Garmin Venu 2 Plus wird 450 Euro kosten

Garmin steht vor der Vorstellung seiner neuen Venu 2 Plus. Man war wohl etwas voreilig und hat die entsprechende Webseite schon online gestellt. So wird sich die Venu 2 Plus nur unwesentlich von jener Version ohne den Zusatz „Plus“ unterscheiden. Beim Display setzt Garmin auf eines mit 1,3 Zoll (3,3 cm) Durchmesser, die Auflösung bleibt mit 416 × 416 Pixeln identisch. Das farbige AMOLED-Panel unterstützt auch einen Always-on-Modus. Während Durchmesser und Auflösung des Displays identisch bleiben, dampft man den Durchmesser der Uhr auf 43Millimeter ein. Heißt: Gleiche Displaygröße, bei schmalerem Rahmen. Das Display selbst wird durch Corning Gorilla Glass 3 geschützt.

Daten
MATERIAL DES UHRGLASES Corning Gorilla Glass 3
MATERIAL DER LÜNETTE Edelstahl
GEHÄUSEMATERIAL Faserverstärktes Polymer mit Edelstahlgehäuse
SCHNELLWECHSEL-ARMBÄNDER Ja (20 mm, Branchenstandard)
ARMBANDMATERIAL Silikon
PHYSISCHE GRÖSS 43,60 x 43,60 x 12,60 mm
für einen Handgelenkumfang von 125 bis 190 mm
TOUCHSCREEN ja
FARBDISPLAY ja
ANZEIGEGRÖSSE, B X 1,30 Zoll (ca. 33 mm)
ANZEIGEAUFLÖSUNG, B X H 416 x 416 Pixel
ANZEIGETYP AMOLED; optional Always-on Display
GEWICHT 51,0 g
BATTERIELAUFZEIT Smartwatch-Modus: Bis zu 9 Tage
Energiespar-Smartwatch-Modus: Bis zu 10 Tage
GPS-Modus mit Musik: Bis zu 8 Stunden
GPS-Modus ohne Musik: Bis zu 24 Stunden
WASSERDICHTIGKEIT Schwimmen, 5 ATM
SPEICHER/PROTOKOLL 200 Stunden an Aktivitätsdaten

Neu ist bei der Garmin Venu 2 Plus eine dritte Taste und eine Abdeckung aus Edelstahl. Die zusätzliche Taste dient der Aktivierung des Sprachassistenten des verbundenen Smartphones – quasi dem Google Assistant oder eben Siri. Die Venu 2 Plus ist nur mit Armbändern einer Breite von 20 Millimetern kompatibel. Da es sich bei der Venu-Serie eher um eine Smartwatch handelt, die eben auch mit einem Touch-Display daherkommt, gibt es – wie auch beim Vorgänger – Abstriche bei der Akkulaufzeit. Dennoch soll die Uhr immerhin 9 Tage im Smartwatch-Modus durchhalten, 10 Tage bei aktiviertem Batteriesparmodus. GPS und Musik sind in der Lage, die Uhr binnen acht Stunden zu entleeren. Der GPS-Modus selbst soll immerhin 24 Stunden durchhalten.

Ansonsten? Die Uhr ist in der Lage Telefonanrufe zu tätigen. Mittels „Voice to Text“ lässt sich auch auf Nachrichten antworten. Der weitere Funktionsumfang ist nahezu identisch zur Garmin Venu 2(S): Zahlreiche Sport-Apps, Schlafüberwachung, Pulsoximeter, Blutsauerstoff und weitere Garmin-Features sind da mit von der Partie. Zudem: Ein integrierter Speicher für bis zu 650 Musiktitel.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Da bin ich mal gespannt ob Siri wirklich mit unterstützt wird? Kann mir irgendwie nicht vorstellen das  das freigibt. Dann kauft man sich doch eventuell die Garmin anstelle der Apple Watch.
    Nicht das Apple dann noch minus macht 😉
    Mit 50€ Aufpreis habe ich gerechnet, daher habe ich mir dann doch die aktuelle Venu2 für 310€ gekauft. Die neue wird sicherlich für unter 400 über den Ladentisch gehen, wenn man ein bisschen warten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.