LG QNED Mini LED: Neue Serie 2022 vorgestellt

LG hat nicht nur seine neuen OLED-Modelle für das Jahr 2022 vorgestellt, auch neue „LG QNED Mini LED“ hat man präsentiert. Im Wesentlichen handelt es sich hier weiterhin um LCD-Fernseher, die allerdings eben eine höherwertige Hintergrundbeleuchtung nutzen. Nicht zu verwechseln ist Mini LED mit Micro LED, was trotz der Namensähnlichkeit eine völlig andere und neue Technologie mit selbstleuchtenden Pixeln bezeichnet. Softwaretechnisch setzt man dort auch auf webOS 22, das System, welches wir hier schon genauer beschrieben – und auch der Konnektivitätsstandard Matter soll über ein Firmware-Update 2022 auf die 2022er „LG QNED Mini LED“-Serie gebracht werden. Hier einmal ein paar Funktionen der neuen Generation:

Der QNED99 wird LGs neues Flaggschiff unter den 8K-LCD-Fernsehern 2022 sein. LG meldet 2500 Dimmzonen im größten 86-Zoll-Modell. Der QNED95 (QNED96) ist ein „günstigeres“ 8K-LCD-Modell mit einem 50/60Hz-Panel und MiniLED-Hintergrundbeleuchtung. Alle Modelle ab der QNED90-Serie sind laut LG für eine 100-prozentige Farbkonsistenz zertifiziert, sodass der Betrachter auch bei unterschiedlichen Betrachtungswinkeln immer das gleiche Bild sieht.

Laut LG habe man zum Vorjahr den Local-Dimming-Algorithmus verbessern können. 2022 wird es also vier verschiedene QNED-Serien von LG geben: QNED80, QNED85, QNED90 und QNED99s. Die ersten drei werden mit 4K-Auflösungen und LGs „Alpha 7 Gen 5-Prozessor“ ausgestattet sein, während die 8K-QNED99s den „Alpha 9 Gen 5“-Prozessor erhalten. Die neue Prozessor-Einheit nutzt „Deep Learning“ Upscaling-Leistung zu verbessern und den Bildern auf dem Bildschirm eine dreidimensionalere Qualität zu verleihen, indem Vorder- und Hintergrundelemente deutlicher voneinander abgegrenzt werden.

webOS 22 (der Name ist nun mit der Jahreszahl versehen) führt persönliche Profile ein. In jedem Profil können Nutzer einen schnellen Zugang zu ihren bevorzugten Streaming-Diensten einrichten, Inhaltsempfehlungen auf der Basis ihrer Sehgewohnheiten erhalten und Echtzeit-Benachrichtigungen erhalten, um über ihre Lieblingssportmannschaften auf dem Laufenden zu bleiben. Die Anmeldung in den Profilen kann entweder über den TV-Browser oder über ein Smartphone mit NFC Magic Tap erfolgen. NVIDIA GeForce NOW und Google Stadia werden auch unterstützt.

Abgesehen davon bestehen die Unterschiede zwischen den Baureihen vor allem im Design und in der Anzahl der Dimmzonen, die eingesetzt werden. Preise und Verfügbarkeiten hat man noch nicht genannt, das reichen wir bei Verfügbarkeit aber nach.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Bin großer Fan von Mini LED, werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen. Die Preise werden interessant, da LCD ja per Definition schlechter als OLED ist (NOT…..) müssen die ja preislich attrativ sein, umso besser…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.