Vorwerk Thermomix: Limitierte Edition in Schwarz

Viele lieben ihn, manche können mit ihm nichts anfangen: Der Vorwerk Thermomix sorgt in Küchen für Gesprächsstoff. Nun hat man in Wuppertal mitbekommen, dass es nicht nur eine Farbe gibt. Das Unternehmen präsentiert den Thermomix für kurze Zeit in Schwarz. Als „Limited Edition“ ist das Multitalent somit zum ersten Mal in seiner Geschichte in einer anderen Farbe erhältlich. Laut Vorwerk ab sofort und nur in begrenzter Stückzahl, solange der Vorrat reicht, bis zum 13. Februar. Der Thermomix TM6 in hochglänzendem Schwarz verfügt über die gleichen Funktionen und Modi wie sein weißes Pendant. Der Preis bleibt bei 1.359 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Wir haben ne Landhausküche, wir hätten den lieber mal im Retro-Look alla KitchenAid oder ähnliches. Das Teil ist ein Schandfleck in unserer Küche und dazu auch noch verdammt teuer

    • Peter Brülls says:

      Die Kitchen-Aid hat keinen Retro-Look. Das Design ist schlicht und ergreifend 90 Jahre alt.

      • Ich will dich nicht beunruhigen, aber die 90er sind auch schon 30 Jahre her ;l

        • Jens Lange says:

          Er schrieb 90 Jahre alt, nicht aus den 90ern. Wobei das auch nicht richtig ist. Das heutige Design der Kitchenaid basiert auf dem K45 Design von 1962, ist also 60 Jahre alt.

        • 90 Jahre alt, nicht aus den 90ern. Lesekompetenz und so.

        • Peter Brülls says:

          Das mit den 90 Jahren wurde ja oft genug erklärt, aber auch so: Retro ist es nur, wenn es eine Wiederaufnahme eines alten Stils ist. Etwas, was /n/ Jahre durchgängig genutzt wurde, ist kein Retro. Per Definition.

          Meine Kitchen Aid stammt übrigens aus den 90ern, ist jetzt mindestens 25 Jahre alt

          • Auch dir möchte ich nochmals erläutern das es um den Stil und nicht das alter ging.

            KitchenAid hat nicht nur die große Maschine sondern auch andere Produkte die im Retro Design erst seit den 2000er produziert werden, Himmel bimmel. Wo bin ich hier gelandet. Ist ja schlimmer als bei Apple Fans.

            Auszug aus Wikipedia

            seit 1962: Küchenmaschine K45 und ihre Nachfolger
            Das Einsatzspektrum der Küchenmaschine kann durch diverses Zubehör wie Fleischwolf, Eismaschine, Pastavorsatz, Getreidemühle oder Zitruspresse erweitert werden.
            seit 1992: Blender/Standmixer
            seit 2003: Toaster Artisan
            seit 2004: Espressomaschine und Kaffeemühle Artisan
            seit 2005: Artisan Food Processor
            seit 2007: Einbauküchengeräte wie Öfen, Kochplatten, Abzugshauben, Kühlschränke und Geschirrspüler
            seit 2008: Waffeleisen
            seit 2015: Artisan Cook Processor

  2. Wolfgang D. says:

    LOL, da fällt mir immer der Spruch meiner Kunstlehrerin ein, „Schwarz ist doch gar keine Farbe!“.

    Finde es jedenfalls gut, dass Vorwerk dem nervigsten aller Modetrends (kontrastschwaches Schwarz, und auch noch spiegelndes Hochglanz) nur in einer limitierten Edition folgt. Halt für Leute die Küchengeräte nicht nach Funktionalität, sondern passend zum Schrankdesign kaufen, die können endlich auch ihren Thermomix bekommen.

    Und klar, ich habe in meiner Minikochecke schon genug Probs mit der Bedienung der Kombi-Mikrowelle, so ein Vollautomat ist für meinereiner viel zu kompliziert. Bekannte zaubern dagegen tolle Sachen.

  3. Henry Ford hat immer gesagt:

    Die Farbe ist egal, Hauptsache Schwarz

  4. Ich bin großer TM-Fan, aber „schwarz hochglanz“ – das geht gar nicht. Du siehst doch jeden Staubfussel…

  5. Irgendwie hätte das System jetzt noch nen darkmode gebraucht, oder empfinde nur ich das asl eher störend)

  6. Wow – echt sexy. Gefällt mir sehr gut in dem schwarz.
    Aber extra unseren jetzt nur wegen der Farbe tauschen würde ich jetzt nicht, außer preislich würde ich da bei +/- 0 rausgehen.

  7. künstliche Verknappung ftw

  8. Gregor Baumann says:

    Naja, schick ist Schwarz ja immer, aber darauf sieht man wiederum jedes Mehlkorn. Weiß hat da schon seine Daseinsberechtigung in der Küche wobei ich auch Grau-Metallic sehr ansprechend fände.

  9. Gutes Marketing sieht auch anders aus. Schwarze Farbe wäre doch als Kaufanreiz passend am Black Friday gewesen, plus Rabattaktion.
    Und richtig, Vorwerk denkt in schwarz/weiß. Andere Hersteller bieten ihre Küchengeräte wahlweise serienmäßig in schwarz dunkler Farbe an, ohne Limited Edition.
    Wäre ich ein Thermowixx Kunde, würde ich mich irgendwie ver*“’t fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.