VLC Media Player 3.0.0 ist fertig

Neulich erst erschien die VLC-Version 2.90 für Android, die experimentelle Chromecast-Unterstützung mitbrachte, nun ist die neue Version 3.0.0 schon am Start – auch als Desktop-Version. Die zahlreichen Neuerungen sind wie gewohnt unter der Haube zu finden, rein optisch bleibt der VLC Media Player so, wie man ihn kennt.

Es wurde unter anderem die Unterstützung für das Lesen von diversen Netzlaufwerken (SMB, FTP, SFTP, NFS & auch DVD-ISO-Erkennung via Netzwerk) verbessert und die Unterstützung für neue Hard- und Software-Decoder hinzugefügt. Das doch sehr umfangreiche – und für den normalen Anwender sicher zu vernachlässigende – Changelog findet sich an dieser Stelle. Wer bereits den VLC Media Player installiert hat, der sollte das Update bald automatisch angeboten bekommen.

Für mich bleibt der VLC Media Player auch noch nach all den Jahren der wichtigste Player auf dem Desktop, sowohl Musik als auch Video laufen über ihn.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

38 Kommentare

  1. Bin vor einem halben Jahr zu MPV gewechselt. Spielt auch auf älterer Hardware problemlos x265. Ist VLC 3.0.0 da deutlich besser geworden?

    • VLC hatte aus Kompatibilitätsgründen keine Hardware Beschleunigung drin – deswegen ging immer alles ohne zu murren. Bei H265, 4k etc braucht es die aber und deswegen bietet VLC das nun auch mit der 3.0.

    • Wenn du auf macOS unterwegs bist, schau dir mal IINA an. Das ist mpv mit einer ordentlichen Mac GUI und schlägt VLC um Längen.

  2. „Wer bereits den VLC Media Player installiert hat, der sollte das Update bald automatisch angeboten bekommen.“
    ja klar, deshalb hat mich diese News auch total überrascht, als ich gelesen habe, dass noch im November VLC 2.2.8 (für Win) rauskam und ich zu Hause noch auf 2.2.6 sitze und VLC behauptet , aktuell zu sein 😀
    Die Winx64 lässt aktuell eh noch auf sich warten…

  3. Gibt es Hoffnung, dass die Desktop-Version auch mit dem Chromecast nutzbar sein wird?

  4. Schließ mich mein Vorschreiber an.. Nix autoupdate am Desktop.. Im Playstore ist die neue Version auch noch nicht angekommen

  5. @Amadeus Klar, Hoffnung gibt es immer. Und wie bekannt: Die Hoffnung stirbt zuletzt!
    Aber im Ernst, ich rechne auch damit, dass das kommt.

  6. Hab wieder gedowgradet, weil die V3 auf meinem Android-Gerät keine Playlisten mehr aus der Fritzbox 6490 abspielt.

  7. Herr Hauser says:

    Wo ist den die 3er Version (Desktop) in der 64-Bit zum Download?

  8. Was haben die denn mit der Schriftart der Menüleiste gemacht? Alles verwaschen und unscharf. Oder war das in einigen Versionen davor auch schon so (ich hatte bis eben die 2.2.6 verwendet)?

  9. Grade mal die portable 32 Bit Version genommen und die Playlisten aus der FB werden bei mir problemlos abgespielt. Sicher daß du nicht Kanalumstellung letztens verpasst hast?

  10. geht mir genau so… immer noch die 2.2.6 und trotzdem meint der Player er wäre aktuell

  11. Leider kein Chromecast-Audio-Support.

  12. Läuft bestens. Das beste Programm für Windows. Für Android gibt’s nichts besseres . Meine Meinung.

  13. laut Changelog wird die 64Bit version für Windows empfohlen.. die lässt sich bislang aber noch nicht herunterladen 😛

  14. Wo ist denn jetzt der Gag?
    Ich dachte, man könnte damit endlich vom PC aus Videos an Chromecast streamen.
    Geht offenbar immer noch nicht.

    • laut changelog ist es möglich. Ist nur noch die frage wie. Mal unter Wiedergabe -> Renderer geguckt, ob Chromecast auftaucht?

    • Funktioniert rudimentär, allerdings keine Lautstärkeregelung und kein Spulen möglich.
      Zudem regelmäßig Aussetzer und Abbrüche.
      Zum Restart muss dann der „Renderer“ wieder hin und her gewechselt werden.
      Getestet mit lokalen Dateien und Online-Streams

  15. Ich [75] nutze VLC seit Jahren auf dem PC und gehe davon aus, dass hier viele Kenner von Audio Fragen mitlesen.
    Deshalb eine Frage OFF-TOPIC:
    Versuche bisher erfolglos, von einem Medion TV ohne Bluetooth mit FTV Stick per YouTube/Spotify/TuneIn/Mediatheken/… den Sound per ‚Medion WLAN Multiroom Lautsprecher‘ MD 43259 abzuspielen als Test dafür, ob mir das Mitte April in Spanien mit dortigem LG Monitor gelingt [HDMI/VGA/Bluetooth, OHNE eingebautem Lautsprecher].
    Klappt vielleicht deshalb NICHT, weil der Sound vom FTV-Stick nur an HDMI abgegeben wird und nicht ‚ins WLAN‘??

    • NACHTRAG

      Die Verbindung von meinem TV per FTV Stick / Spotify bzw TuneIn zum WLAN Lautsprecher [der AUCH Bluetooth hat] klappt per BLUETOOTH. Nach wie vor aber NICHT per WLAN.

      Bezügliche WLAN ist mir nicht klar, in welchem Netzwerk die Geräte angemeldet sein müssen, damit die Übertragung an den Lautsprecher per WLAN funktioniert – wobei zu berücksichtigen ist, dass auch der FTV Stick funktionieren muss, also sämtliche Geräte im selben Netzwerk sein müssen.

      Bisher hatte ich den Stick an die WLAN Quelle Fritzbox angeschlossen. Der WLAN Lautsprecher hat aber auch EIGENES WLAN, das er allerdings nach meiner Einschätzung primär von meinem Router bezieht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.