Vom Gaming-PC auf die Straße: Razer und Nio hieven RGB-Beleuchtung in Fahrzeuge

RGB-Beleuchtungen sind im Gaming-Segment immer noch im wahrsten Sinne des Wortes ein Dauerbrenner. Ich selbst empfinde sie als reinen Klimbim, doch das sehen offenbar viele Spieler anders. Razer hat da mit Chroma sein eigenes System am Start. Nun streckt man die Fühler nach anderer Technik aus: In Zusammenarbeit mit dem Autohersteller Nio nutzt man die Chroma-RGB-Beleuchtung für ein Auto.

Konkret hat man das E-Auto Nio & Razer ES6 Night Explorer vorgestellt. Es wird in China als limitierte Edition zu haben sein und ist auf 88 Einheiten beschränkt. Beide Marken stellen aber bereits weitere Kooperationen in Aussicht. So wolle man gemeinsam auch weitere smarte E-Fahrzeuge entwickeln, die Razer Chroma RGB verwenden sollen. Das Chroma-Ökosystem umfasst mittlerweile mehr als 500 Geräte und wird auch von über 130 PC-Spielen direkt unterstützt.

Ob es nun sein muss, dass im Extremfall die RGB-Beleuchtung des Fahrzeugs synchron mit dem Gaming-Laptop blinkt? Nun ja, das muss jeder für sich entscheiden. Da so eine Beleuchtung außen am Auto natürlich den Straßenverkehr gefährden könnte, spricht man hier von anpassbaren Lichteffekten im Inneren der Fahrzeuge. Dabei soll es sowohl um direkte Vernetzungen mit den Spielen gehen als auch um beispielsweise Audio-Visualisierungen.

Im Klartext kann also etwa Sohnemann hinten auf dem Rücksitz sein Spielchen zocken und das Fahrzeuginnere macht dann ordentlich Blingbling dazu. Bräuchte ich persönlich nicht, aber vermutlich gibt es durchaus einen gewissen Kreis an Gamern, der auf so ein Feature im Auto abfahren könnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. Was wohl der TÜV zu diesem ITROËN C4 Cactus sagen würde ?

  2. Insgesamt völliger Blödsinn. Im Dunkeln stört alles außer die Instrumentenbeleuchtung, insbesondere diese verblödete Ambiente-Beleuchtung. Wenn ich mir da so einige Mercedes-Modelle ansehe, die mit vollaufgedrehter lila Armaturen-Illumination neben einem stehen, da langt man sich ja an den Kopf.

  3. Meine Eltern haben mir früher immer gesagt dass die Polizei uns anhalten wird wenn ich das Licht hinten im Auto während der Fahrt einschalte und ich das von meinem Taschengeld bezahlen muss … bis ich 16 oder so war, dachte ich dass das stimmt. Bis ich mal zu meinen Freunden sagte „SEID IHR VERRÜCKT MACHT DAS LICHT AUS DIE HALTEN UNS AN“, als die Polizei hinter uns fuhr 😀

    Kurz gesagt: Bleibt mir mit blinkendem RGB-Kram im Auto weg ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.