Vodafone: WLAN-Telefonie ab 30. Mai verfügbar, Neuerungen im LTE-Netz

Artikel Vodafone LogoVodafone-Kunden erhalten ab dem 30. Mai eine neue Möglichkeit, Telefongespräche zu führen. Zu diesem Zeitpunkt führt Vodafone nämlich die WLAN-Telefonie ein. Das heißt, Nutzer benötigen nicht zwingend eine Verbindung zum Mobilfunknetz, um Gespräche zu führen. Gerade in Gebäuden kann dies ein großer Vorteil sein, das LTE-Netz zeigt sich hier nicht immer von seiner stärksten Seite. Bei Vodafone wird für WLAN-Telefonie keine zusätzliche App benötigt, wohl aber der passende Tarif und auch das passende Smartphone. In Sachen Hardware werden vorerst nur Besitzer eines Samsung Galaxy S6 oder Galaxy S6 edge in den Genuss der WLAN-Telefonie kommen, neue Geräte sollen aber in Kürze folgen.

WLAN-Telefonie ist für Geschäftskunden ist vorerst in allen Red Business+-Tarifen enthalten, während Privatkunden WLAN-Telefonie im Bündel-Tarif Red One nutzen können. Im Laufe des Jahres sollen hier ebenfalls weitere Tarifkombinationen folgen, die WLAN-Telefonie beinhalten. Eine Liste mit Smartphones, die WLAN-Telefonie unterstützen (werden), wird am 30. Mai unter www.vodafone.de/wificalling zu finden sein.

Zusätzlich führt Vodafone noch EVS (Enhanced Voice Service) ein. EVS ermöglicht Telefongespräche in HiFi-Qualität, so lässt sich neben Sprache auch Musik „glasklar“ übertragen. EVS wird ab sofort eingeführt, kann im LTE-Netz genutzt werden. Firmware-Updates werden in den nächsten Monaten dafür sorgen, dass zahlreiche Smartphones EVS beherrschen, genaue Modelle nennt Vodafone aber nicht.

Voice over LTE (VoLTE) wird ebenfalls verbessert, ab sofort stehen Freizeichentöne und die Voice-Mailbox in HiFi-Qualität zur Verfügung, außerdem wird es ab Sommer möglich sein, LTE-Telefongespräche auch in die Netze von Telekom und Telefonicá zu führen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    Endet es denn bei MP3 32KBit/s wenn man sein LTE Inklusivdatenvolumen bereits aufgebraucht hat? 😀

  2. Stinkpupsnormales VoIP heißt jetzt also „WLAN-Telefonie“ und ist ein Novum, ja? Seufz.

  3. dann kann man ja grosszügig lte verteilen, wenn man dann darüber telefonieren muss reichts wieder nicht.. 🙁

  4. Hm, mir würde eine Vodafone GSM Versorgung schon reichen, anstatt das ich einen teuren Tarif nehmen muss und über das eigene WLAN telefoniere. Dazu kaufe ich immer Nexus Telefone, die die Unterstützung für Vodafone wohl nie haben werden. Schade. (Der Link oben funktioniert nicht, ist das bei euch auch so ?)

  5. Sebastian says:

    @TomTom: Bei mir ist erst der 26.5., und noch nicht der 30.5…

  6. Übers WLAN zu telefonieren ist für mich keine Option. Ich habe die Fritzbox 7490 bei der man mittels App das Handy über WLAN als Festnetuttelefon verwenden kann. Leider war die Qualität trotz 50MBit Leitung mit 10MBit Upload grausig was meine Sprache betraf. Als Smartphone diente das OnePlus One. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  7. ich hoffe doch sehr dass die telekom auch nicht mehr so lange braucht um das anzubieten. und hoffentlich gleich vom start an mit dem iphone.
    innerhalb von gebäuden ist der empfang halt oft so schlecht, dass die verbindung sehr schlecht ist oder abreisst.

    @fraggle
    du kannst die qualität über die fritz app sicherlich nicht mit einer funkttion vergleichen, die nativ im smartphone eingebaut ist. wenn ich mit dem iphone schon jetzt über facetime audio telefoniere, klingt das wesentlich besser als über das gsm netz.

  8. @Fraggle, HO: Das hat nichts mit „nativer Funktion“ zu tun, die Sprachqualität steht und fällt mit den Codecs, die die Server und die Clients aushandeln (bzw. überhaupt anbieten). Die Fritz!App besteht anscheinend grundsätzlich auf den qualitativ relativ … grundsätzlichen G.711-Codec, der mit 8 KHz und 8 Bit nur auf ISDN-Qualität rumgurkt.

  9. @Fraggle: kann ich nicht bestätigen, dein Bandbreite ist nicht das Problem, für VoIP reichen 100 kbIt/s in beide Richtungen locker aus.Ich denke, eher dein Provider ist das Problem – welchen hast du ?

    Ich nutze ebenfalls die AVM-App auf meinem iPhone und das funktioniert sehr gut und die Sprachqualität ist gut – besser ist nur über meine VoIP-Tischtelefone. Provider bei mir ist Unitymedia und Sipgate

  10. Aha …
    auch darum ist Vodafone so scharf darauf das jedes Kundenmodem als
    WLAN-Hotspot herhalten muss.

  11. Etwas späte Reaktion. Danke erst einmal für die Antworten. Ich bin bei Vodafone, wüßte aber auch nicht warum der Provider da eine Rolle spielt. Die Verbindung vom Handy zum Router ist übers WLAN, im Router wird es umgeleitet auf das Telefon, das sollte eigentlich alles unabhängig vom Provider sein.

  12. Tja, und wenn man heute auf die Seite schaut gibts wohl erstmal Ernüchterung. Die einzigen Telefone die das angeblich nur können sind die Samsung Galaxy S6.

    Irgendwie war mir als hätte z.B. Apple das schon vor mehr als 2 Jahren in den iPhones als Funktion vorgestellt?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.