Wachstum auf dem Tablet-Markt schrumpft, 2014 werden erstmals weniger iPads verkauft

Der Tablet-Markt wächst auch 2014 weiter, obwohl das prozentuale Wachstum im Vergleich zum Vorjahr stark zurückgegangen ist. Begründet wird dies durch die längere Lebensdauer von Tablets im Vergleich zu Smartphones. Die Lebensdauer orientiert sich eher an der von PCs. Erstmals sinken 2014 auch die iPad-Verkäufe, während die von Android- und Windows-Tablets steigen. Dies dürfte mit der stärkeren Tablet-Nachfrage in aufstrebenden Märkten sein, diese sind für 50,6 Prozent des Marktanteils verantwortlich.

Tablets2014

Insgesamt stellt es sich so dar, dass 2014 7,2 Prozent mehr Tablets ausgeliefert, in Zahlen bedeutet dies 235,7 Millionen Tablets, die sich insgesamt 2014 auf die Reise zum Kunden machten. Die Verteilung der verschiedenen Betriebssysteme ist ähnlich der im Smartphone-Bereich. Den Hauptanteil machen Android-Tablets aus, 67,7 Prozent Marktanteil sichern sich die Tablets mit Googles mobilem Betriebssystem.

iPads erreichen einen Marktanteil von 27,5 Prozent. Apple muss hier ein Minus-Wachstum in Kauf nehmen, es wurden 2014 12,7 Prozent weniger Tablets ausgeliefert als 2013. Das stärkste Wachstum verzeichnen Windows-Tablets. Das wunder aus zwei Gründen nicht wirklich. Zum einen ist es einfacher, starke Wachstumsraten vorweisen zu können, wenn man eine niedrige Ausgangsposition hat. Zum anderen wurde 2014 der Markt mit günstigen Windows-Tablets regelrecht überschwemmt.

Sollte sich der Ausblick von IDC auf 2018 bewahrheiten, wird das Gesamtvolumen ausgelieferter Tablets bis 2018 nur um 50 Millionen steigen. Windows-Tablets werden in diesem Zeitraum der Wachstumstreiber sein, diese sollen ihren Marktanteil in den nächsten Jahren verdoppeln.

Die Frage ist, wie lange Tablets überhaupt noch nötig sind. Smartphones werden immer größer und ersetzen in vielen Fällen bereits das Tablet, während es ein Tablet aber nach wie vor nicht schafft, einen PC komplett zu ersetzen.

(Quelle: IDC, Business Wire)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Sorry aber due Aussage, dass ein Tablet nach wie vor nicht schafft ein PC zu ersetzen halte ich seit dem Surface Pro 3 für falsch.

    Ich denke eher das Laptops mehr durch 2-1 Geräte ersetzt werden und nicht das SmartPhones Tablets ersetzen werden.

  2. Tablets ergänzen ganz gut. Selbst das Surface Pro 3 ist immer noch ein starker Kompromiss mit entsprechenden Einschränkungen im Vergleich zu einem richtigen Ultrabook.

  3. Tablets werden weder duch Smartphones noch durch PCs in nächster Zeit verdrängt werden. Man darf nicht übersehen: Aktuell STEIGEN die Absatzzahlen von Tablets sogar noch. Nur der Marktanteil des geschlossenen iOS sinkt immer weiter, genau wie bei Smartphones.

  4. DanielJackson85 says:

    Ach ja, das surface 3 pro… Einerseits ein wirklich sehr geiles Tablet mit ordentlich Power, aber bei dem Preis ist es bei weitem kein Laptop Ersatz! Das leistungsstärkste surface kostet immerhin knapp doppelt soviel wie ein vergleichsstarkes Laptop, ist dabei kleiner, kann grafisch keinen Laptop in der preisklasse schlagen , dazu kein Laufwerk und relativ klein! Wie gesagt ich mag das surface, wirklich, aber realistisch muss man schon bleiben! 😉

  5. @DanielJackson
    mit meinem Surface Pro 3 i5 256 mb für 1200€ habe ich z.B. ein Ipad und ein Macbook air ersetzt. Preisleicht ist die Kombi Ipad und Macbook je nachdem fast sogar teurer.
    Habe jetzt den Comfort, dass alles in einem Gerät ist und ich nie Überlegen muss ob ich mein Tablet oder mein Ultrabook mitnehme. Allein das wäre schon einen Aufpreis wert 😉

  6. Also mein Ipad hat meinen PC komplett ersetzt. Kommt halt immer auf die Einsatzgebiete an.

  7. Marktsättigung halt … PUNKT!

  8. Seit ich ein Surface Pro 3 (mit Dock) mein eigen nenne kann ich mich nicht daran erinnern meinen Desktop PC, mein Laptop oder mein Tablet auch nur einmal benutzt zu haben. Der letzte Satz trifft also vielleicht auf iPads zu, aber sicher nicht auf Tablet PCs.