VLC Media Player: Entwicklung für den neuen Apple TV in vollem Gange

VLC_IconDas Thema Streaming ist für mich immer aktuell. Viele Lösungen – viele Möglichkeiten. Ich mag es kompakt und einfach zu bedienen. Das liegt nicht an mir, ich möchte einfach, dass die Technik in meinem Haus nutzbar ist, ohne dass ich es jemanden (meiner Frau oder Besuch) stundenlang erklären muss. Letzten Endes nutzt meine Frau diese Lösungen häufiger als ich. Nach diversen Lösungen arbeiten hier im Haus zwei Fire TV-Geräte, doch auch der neue Apple TV könnte interessant werden, wenn man vielleicht eh Medien aus dem Apple-Universum nutzt und zudem noch etwas extern – vielleicht von Netzwerkfestplatten oder Mediaservern schauen will (wenn man es kann).

Ich dröselte das Ganze schon ein wenig in meiner Zusammenfassung des Apple Events auf, doch in der Zwischenzeit ist natürlich Neues passiert. So hat man seitens Plex kundgetan, dass man bereits eine App für den neuen Apple TV entwickelt und wenn man ein bisschen weiterdenkt, könnte man ja versuchen, mittels Xcode Kodi auf den Apple TV zu bringen – ist ja seit neustem möglich, als Entwickler das so flott zu gestalten. Muss man halt selbst Hand anlegen.

tvOS

Aber auch eine weitere Must Have-Software (für mich) will auf die Apple TV-Plattform, deren tvOS auf iOS basiert: der VLC Media Player. Hier hat man schon dahingehend vorgearbeitet, dass das VLCKit für das neue tvOS vorbereitet ist, bzw. wurde der benötigte Code zusammengeführt. Jean-Baptiste Kempf, einer der Entwickler, teilt mit, dass er bereits eine Video-Wiedergabe zum Laufen gebracht habe, es sei aber noch eine sehr frühe Phase des Projektes.

Was die neue VLC-Version auf dem neuen Apple TV leisten kann, ist derweil unklar. Auf der iOS-Plattform bedient der Player einige Formate und ermöglicht es den Nutzern, ohne Probleme Inhalte zu schauen, die man so eben nicht einfach unter iOS schauen könnte. Wenn man dies auch auf die tvOS-Plattform übertragen kann, dann wird man zweifelsohne eine der populärsten Apps auf der jungen Plattform haben, dessen bin ich mir sicher.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Das Schöne am neuen Apple TV ist, dass er Google und Amazon wieder in Zugzwang bringt. Google muss weiter an der UI und an guten Endgeräten arbeiten, Amazon hingegen endlich den Appstore auf Vordermann bringen. Der ist nämlich grausam.

    Eine appübergreifende Sprachsuche wäre ein weiterer positiver Nebeneffekt. Es nervt, wenn man sich den riesigen Netflixkatalog nur per Onscreentastatur erschließen muss.

    Apple TV könnte für mich dann interessant werden, wenn es kurzweilige und gute Spiele gibt. Das einmal als Wink mit dem Betonpfeiler an Amazon.

  2. Wenn die App genauso schlecht wird wie fürs Fire TV, dann gute Nacht.
    Ich warte da lieber auf infuse.

  3. @Oliver
    Der App Store auf dem FireTV ist wirklich ein schlechter Scherz und da tut sich exakt nichts.

  4. VLC ohne ac3 bringt nur nicht so viel

  5. Dr. Richard Wagenbauer says:

    Man darf auch nie vergessen, dass die Apps erstmal zugelassen werden müssen. Kann mich nicht erinnern, dass es beispielsweise Kodi mal in den App Store geschafft hätte. Und wenn Apple die Medien selber kontrollieren möchte, dann wird das trotz SDK nichts mit vlc oder Plex auf der kleinen Kiste. Einfach mal abwarten.

  6. @walati
    Das ist ein entscheidener Punkt, auch Plex auf dem Fire TV gibt nur Stereo aus, so dass man Kodi als externen Player konfigurieren muss, damit Surround-Sound ausgegeben wird. Sollte das auf dem Apple TV eine ähnliche Frickelei sein oder gar nicht funktionieren, würde ich auf den Kauf wohl verzichten.

  7. Plex und VLC laufen auch auf anderen iOS-Geräten, warum sollen sie es nicht in den App Store des Apple TV schaffen? Dass Apple es nicht gerne sieht, dass Nutzer eigene Medien konsumieren, kann ja kein Grund sein, es müsste ja gegen irgendwelche Regeln verstoßen werden. Kodi ist übrigens aufgrund der GPLv3-Lizenz nicht im App Store.

  8. Auf Android und FireTV schafft es VLC nicht mal ansatzweise eine mkv mit hoher Bitrate zu streamen und wurde bei mir schon längst durch den Archos Player ersetzt. VLC habe ich noch lange installiert gelassen in der Hoffnung auf Updates. Fehlanzeige. Wahrscheinlich ist bei Amazon diese Untauglichkeit Bedingung für den Verbleib im AppStore. Und nu wollen sie mit dem nutzlosen Ding auch Apple beglücken?

  9. Weiß hier jemand ob ich problemlos mit dem Apple TV auf Amazon Prime Instant Video zugreifen kann?

  10. @Christian: Gibt derzeit keine App.

  11. @ Christian: Nur per Airplay übers iPhone/iPad/iPod

  12. Eine ernst gemeinte Frage: Für was bräuchte ich/nutzt ihr Plex oder VLC am AppleTV bzw. auch FireTV? Habt ihr mittlerweile DVDs/BluRays komplett abgeschafft und streamt das alles lokal? Oder gibt es noch andere Anwendungszwecke?

  13. @Ardeo
    Also ich nutze Kodi auf dem FireTV aus genau dem Grund. Habe nicht einmal mehr einen Bluray Player an einem Fernseher dran, das ist viel zu umständlich da noch mit irgendwelchen optischen Datenträger zu hantieren meiner Meinung nach. Das liegt alles zentral auf meinem NAS und ich kann so ganz schnell und bequem spontan entscheiden was ich schauen möchte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.