auf Youtube. Die versuchen sogar die Sponsorenblöcke unterhaltsam zu gestalten.

    https://www.youtube.com/c/3Dbotmaker

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.